Rehabilitaionsantrag

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

stelle den Antrag. Wenn die RV den Antrag ablehnt , wird deine KK dich zum medizinichen Dienst schicken. Um Kosten zu sparen, werden sie versuchen dich in eine Erwerbsunfähigkeitsrente, eventuell wegen Berufsunfähigkeit zu drängen. Dieser Vorgang wird von den Krankenkassen so gehandhabt, und ist gesetzlich völlig legitim und sie werden alle Möglichteiten die sie haben ausschöpfen.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie verhalte ich mich.

Stell halt den Antrag. Wenn diesem dann nicht stattgegeben wird, hast Du aber mitgewirkt und es gibt keinen Anlass für die KK Dir das Krankengeld zu verwehren.

Wollen ansonsten Krankengeldzahlungen nach 10 Wochen einstellen.

Ja, weil Du alles versuchen musst, um dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung zu stehen. Eine Reha kann ein Weg sein. Dass Du erst eine hattest, spielt für die Beantragung keine Rolle. Es kann aber natürlich sein, dass der Antrag abgelehnt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stelle den Antrag.

Der Rentenversicherungsträger genehmigt medizinische Rehabilitationsmaßnahmen vor Ablauf der 4-Jahres-Frist, wenn vorzeitige Leistungen aus gesundheitlichen Gründen dringend erforderlich sind, weil ansonsten mit einer weiteren Minderung der Leistungsfähigkeit zu rechnen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist doch ganz einfach: stelle den Antrag bei der Rentenversicherung. Und dann wirst Du ja sehen, wie es weitergeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du stellst den antrag, auch wenn diesem möglicherweise nicht stattgegeben wird, deine pflicht hast du somit erfüllt...für weitere fragen kannst du dich an den sozialdienst deiner krankenkasse wenden...falls deine krankenkasse keinen sozialdienst hat, solltest du die krankenkasse wechseln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?