Reicht ein Betriebsfachwirt für ein WiPäd Studium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viel wird Dir wohl nicht übrig bleiben:

Wie Du bereits selbst erwähnt hast bleiben meines Wissens nach nur die Optionen Ausbildung + Arbeitserfahrung (ich glaube, bei einer studienfachbezogenen Arbeit zwei Jahre) oder ein Schulabschluss, der dich dazu qualifiziert.

Alternativen sind mir nicht bekannt.

Kleiner Hinweis: Ein Studium ist auch kein Zuckerschlecken ;) (bzgl. der Aussage "Jedoch hieß es, dass es sehr schwer ist. ")

Die schnellste, wenn vielleicht auch nicht die einfachste Lösung, dürfte der Betriebsfachwirt sein, mit dem schönen Nebeneffekt: Du hast dich beruflich weiter qualifiziert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo möchtest Du denn WiPäd studieren?
Die, wo Du das machen möchtest, müssten Dir doch sagen können, unter welchen Voraussetzungen Du bei denen WiPäd studieren könntest.

Ich vermute, Du brauchst dazu mindestens Fachhochschulreife, wenn nicht sogar FachAbi.
Wird aber darauf ankommen, wo genau Du WiPäd studieren willst.
Wenn's 'ne Uni ist, vermute ich, wird es mindestens FachAbi sein.
Wenn WiPäd auch an Fachhochschulen angeboten wird, vermute ich, wird Fachhochschulreife reichen.

Ob ein Betriebsfachwirt auch ein FachAbi ist, weiß ich jetzt nicht.
Wenn das nicht so wäre, müsstest Du Dich erkundigen, wie Du zum FachAbi kämst.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne es von anderen Leuten, dass die mit einer klassischen Ausbildung reingekommen sind, wenn sie die allgemeine Fachhochschulreife nicht hatten. Du müsstest bei der Studienberatung mal Auskunft einholfen. Denn die Unis unterscheiden sich doch stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?