Reicht eine Entwurmungstablette bei Katzen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo MaraLu95,

hat dir der TA denn nichts dazu gesagt ? Oder das du noch mal zur Kontrolle kommen musst ? Wurde denn positiv auf Würmer getestet oder einfach mal eine Wurmkur gegeben ?

Der kleine Katermann ist erst 8 Wochen alt und die Tablette muss auch erst mal wirken können. Mach mal langsam, oder willst du den kleinen Vergiften ?

Katzen haben nicht öfters Würmer, das ist so ein Quatsch. Ich habe 4 Katzen, die einen 5 Jahre und die anderen zwei 6 Jahre alt. Da hatte noch KEINER Würmer !! Es gibt auch Katzen die 20 Jahre lang nicht einmal Würmer haben.

Ein Blähbauch kann auch andere Gründe haben, das hat nicht immer was mit einem Wurmbefall zu tun. Ein Blähbauch kann auch durch Unterernährung kommen, der sogenannte Hungerbauch. Durch minderwertiges Futter, Futterunverträglichkeit... Was fütterst du denn ? Ebenso kann aber auch eine Verstopfung dafür Verantwortlich sein.

Und auch bei Katzen, grade so kleine junge Kitten, haben auch schon mal Koliken. Dann rumpelt der kleine Bauch, das Kitten hat auch schmerzen und eben einen Blähbauch. Pupst dein Kitten öfters ? Stinkt das ?

Dann zur Unsauberkeit. Du solltest auf alle Fälle noch mal zum TA oder auch mal eine zweite Meinung, bei einem anderen TA, einholen. Bei Unsauberkeit sollte als erstes eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden. Dann kann es natürlich gut sein, das dein Kitten, mit grade mal 8 Wochen, über dem spielen das Klo zu spät erreicht. Aber wie gesagt, lass da bitte mal den TA drauf schauen, das organisch alles OK ist !

---------------------------------------------------------------------------------

Eine regelmäßige und Vorsorgliche Gabe von Wurmkuren ist völlig unsinnig.

Fakt ist: Wurmkuren haben KEINE prophylaktische Wirkung !

Diese Tatsachen lernen Tierärzte bereits im Studium.

Sie sollten wirklich NUR dann angewandt werden, wenn auch ein Befall vorliegt !

Und nur, nach Absprache mit dem TA !

Denn es handelt sich zum einem um ein Medikament, welches man eben nicht leichtfertig geben sollte. Und zum anderen um eine chemische Substanz. Es ist egal ob es Tabletten, Pasten und Spot-On-Präparate sind. Wurmkuren (Anthelminthika) bestehen aus neurotoxischen Giften, die die Würmer lähmen und die Katze sie dann ausscheidet. Selbstverständlich werden diese Gifte aber auch von der Katze aufgenommen. Ich muss aber doch eine Katze nicht unnötig mit Giftstoffen belasten, wenn es dafür keinen Grund gibt.

Hinzu kommt, das nicht jede Wurmkur auch für jede Katze geeignet ist, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab.
Bei Verdacht auf Würmern läßt man vom TA - über drei aufeinander folgende Kotproben - den Parasiten bestimmen, um dann Zielgerichtet und Zeitnah dagegen vor zu gehen. Da Infektionen bei Nichtbehandlung einen schweren bis hin zu tödlichen Verlauf nehmen können, gilt es bei verdächtigen Anzeichen in jedem Fall den Tierarzt auf zu suchen.
In einer Studie aus dem Jahr 2005 (Sager H, Moret CS, Grimm F, Deplazes P, Doherr MG, Gottstein B.) wurde festgestellt, dass Tierbesitzer und Tierärzte nicht von einer dauerhaften Wurmfreiheit ausgehen können, auch wenn ihr Tier viermal im Jahr "entwurmt" wird. Hierauf verweisen die Veterinärmediziner der Universitäten Bern und Zürich im Fachjournal "Parasitology Research".

Welche Wurmarten gibt es und welche können von Katzen auf Menschen übertragen werden ?
Fadenwürmer: Spulwürmer, Hakenwürmer, Magenwürmer (Ollulanose), Lungenwürmer (Aelurostrongylose), Haarwürmer, Trichinellose, Herzwürmer (Dirofilariose), Nierenwürmer
Bandwürmer: Katzenbandwurm (Hydatigera oder Taenia taeniaeformis), Gurkenkernbandwurm (Dipylidium caninum), Fuchsbandwurm (Echinococcus multilocularis)

Gefährlich können werden:
Spulwürmer = sind die am häufigsten übertragenen Würmer, die von Katzen auf Menschen übertragen werden können. Er verursacht Magen-Darm-Beschwerden und allergische Reaktionen wie Nesselsucht, ist aber keine größere Gefahr für den Mensch.
Gurkenkernbandwurm = ja der heißt echt so blöd. Dieser Wurm nutzt den Mensch als Zwischenwirt, verursacht aber dennoch Juckreiz, Durchfall, Bauchschmerzen und Verstopfungen.
Fuchsbandwurm = Der weit bekannte Fuchsbandwurm ist gefährlich. Er löst alveolären Echinokokkose, eine für den Menschen lebensbedrohlichen Erkrankung aus. Die Symptome sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Man fühlt sich schlapp, müde, verliert Gewischt, Fieber, Blutarmut bis hin zur Gelbsucht.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich nehme an, dass es eine Milbemax Tablette war. Davon reicht eine aus. Die Pasten muss man an drei aufeinander folgenden Tagen geben, Milbemax nicht. Sie sind dafür etwas teurer. Dein Tierarzt hätte dir sicher auch gesagt, wenn es nicht ausreicht und du nochmal kommen musst oder er hätte dir für Zuhause was mitgegeben.

