Reicht das vorhandene Einkommen und Eigenkapital für unser Bauvorhaben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klar ist das realistisch und da hast du sogar mehr Einkommen und Eigenkapital als wir damals beim Hausbau hatten und Immobilienkauf. Wir haben einen Neubau und einen Altbau und 2 Hypothekendarlehen.

Wichtig für die Banken, sind unbefristete Arbeitsverträge.

Am besten geht ihr zu den Banken eurer Wahl und lasst euch da beraten. Dort könnt ihr auch unverbindlich von der Bank durchrechnen lassen ob und was finanziell möglich ist.

Das ist sowieso unser nächster Schritt. Es sit aber immer besser, auch andere Erfahrungen zu hören.

PS: Ich habe mich gezielt für einen "festen" Job entschieden (wenn es sowas überhaupt gibt) und dafür auf jahrelanges "befristet sein aber mehr Gehalt" entschieden.

0
@Sebastian778

Mein Mann hatte damals erst einen befristeten Vertrag und da kamen wir vom Finanzberater gesagt, wir müssen auf den unbefristeten warten, sonst haben wir keine Chance. Nachdem mein Mann den unbefristeten in der Hand hatte, bekamen wir unser Darlehen ohne Probleme.

Ich rate nur von der Commerzbank ab. Schlechter Service

1

D.h. es ist praktisch kein Eigenkapital und 3000,- Einkommen
vorhanden (das Darlehn vom Chef kann nicht gewertet werten, da es ja
auch noch zurückzuzahlen ist). Abzüglich Lebenshaltung und Unterhalt
bleiben dann vielleicht 500,- übrig.

Für den Hausbau werden grob geschätz mindestens 250.000,- € Kredit benötigt (kleines Haus in einfacher Bauweise und Ausstattung). Das macht bei 2,5% Zinsen 520€ Zinsen im Monat.

Die Zinsen wären also finanzierbar, aber bei der Tilgung sehe ich Probleme...

PS: Zwei Pkw für 300 bis 600€ im Monat sind sehr günstig gerechnet.

Danke für dein Kommentar. Das Grundstück ist aber ebenfalls "Eigenkapital" da schon quasi zuvor angeschafft.

Das Gehalt steigt jährlich um 1,5 % bis 4000 Brutto zzgl. der Jahresprämien (zwischen 3000,- und 15000,- € + X je nach Umsatzprovision)

PS: Das mit den PKW kommt hin da ich alles selber repariere und sehr günstige Konditionen habe (zweimal 35% Versicherung) . Es muss natürlich noch eine Rücklage zusätzlich gebildet werden (Neuanschaffung bzw. Gebrauchtwagenkauf)

0

Das ist realistisch. Um sich aber vor Zusatzkosten, die sich praktisch bei allen Bauvorhaben ergeben, zu schützen, solltet ihr dänische oder schwedische Fetrighäuser, oder, die beste Lösung Blockhäuser aus Finnland oder Estland. Die haben erstklassige U-Werte und ein unvergleichliches Raumklima. Ich habe noch nie Schimmel in diesen Häusern erlebt.

Was möchtest Du wissen?