Reicht der Windows Defender aus?

10 Antworten

Kein Antivirenprogramm schützt den PC vor seinem Hauptproblem: Die Person, die vor dem Bildschirm sitzt. Schaltet man sein Gehirn auch nur teilweise bei der Bedienung eines Computers an, läuft man gar nicht groß in Gefahr, einen Virus zu bekommen. Antivirenprogramme sind die letzte Schutzinstanz, bevor der Nutzer auf dumme Gedanken kommt, mehr aber auch nicht und davor gibt es genug weitere Schutzinstanzen.

Antivirenprogramme von Drittanbietern sollte man gar nicht verwenden, da sie die Sicherheit sogar verschlechtern. Zum einen gibt es bekannte und einfache Maßnahmen, um die meisten AV-Engines außer Kraft zu setzen und zum anderen sind sie ein potentielles Einfallstor, da sie Administratorrechte haben und meist schlecht programmiert sind. Fast schlimmer noch ist, dass sie massiv Probleme bei anderen Programmen verursachen, wozu sich auch schon Entwickler von Chrome und Firefox geäußert haben.

Windows Defender ist zumindestens in der Hinsicht gut, dass es die Situation nicht verschlechtert und die Schutzmaßnahmen sind ab Windows 10 vergleichbar mit denen von Drittanbietern.

Persönlich verwende ich den Windows Defender dauerhaft seit dem Update auf Windows 10. Er hat nicht bisher vor keinem einzigen Virus geschützt (ich bin in Kontakt mit ein paar Viren gekommen, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen diese auszuführen und Chrome hat die Dateien ohnehin schon selbst geblockt) und ich musste in mehrfach umgehen, da er völlig unschädliche Software als Viren erkannt hat.

Eine letzte Anmerkung: Sämtliche Antivirenprogramme benötigen viel Rechenleistung, besonders Notebooks werden dadurch stark verlangsamt.

"Bei näherer Betrachtung erweist sich der Windows Defender allerdings als ein simpler Echtzeit-Scanner, der kaum mit „richtigen“ Antivirenprogrammen von BitdefenderKaspersky und Co. mithalten kann. Zwar hat das kleine Nebenprojekt von Microsoft in den letzten Jahren an Umfang zugelegt, doch ist der Windows Defendernach wie vor nicht in der Lage, einer guten externen Antivirus-Software das Wasser zu reichen. So liegt die Chance, dass der Windows Defender neue Varianten von Viren, Trojanern oder anderer Malware erkennt, bei gerade einmal 25 Prozent – trotz der zusätzlichen heuristischen Analysen –, während seine allgemeine Erkennungsrate etwa 76 Prozent beträgt. Zum Vergleich: Die Trefferquoten von Antiviren-Softwares bekannter Hersteller belaufen sich zwischen 90 bis 98 Prozent."

Quelle: https://www.netzsieger.de/ratgeber/windows-defender-als-virenschutz-ausreichend

Kann schon sein, aber seit ich Windows 8 installiert hatte, also nur den Microsoft-Bitdefender und keinen extra Virenscanner etc., hatte ich bisher keine Probleme!
Übrigens getestet mit einem Onliner-Virenscanner und ab und an (ca 1 mal pro Monat) mit einem Boot-Stick (Kasperski von Computerbild)

0
@AlterLeipziger

Jeder so wie er's für richtig hält. Ich fühl mich mit meinem Avira billig VS auch sicher und hatte noch nie Probleme. Kommt halt auch drauf an auf welchen Seiten man sich rum treibt.

Ich kann mir auch gut vorstellen nur den Windows Defender zu verwenden. Aber es fühlt sich dann so an, als würde irgendwas fehlen. Auch wenn ich damit vermutlich nie Probleme hätte.

It's all in your head.

1
@AlterLeipziger

Oder von Hobby-Hackern welche an deine Daten wollen. Mir eigentlich auch Wurst solange Avira nicht rum muckt ist alles gut.

0
@Gurkii25

Na ja, Hobbyhacker, die sich ausprobieren - ja. Ansonsten bin ich sicher nicht lukrativ, um mich auszuspähen. Das machen doch schon:

Google, Amazone, der BND, CIA und wie sie alle heißen - hahaha

Übrigens hat man sich wahnsinnig viel in "Altbundesländerkreisen" über die Stasi-Schnüffelei "ausgetobt" - Da kann man heutztage nur noch grinsen!

0
@AlterLeipziger

Die Hacker welche sich ausprobieren können sich auch deine Autofill Formulardaten schnappen. Das wär' nicht so geil.

0
@Gurkii25

Autofill? Was ist denn das? Ich kann noch selbst schreiben -! Ich nutze Keepass und sonst nichts!

0
@AlterLeipziger

Häufig Fragt dich z.B. google Chrome "Passwort speichern?", falls du das machst, können die Daten easy geklaut werden.

Ob dich da nen Virenprogramm vor schützen kann weiß ich nicht. Aber der Windows Defender tut's sicher nicht.

0
@Gurkii25

Na gut, ich hatte bisher keine Probleme, bin seit es PCs gibt aktiv und seit es Internet gibt bin ich Online!
Werbung mit Boris Becker - "ich bin drin"!! ,
Weils halt damals nicht so einfach war!
Übrigens - damals im DDR-Rechenzentrum eine UNI:
Es wurden die Meldungen von "Computerviren" in den einschlägigen Medien beschrieben.
Danach hieß es immer wenn etwas nicht richtig am Rechner lief: es ist ein Virus!!!

0
@AlterLeipziger

Wie auch immer. Ich fühl mich mit meinem Avira sicher. Soll jeder herausfinden womit er sich sicher fühlt. Im Fazit schützt dich nichts besser, als ein Verantwortungsvoller Umgang mit dem PC.

1

Ja, die nutzen eigentlich alle die selben Datenbanken

Der Defender kann aber soweit ich weiss keine neuen Viren erkennen sondern nur bekannte und gemeldete

Was möchtest Du wissen?