Reicht der Fender Rumble 40 wirklich bei der Probe und kleineren Gigs?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

aber was nutzt es mir wenn ich mir einen 100 Watt Verstärker kaufe und den nie komplett aufdrehe im Gegensatz dazu wenn ich mir einen mit 40 Watt und Overdrive kaufe und voll aufdrehe?

Stärkere Amps haben generell einen besseren Sound. Wenn du deinen 40W Amp voll aufdrehst kommt nurnoch Müll raus. ;)

Große Bühne wirst du anfangs nicht bespielen oder nur selten.

Grundsätzlich kommt es auf die Richtung an, spielst du in ner Cover RocknRoll Band könnte es schon reichen.

Wenn der Drummer aber gas gibt, bist du mit dem Teil im Proberaum ganz schön verlassen ...

Ok macht Sinn. Ja ich werde mir wahrscheinlich dann die 100 Watt Variante kaufen.

0

Also mein Freund der Gitarre spielt behauptet ich brauche mindestens 100 Watt

Das kommt ganz darauf an was man will. In einer Band mit 2 Gitarristen und einem lauten Drummer wirst du darunter nicht glücklich werden, da du klanglich total unter gehst.

was nutzt es mir wenn ich mir einen 100 Watt Verstärker kaufe und den nie komplett aufdrehe im Gegensatz dazu wenn ich mir einen mit 40 Watt und Overdrive kaufe und voll aufdrehe?

Selbst wenn du ihn nie voll aufdrehst, hast du die Gewissheit, dass du die Lautstärke hättest wenn du sie mal brauchst.

Btw. Erfahrungsgemäß "frisst" der Overdrive Kanal eher von der Lautstärke (Der verzerrt den Klang ja nur).

Dazu kommt bei größeren Auftritten wird ja oft eh über Mikrofon abgenommen und da reichen doch 40 Watt auch oder?

Bei 3/4 aller Auftritte (als Schüler/Hobby Band) wird der Bass - falls nicht explizit anders gefordert ;) - über XLR Out abgenommen. Das ist das Schicksal eines Bassisten. Zumal sich das bei Combo Boxen eh meist nicht lohnt, die Speaker sind in den meisten Fällen nicht all zu gut.

Fazit: Die beiden Combo Amps geben sich weder klanglich, noch preislich besonders viel. Wenn möglich, würde ich an deiner Stelle minimum den 100 Watt Amp kaufen

Jo dein Freund ist ein Depp xD.

Wenn du nicht gerade die Frankfurter Festhalle beschallen wirst wirst du auf den meisten Gigs damit auskommen. und wie du gesagt hast. Wenns groß wird wird eh mikrofoniert.

Soll dein Deppenfreund sein 100 Watt Stack durch die Gegend schleppen und es maximal auf 2 drehen xD

Ok das habe ich mir die ganze Zeit gedacht, aber war mir eben nicht super sicher da er schon länger in diesem "Geschäft ist" sich aber anscheinend auch oft von Verkäufern Sachen einreden lässt. Danke für diese Antwort :D

0
@lokiloko123

Haha tja dann ist er höchstens ein guter rowdie der Muckies mit Stack schleppen kriegt.

Ich spiele ein 50watt Topteil Röhre. Aber halt 4er Box. damit puste ich die letzte reihe den Hut vom Schädel wenn ich will.

Ich kann aber auch den Drive voll auffahren ohne zu laut zu sein xD.

0
@Nayes2020

Naja also eine Röhre ist dann aber nochmal was komplett anderes als ein Transistor O.o. Also auch wenn ich daran glaube das 40W reichen, aber mein Freund war so davon überzeugt... Wie gesagt wir reden von einem Bassverstärker mit Transistor... Also 40 W reichen wirklich? Ich bin mir halt gerade ziemlich unsicher auch wenn ich auf der anderen Seite mir wie gesagt voll aufgedreht mit Overdrive wird der wohl für Proben und kleinere Gigs reichen.

0
@lokiloko123

Jo ich hab dich schon verstanden^^

Das sollte wirklich reichen. Außerdem bestellst du ihn bei thomann? teste ihn aus und sende ihn dann einfach zurück. hast doch 30 tage moneyback garantie.

Also Null Risiko

0
@Nayes2020

Naja das Problem ist, dass wir in nächster Zeit nicht proben werden aus verschiedenen Gründen und daheim ausprobieren bringt mir nicht wirklich viel :P Ich habe ja den 100W schonmal bei thomann ausprobiert und er hat mir super gefallen, es war halt wie gesagt nur die Frage der Wattzahl. Viele sagen "Ja 100 Watt mindestens wegen Bassfrequenz blalblabla", aber dann frag ich mich wirklich immer ob diese Leute ihre Dinger dann höchstens auf 5 aufdrehen...

0
@lokiloko123

Hmm naja... wie wärs vielleicht etwas dazwischen?

Natürlich wäre Headroom nicht verkehrt. Aber es kommt am ende drauf was für ein Sound du haben willst.

Amp sollte man zuerst nach Sound nicht nach Watt aussuchen.

Ich denke 40 watt reichen wirklich. Aber der Amp muss dir auch gefallen in der 40 watt version.

0
@Nayes2020

Das Ding hat eine Box drin :D Wie soll das für eine Kleinbühne reichen, die nicht abgenommen wird? 

Ich geh jede Wette ein, dass er sogar im Proberaum untergeht, wenn der Drummer nicht gerade mit Besen nen Lounge Rhythmus spielt.

0
@Trashtom

Ahhh das ist ja ne Combo xD. Welcher Basser spielt Combos? hahaha.

Ich dachte du hast ein Topteil ausgesucht.

Ähhmmm Dann sind die 40 Watt echt grenzwertig. Sorry. Ich kenne keinen basser der mit Combos spielt da bin ich einfach von was falschem ausgegangen.

Wenn du eine Combo kaufen willst. Und Bass Spielst dann würde ich schon sagen das die 100 watt sein müssen.

Weil du ja nur ein Speaker hast.

1
@lokiloko123

Tipp: Wer billig kauft, kauft doppelt.

Für eine moderne Band brauchst du wirklich Top und Box. Lieber erstmal was ausleihen und dann gleich richtig. 

Geh auch lieber mal in Musikladen (die großen) und lass dich beraten bevor du bei Thomann irgendwas kaufst.

Instrumente sind immer subjektiv. Was der eine geil findet, kann der andere zum kotzen finden.

0
@Trashtom

Für eine moderne Band brauchst du wirklich Top und Box. Lieber erstmal was ausleihen und dann gleich richtig.

Das ist die Einstellung des ambitionierteren Bassisten ;).

Irgendwann kommt man dann aber zu der Überzeugung, dass gutes Equipment eben kostet. Aber außer dem Bassisten hört niemand, ob der Amp jetzt Röhre oder Transistor ist

0
@Trashtom

Wüsste nicht warum man einen Fender Rumble 100 bzw. Transistoren als billig bezeichnen muss... ich würde diese Aussage bei Harley Benton verstehen...

0
@lokiloko123

Ich bin meinen Fender Bassman gewöhnt, dagegen ist der Rumble hat nichts.

Aber klar, man könnte es schlechter treffen. Ein solides Anfänger/Hobby Modell ist das allemal 

0

Was möchtest Du wissen?