Reicht Bachelor of science in psychologie für eine approbation?

3 Antworten

im allgemeinen ist der bachelor fast sinnlos. man muss eigentlich immer den master machen und bestenfalls promovieren! sonst siehts schlecht aus auf dem arbeitsmarkt!

Eigentlich schon alles beantwortet- ein Masterabschluss in Psychologie (oder ein Diplom, gibts ja auch noch an ein, zwei Unis) ist notwendig, um die Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten antreten zu können- und damit Voraussetzung für eine Approbation.

Ergänzen würde ich aber noch gerne, dass es sich dabei nicht um einen Master OF SCIENCE handeln muss- bei einigen Universitäten laufen auch psychologische Masterstudiengänge als Master OF ARTS- auch mit denen steht einem der Weg zur Psychotherapeutenausbildung offen.

Entscheidend ist nur, dass im Master "klinische Psychologie" in ausreichendem Umfang behandelt wurde, welchen Zusatz der Master hat, ist meines Wissens nach unerheblich.

Entschidend ist, dass das zuständige Landesprüfungsamt die Abschlüsse (Bachelor und Master) als Äquivalent zum Dipl.-Psych. mit klinischer Abschluss-/Diplomhauptfachprüfung anerkennt! Und das ist längst niicht bei allen Abschlüssen der Fall!

0
@MSPriv

...und das machen die Landesprüfungsämter am Umfang fest, in dem "klinische Psychologie" im betreffenden Master behandelt wurde.

Allerdings geben das die meisten Unis bereits in der Beschreibung des Masters an. Da sollte eigentlich niemand böse überrascht werden.

0

Was möchtest Du wissen?