Reicht eine 37% Salzsäure aus um zusammen mit Salpetersäure Königswasser herzustellen?

3 Antworten

Ja. Es gibt übrigens unter Normalbedingungen keine höher konzentrierte Salzsäure. So bei 40% ist das Maximum. Danach geht das HCl wieder in die Gasphase, bzw. löst sich kaum mehr.

Natürlich. Denn es reagieren ja nicht die Gramm an Salz- und Salpetersäure sondern sie reagieren über die Mole. 

Das heißt 3 Mol HCL und 1 Mol HNO3 reagieren zu einem Mol (Heißt das 1 Mol Königswasser?XD) naja 1 Mol HNO3+3HCL eben. 

LG Dua

Reicht. Für höherprozentig ist übrigens selbstherstellen angesagt.

Kann es sein, daß Schwefelsäure die Reduzierung von Gold-Ionen mit Natriumbisulvit genau so hinder, wie Salpetersäure?

Die Frage stellt sich deshalb, da es Empfehlungen gibt, das, mit Gold angereicherte und von Salpetersäure neutralisierte Königswasser erst mit einer Schwefelsäure-Injektion von Silberchlorid zu befreien, ehe der Reduzierungs-Schritt mir Natriumbisulfit (E223) durchgeführt wird.

...zur Frage

Woraus bestehen säuren?

Hallo, ich weiss nicht ob meine Antwort richtig ist wollte euch mal fragen

Antwort: Säuren bestehen aus Säurenrestionen also Flusssäure aus Fluoridion, Salzsäure aus Chloridion, Salpetersäure aus Nitration, Kohlensäure aus Carbonation, Schwefelsäure aus Sulfation, Phosphorsäure aus Phophation und Schwefligesäure aus Sulfidion.

...zur Frage

Wieso reagiert Magnesiumpulver besser mit Salzsäure als mit Essigsäure?

Wir haben in Chemie einen Versuch gemacht: Teil 1: Magnesiumpulver in Salzsäure (5%) -> Das Magensiumpulver löste sich sofort auf, es dampfe und es hat sich viel Schaum gebildet Teil 2: Magnesiumpulver in Essigsäure (5%) -> Das Magnesiumpulver ging zu Grunde und löste sich dann nur sehr langsam auf, es entsand nur ein wenig Schaum und es hat auch nicht so stark wie bei der Salzsäure gedampft

Wie kann es sein, dass sich das Magnesumpulver jeweils anders auflöst, obwohl in beiden Säuren 5% Säure-Gehalt war. Kann mir das bitte jemand erklären? DANKE

...zur Frage

Wann, bzw. bis zu welchem Punkt ist der Begriff "Königswasser" berechtigt?

Diese Frage stellt sich mir, nach dem ich das Kommentar "Gold kann man nicht herstellen" erhalten habe. Dieser User war wohl der Ansicht, daß ich diese Auffassung vertrete, was keinesfallst stimmt!...daher erscheint es mir als NICHT RICHTIG, wenn man - wie tatgtäglich vielfach zu lesen - nach der ANREICHERUNG des anfänglichen Königswasser mit dem aufgelösten Gold auch noch den Begriff "Königswasser" verwendet. Analog des Begriffes "Tetrachlorogoldsäure", der für den Punkt nach "Abdampfung /Abrauchung oder Neutralisierung der Salpetersäure" Verwendung findet, müßte es doch für den Zustand, in dem das Königswasser noch vollständig vorhanden UND mit aufgelöstem Gold angereichert ist, einen ANDEREN Begriff geben....Gibt es da einen speziellen Begriff und wenn ja, wie lautet dieser??

...zur Frage

Schreibe morgen einen Chemie test, kann mir bitte jemand helfen?

Hallo, ich schreibe morgen einen Chemie test über das Thema Reaktion von Säuren mit metallen und Säuren in Wasser sowie auch zur Struktur Formel von Säuren, das Problem ist nur das ich es nicht verstehe, ich weiß nicht warum das so ist wie es ist heißt wie das alles funktioniert, kann mir bitte jemand helfen?

...zur Frage

Ist die Reaktion von Säure mit einem unedligen Metall eine chemische Reaktion?

hey :b

Ist die Reaktion von Säure mit einem unedligen Metall eine chemische Reaktion ? Und wenn ja , was für beweise gibt es dafür ?

Danke schonmal :b

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?