Reicht der rote Strich bei einer Blutvergiftung wirklich bis zum Herz?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tod wird man nie, wenn dann eher tot, aber glaubst du, das hat hier schon einmal jemand ausprobiert, die rote Linie bis zum Herzen wandern zu lassen?

Oder ist es eine eher wissenschaftliche Frage?

Therapie Zeigen sich nach einer Verletzung diese roten Striemen auf der Haut ist ein Gang zum Arzt unausweichlich. Dieser behandelt die Infektion mit Antibiotika, bevor eine Sepsis eintritt. Doch nicht alle Erreger einer Blutvergiftung geben so deutliche Zeichen. Manche Bakterien, wie etwa die Meningokokken (Erreger der Hirnhautentzündung) sind sehr aggressiv und gelangen sehr schnell ins Blut. In solchen Fällen beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Innerhalb von Stunden kann es zu einem lebensgefährlichen Zustand kommen. Grund ist ein Gift, welches die Bakterien produzieren. Dieses Gift kann zu einem Versagen der Organe (zum Beispiel der Nieren) führen. Mit Mitteln der Notfall-Medizin kann die Infektion dann noch behandelt werden. Komplikationen kann es geben, wenn durch die Bakterien Organe dauerhaft geschädigt werden. Dies ist überall im Körper möglich. Deshalb kommt es auf eine schnelle Behandlung mit Antibiotika an, um eine Sepsis erfolgreich zu heilen.

http://www.mdr.de/thueringen/126144.html

Ich hatte selbst schon einmal das Vergnügen. Bei mir hatte sich eine kleine Blase auf dem rechten Ringfinger entzündet. Über Nacht bildete sich der besagte rote Strich. Dieser ging vom Finger aus über die Hand, an der Unterseite des Unterarms entlang bis unter die rechte Achsel. Mein kompletter Arm war vor Schmerzen kaum noch zu bewegen. Im Krankenhaus wurde der rote Strich allerdings kaum beachtet. Niemand interessierte sich dafür, wie weit dieser ging. Also vermute ich mal, daß es keine Rolle spielt, ob oder wie weit dieser Strich geht.

Roter Strich = Blutvergiftung? Hab ich noch nicht gesehen... Meine Pat mit Sepsis liegen auf IPS ohne roten Strichen. Und Pat mit roten Strichen haben bei uns eine Lymphangitis - diese kann manchmal zu einer Blutvergiftung werden, ist aber am Anfang keine, wenn man sie gleich behandelt...

Aber ich weiß das der rote Strich im Volksmund mit einer Blutvergiftung verglichen/geredet wird.

Dann lies doch mal hier, da wird die Lymphangitis als Blutvergiftung beschrieben und auch der rote Strich wird erwähnt.

http://kdo-mg.medical-guide.net/deutsch/B/Blut/Blutvergiftung/index_1.html

0
@dounut

Also: im Volksmund wird was als Blutvergiftung bezeichnet, wenn man einen roten Strich hat, aber dieser rote Strich hat nichts mit dem Blut zu tun, sondern mit den Lymphbahnen und Lymphen - deswegen spricht man in der Medizin auch von einer Lymphangitis. Und eine Blutvergiftung, also eine medizinische Sepsis hat wirklich was mit dem Blut zu tun und macht keine sichtbaren Streifen!!! Also: Volksmund = Blutvergiftung = Lymphangitis und Medizinisch = Blutvergiftung = Sepsis

0

Es ist egal, wie hoch der Strich geht, es handelt sich um eine Blutvergiftung, d.h. Bakterien sind direkt in eine Vene gelangt. Von dort ist der Weg zum Herz nicht mehr weit, die direkten Folgen können Herzklappenbesiedlungen sein, die sehr schwerwiegende Folgen haben, deswegen muß so etwas antibiotisch behandelt werden.

Dieser Strich ist wirklich eins der ersten Anzeichen. Weitere Anzeichen: Fieber, Schüttelfrost, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Ohnmachtsanfälle.

Was möchtest Du wissen?