Es kommt schon mal vor, dass Katzen in dem Alter von deiner Mieze ( 8 Wochen ) einen Blähbauch haben. Aber das sollte sich nach einiger Zeit wieder legen. Die Kleinen futtern manchmal sehr schnell oder bekommen neues Futter und müssen sich erst daran gewöhnen. Hört das rumpeln aber gar nicht auf , sollte der Tierarzt nochmal drauf schauen.

Mit acht Wochen sind die Kleinen eigentlich stubenrein. Sie gehen, sobald sie halbwegs laufen können ( etwa mit drei Wochen ) von alleine aufs Katzenklo. Was bei den Kleinen wichtig ist : stell mehrere Katzenklos auf. Wenn sie müssen, dann müssen sie meist schnell. Wenn das Klo dann zwei Räume weiter ist, könnte es knapp werden.Wenn ich Katzenbabys zuhause habe ( ich ziehe mutterlose Babys auf ), steht ab der vierten Woche in jedem Raum den sie betreten können mindestens eine Katzentoilette.In dem Zimmer, in dem sie hauptsächlich sind, stehen zwei Katzenklos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaraLu95
12.07.2016, 23:38

In jedem Raum steht ein Katzenklo, aber er macht dennoch ab und zu neben dran, aber hauptsächlich geht er aufs Katzenklo, aber wie gesagt ab und zu kommt es eben vor dass er auf den Teppich pinkelt, der direkt neben der Toilette liegt. Gerade eben machte er auch groß beim laufen und Miaute evtl Bauchschmerzen? Er ist auch ständig am fressen.

0

Rücksprache mit dem TA halten der kann dir mehr sagen da er die katze besser einschätzen kann

- aber zu deiner Frage: Ich kenne auch nur die behandlung mit der Paste die eine ladung giebts so und die 2te nach 14 tagen ( bei der ersten werden die parasiten abgetötet und bei der 2ten die eier nach dem schlüpfen sollten welche sich im darm befinden)

Und was das Pinkeln angeht hatte ich bei meinem Stronzo auch damals habe ihn jedes mal wenn ich ihn erwischt habe einfach in die kiste gesetzt bis es kein hopala mehr gab (er pullerte bei unterbrechung dann in der kiste weiter) katzenkinder halt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne nur die Methode mit der paste die zwei mal verabreicht wird im abstand von 1-2 Wochen, aber ist jetzt auch schon ein paar Jahre her das ich kleine Kätzchen hatte. Geht sie immer in bestimmte Ecken auf Klo oder einfach willkürlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaraLu95
12.07.2016, 23:23

Also 1 mal ist er auf einen Teppich beim spielen, dann ist er wieder hin und hat wieder auf den Teppich.  Hier hat er auch während des Spielens auf den Teppich gemacht. Also auf 2 verschiedene Teppiche, immer in der nähe vom Essen oder Spielzeug. 

0

Hat der Tierarzt nichts dazu gesagt?Wenn nicht,dann vermute ich,dass eine einzige Wurmkur reicht.Allerdings kann man mit dieser Wurmkur nur Würmer beseitigen und nicht vorbeugen.

Freigänger Katzen brauchen am besten alle 3 Monate eine Wurmkur.

Reine Wohnungskatzen am besten alle 6 Monate.

Du kannst erkennen ob deine Katze Würmer hat,indem du im Kot der katze guckst ob dort Würmer sind.Wenn dort nichts ist,hat sie keine Würmer.

Und noch was: Wenn du das Kätzchen behalten willst,dann besorge dem Kätzchen am besten einen 12 Wochen alten Kumpel.Katzen vereinsamen in reiner Wohnungshaltung wenn sie alleine sind.Und dein Kätzchen ist ja gerade mal 8 Wochen alt.Deswegen kann es ja nicht raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NaniW
12.07.2016, 08:05

Hallo PikatchuAnna,

Wurmkuren haben KEINE prophylaktische Wirkung ! Es ist unsinnig die Katze alle 3 Monate oder alle 6 Monate einfach mal blind zu Entwurmen. Vor allem da auch nicht jede Wurmkur für jede Katze geeignet ist, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab !

Eine Wurmkur sollte immer Zeitnah und gezielt erfolgen.

Alles Gute

LG

2

Ich habe selber katzen und dieses Problem hatte ich auch mal .

Kotzt die Katze und sie leckt das nicht wieder auf schau nach . Kann sein das da Würmer drin sind . Sind da Würmer drin geh mit ihr sofort zu tierartzt , weil dann schon akute Gefahr ist .

Tableten helfen leider nicht immer . probiere die anderen sachen gegen würmer aus und guck welches am besten ist .

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Draussenkatzen 2 Monate und Hauskatzen alle halbe Jahr. Man kann es riechen mit geschulter Nase. Ansonsten auch am Essverhalten das sich ändert. Sie werden dünner da die Bandwürmer Mitfresser sind und dem Wirt die Nährstoffe stehlen. Viel Glück mit dem Kleinen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen können auch Würmer haben, die NICHT über den Kot ausgeschieden werden. Nur die Kontrolle des Kots ist unzureichend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeMonty
12.07.2016, 06:04

wollte das eigentlich als antwort auf pikachuannas kommentar schreiben...

0

Was möchtest Du wissen?