Reibungsenergie ohne Reibungszahl berechnen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ganz leicht möglich.

Energieerhaltungssatz:
Am Anfang hat der Körper kinetische Energie durch die 20 m/s. Am Ende hat er keine mehr. Die kinetische Energie Ekin wurde durch Reibarbeit Wr vollständig in Reibungswärme Qr (Reibungsenergie) umgesetzt.
Qr = m * 200 m^2/s^2

Impulssatz:
p = m * v = m * 20 m/s

Dieser Impuls wird auf der Reibungsstrecke durch die Reibungskraft abgebaut.
Aus der mittleren Geschwindiglkeit und der Strecke muss man die Dauer des Bremsvorganges tb berechnen.

Dann gilt für den Kraftstoss I:
I = F * tb

Daraus kann man die Bremskraft = Reibungskraft berechnen.

welche Aufgabe willst du den vorgerechnet haben?

hilfreiche erklärung:

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/reibung

Tipps:

Reibungskrakt wirkt ursache entgegen

reibkraft wirkt parallel zur reibungsfläche

Normalkraft senkrecht zu reibkraft , d.h. senkrecht zur reibungsfläche

haftreibung > gleitreibung

( kiste auf boden ziehen am Anfang schwerer (haftreibung) als wenn sie schon in bewegung ist ( gleitreibung))

bild:

http://www.bing.com/images/search?q=reibkraft&view=detailv2&&id=A10E0E7272471B3346F80E5F55A1E2B731BF32BA&selectedIndex=24&ccid=ClmgnhwC&simid=608050697635432220&thid=OIP.M0a59a09e1c026e340b6782a3815d2bcco0&ajaxhist=0

Was möchtest Du wissen?