4 Antworten

Also wenn es nicht gerade ein Chihuahua ist, dann würde ich diesem Koffernetz nicht allzu viel zutrauen. ADAC hat gezeitgt, dass ein 22 kg Hundedummy schon bei einem Auffahrunfall mit 50 km/h mit einer guten halben Tonne Gewicht durch das Auto fliegt. Das traue ich diesem Netz nicht zu. Mal abgesehen davon, dass der Hund keine Überlebenschance hat wäre das eine Gefahr für alle Mitreisenden. Die einzige Methode, die auch einem Hund bei einem Auffahrunfall eine gewisse Sicherheit beschert ist eine TÜV geprüfte Transportbox, die quer zur Fahrtrichtung steht. Alles andere ist allenfalls ein Mittel, um den Hund daran zu hindern, während der Fahrt durchs Auto zu wandern.

ich habe arge zweifel, ob das im ernstfall einen hund am schleudern hindert...

also entweder eine box im kofferraum beim kombi oder auf dem ruecksitz fest montieren/mit spanngurten / oder ein gitter im kofferaum bei kombis...

Klar. Der Hund wird evtl versuchen dran vorbei zu schauen mim Kopf. Je nach Größe des Hundes. Aber das passt. Solang es nicht leicht zu lösen is passts

rechtlich: ja leider

um euch zu schützen: eher nicht

um Hund zu schützen: garantiert nicht

Was möchtest Du wissen?