Rehpinscherhündin ist nicht stubenrein

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Speedybone,

es liegt nahe, dass bei Unsauberkeit aufgrund einer verschleppten Blasenentzündung - trotz Behandlung - noch Keime zurück geblieben sind. Deswegen - Urinprobe!

Bei verschleppten Blasenentzündungen kann auch die Niere betroffen sein, das stellt man (TA) mittels Blutbild fest. Zudem kann man noch die Vermutung haben, dass ein Harnleiter missgebildet ist, das bedeutet dann - Aufnahme mit Kontrastmittel oder Ultraschallen.

Wenn eine Missbildung vorliegt bleibt der Hund inkontinent. Für diese Diagnose gibt es Hundewindeln welche Du mit diesem Fachbegriff dann googeln kannst.

Eine Beteiligung der Niere, durch eine verschleppte Blasenentzündung, welche aufgestiegen sein könnte (passiert beim Hund schnell) kann das Leben des Hundes deutlich verkürzen. Oft kann durch eine Nierendiät der schleichende Verfall von Nierenfunktion aufgehalten, bzw. verlangsamt werden.

Also: Halte deinem Hündchen weiterhin die Pfoten, gewöhne ihn an Tee zu trinken, zwecks Spülung von Blase und Nieren. Nachdem das ja ein kleines Hündchen ist kann man auch bei leichter Inkontinenz im Bett einen Platz reservieren = dicke Liegedecke am festen Platz im Bett & Hundewindel zuverlässig immer im Haus anziehen.

Das für den Fall, dass er dauerhaft inkontinent sein sollte. Aber nun - hoffen wir das Beste. Blasenentzündung und ein Erreger der endlich mit Behandlung und Teespülungen besiegt werden kann.

Das Büchlein: Kleine Geschäftskunde, Autor: Patricia Mc Connell möchte ich dir trotzdem empfehlen - denn Hunde mit Blasenentzündung können sich trotzdem melden. Das musst du dem Hündchen noch beibringen.

Wenn der Hund noch nicht stubenrein war als ihr sie bekamt, müsst ihr wie bei einem Welpen vorgehen der dazu erzogen wird. D.H. alle zwei Std. raus und nach jedem aufwachen, spielen, fressen. Drinnen die Geschichte kommentarlos wegputzen (Bett kann man schützen) und wenn draußen das Ereignis (bitte erst fertig machen lassen), alle Feiertage feiern.

Vorsicht vor allzu eifrigen TÄ! Abklärung ist wichtig (Ausschlussverfahren), Erziehung mit den damit verbundenen Mühen auch.

Grosses Untersuchungsprogramm heisst viel, viel Geld in die Hand nehmen müssen. Solche Hunde werden oft gar nicht sauber. Sorry aber das muss man einfach wissen, wenn man sich Tiere im Tierheim kauft.

Das hat mit dem Tierheim rein gar nichts zu tun, außerdem war sie die Zeit im Heim immer bei einer Tierpflegerin - auch zu Hause -

2

Goodnight weil Du schlechte Erfahrungen mit einem Tierheimhund gemacht hast , heisst das doch lange nicht das alle Tierheimhunde krank und gestört sind! Du gibst sonst gute Ratschläge, aber wenn es um Tierheime geht gehen sämtliche Pferde mit Dir durch (Kopfschüttelde Grüsse)

3

Was sind denn "solche Hunde"?

Der einzige unserer Hunde, der inkontinent wurde (allerdings erst im Alter von knapp 12 Jahren), war ein DSH-Rüde (unkastriert) vom Tierschutz, der ursprünglich von einem VDH-Züchter stammte.

3

Hallo Goodnight,

finde es positiv, dass Du sehr geradlinig das Gedankengut von Rassezüchtern im FCI vertrittst.

Allerdings: Es ist kein einziger Welpen/ Rassehundkäufer, auch nicht von VDH Hunden vor Erkrankungen durch bakterielle Infektionen automatisch - per se - durch die korrekten "VDH/FCI Papiere" geschützt.

Auch Missbildungen an den Harnwegen treten bei allen Nachkommen von Hunden einmal auf, da steht kein "VDH/FCI Papier als Schutz vor spontanen Mutationen" das kann jedem Züchter passieren!

Lediglich gibt es Züchter von Rassehunden/Hunden welche ihren Nachwuchs überallhin verkaufen - sogar in die Hundereproduktionshölle nach Ungarn, Polen, Slowakei usw. - mit VDH/FCI Papieren und auch an ungeeignete Halter, welche kranke Hunde dann ins Tierheim abschieben!

2

Als erstes würde ich mal das Bett für den Hund so ungemütlich gestalten das sie dort nicht mehr rauf geht und ihr dementsprechend nicht so oft die Bettwäsche wechseln müsst ;O)

Dann solltest Du erst einmal abwarten was den nun bei dem Untersuch raus kommt, gegen Inkontingenz gibt es Tabletten aber es sollte auf jeden Fall erst die Ursache dafür abgeklärt werden.

Danke für deine Antwort, aber wie mache ich ihr das Bett ungemütlich?

0
@speedybone

In dem Du zum Bsp. das Bett mit einer Plastikplane abdeckst (Baumarkt) und es mit doppelseitigem Klebeband dekorierst es muss für den Hund ein unangenehmes Erlebnis sein das er mit dem Bett verbindet ohne das es ihn traumatisiert.

0

Ist sie vielleicht scheinträchtig? Eine meiner Hündinnen macht immer, wenn sie scheinträchtig ist, ins Bett.

Schon mit knapp 9 Monaten? Also läufig war sie bei uns bis jetzt noch nicht. Warum denn eigentlich immer ins Bett?

0

Wenn sie es aufgrund einer Krankheit nicht kontrollieren kann, dann ziehe ihr Pampers an. Die ganz kleine Größe dürfte auch einem Rehpinscher passen.

Ja, das habe ich auch schon gedacht, aber ist ja nervig, vor allen Dingen für den Hund

0
@speedybone

Da gewöhnt sie sich schon dran. Wenn ihr dauernd etwas an den Beinen herunterläuft, ist das für sie auch nicht besonders angenehm (und für Euch auch nicht). Sie ist noch jung und sollte es etwas dauerhaftes sein, dann habt Ihr nur jetzt die Möglichkeit sie im jungen Alter daran zu gewöhnen.

2

Was möchtest Du wissen?