Reibungselektrizität Physik?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Metalle geben generell eher Elektronen ab, als dass sie sie aufnähmen. Deshalb sind sie ja Metalle, sie glänzen, sind thermisch und elektrisch leitfähig und formbar.

Das liegt alles daran, das die einzelnen Atome Elektronen »abwerfen«, die dann frei beweglich sind, und so zu positiv geladenen Atomrümpfen werden, die quasi im Elektronen»kitt« »schwimmen« und sich dabei - anders als beim Ionengitter - gegeneinander verschieben können, ohne dass die Bindung zerstört wird.

In chemischen Bindungen, vorzugsweise Ionenbindungen, treten Metallionen immer als Kation in Erscheinung, also als positiv geladenes Ion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche zur Reibungselektrizität funktionieren nur mi Nichtleitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?