Reha vor Rentenantritt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Reha-Antrag wird gefragt, ob man innerhalb des nächsten halben Jahres vor hat, einen Antrag auf Altersrente zu stellen.

Wenn das so ist, wird keine Reha mehr bewilligt.

Solltest du deinen Rentenantrag vor Beginn der Reha stellen, wird der Bescheid aufgehoben und du müsstest probieren, die Reha über die Krankenkasse zu beantragen. Rehabilitationsbehandlungen der Deutschen Rentenversicherung, dienen der Besserung oder Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit und sind nur für die gedacht, die danach auch noch erwerbstätig sein werden.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/03Rehabilitation/01leistungen/02medizinischereha/voraussetzungen.html?nn=32308

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die REHA kannst du selbstverständlich noch in Anspruch nehmen. Wenn du einmal in Rente bist, kannst du nur noch eine Kur über deine Krankenkasse beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei nichtantreten der beantragten Reha, könnte es beim nächsten Antrag wenn dann eine andere Reha benötigt wird probleme oder eine Ablehnung erfolgen. genauso wenn in der Reha angesetzte Therapien einfach so ausläßt. Dann kann es zum Reha ausschluß und eventuell zu regress Ansprüchen der Krankenkasse kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sufimara
02.10.2011, 21:57

Danke für die rasche Antwort. sie trifft nicht ganz mein Problem.

Ich würde die Reha sehr gerne antreten, da sie meiner Gesundheit sehr dienlich wäre. Nur ist der Kostenträger ja die Rentenversicherung und so eine Reha hat doch zum Ziel, die Arbeitskraft wiederherzustellen und den Renteneintritt hinauszuschieben.Oder sehe ich das falsch? Wenn ich nun die Reha mache und kurze Zeit später in Rente gehe, kann da die RV die Finanzierung der Reha ablehnen, evtl. auch rückwirkend?

0

Was möchtest Du wissen?