reibungselektrizität unendlicher Strom?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein leider nicht, die Stoffe die aneinander reiben nutzen sich ja ab... solang bis sie nichtmehr existieren, also auch kein Strom mehr erzeugt wird.

Peterwefer 14.08.2016, 14:38

Ja, und dann ist zur Reibung selbst auch Energie erforderlich. Oder vertu ich mich? Pardon, ich bin kein Physiker!

1
TheBr4in 14.08.2016, 14:44

Ja natürlich ist dazu auch Energie nötig, richtig. Aber "Energie nötig" kann man so ja eigentlich nicht sagen... Energie wird nicht hergestellt und verschwindet auch nicht irgendwan, sie wird nur umgewandelt. Wir bekommen fast all unsere Energie ursprünglich aus der Sonne, nicht nur das naheliegende wie Photovoltaik, sondern auch die Kohle die wir verbrennen bestand vor vielen vielen Jahren mal aus Holz->Baum->Sonne... Naja zurück zum Thema: Elektrische Energie durch Reibung macht am meißten Sinn so: Emech(Ekin+Epot)->Eele+Etherm (bei allen Energieumwandlungen wird ein Teil der umgewandelten Energie zu wärem, weshalb das Prinzip des Perpedo Mobile auch nicht möglich ist, und ohne der Erforschung der Dunklen Materie meiner Meinung nach auch nie möglich sein wird)

0
Peterwefer 14.08.2016, 14:52
@TheBr4in

Oh, ich wollte, ich wäre Physiker oder könnte wenigstens etwas mehr mitreden! Immerhin: Dass alle Energie auf der Erde letztlich von der Sonne stammt, weiß ich ja. Dennnoch ist im Alltag oft genug von 'Energieerzeugung' die Rede, was physikalisch Unsinn sein müsste. Aber was Du schreibst, nämlich dass Dunkle Energie EVENTUELL das Perpetuum-Mobile möglich machen könnte (nun ja, so verstehe ich es, dass Du sagst, ohne Erforschung der Dunklen Energie wäre es nie möglich) - ja, du meine Güte, was ist denn eigentlich Dunkle Energie? Gibt es sie überhaupt?

0
TheBr4in 14.08.2016, 14:56

Ich habe dunkle Materie geschrieben, und dunkle Materie ist "einfach" das was nicht erforscht ist, fast der ganze Weltraum besteht daraus, aber das übertrifft einfach die Vorstellungskraft von uns Menschen, dazu ein ganz einfaches Gedankenexperiment, versuch mir doch einfach zu beschreiben was "nichts" ist.

0

klappt nur rein praktisch nicht da kaum ein ertrag an strom der verwertbar ist.oder macht es sinn 1000 mann etwas reiben zu lassen um eine glühbirne zum leuchten zu bringen

Durch die Reibung entsteht erst mal nur ein statisches E-Feld. Aber schon um das zu erzeugen brauchst du Energie. Denn du trennst ja zwei Ladungsträger und musst dazu ein E-Feld überwinden, was Energie kostet. Dann hast du im Prinzip einen Plattenkondensator. Beide Platten haben unterschiedliche Ladungen. Jetzt kannst du z.B. beide Platten über ein Kabel mit einer Glühbirne verbinden. Der Strom fließt, bis die Ladung auf beiden Platten wieder ausgeglichen sind und die Spannung nimmt währenddessen kontinuierlich ab. Dabei wird maximal (im Idealfall ohne Verluste) die Energie frei, die du für das Reiben gebraucht hast.

Es gibt kein Perpetuum mobile.

Die Reibung erfordert Bewegung, die widerum Energie benötigt. Und davon wird dann nur ein Bruchteil in Elektrizität umgewandelt, das meiste wird zu Reibungshitze. Du würdest also mehr Energie reinstecken um Reibung zu erzeugen als Du an Elektrizität rausbekommst.

 Schau mal im ===> Robert-Wichard Pohl; " Elektrizitätslehre "  Reibungselektrizität sind  kapazitive, hochohmige Stromquellen. Stell dir vor, du steckst 1 W Leistung in die Reibung und hast einen Output  von 1 M V Spannung. Dann fließt doch ein Strom von 1 µ A .

Was möchtest Du wissen?