Reha und dafür Urlaub nehmen....

5 Antworten

Hätt ich schon mal gar nicht gemacht, den Urlaubsantrag stellen. der nette Mensch sdetzt Dich unter Druck und vera* Dich. Mal mit Doc darüber reden, oder Krankenkasse frage, was Du machen kannst?

Es ist echt ne Frechheit, wie Arbeitnehmer da verschaukelt werden.. bei uns haben die -sonst netten-Chefs auch nem MA gesagt, er soll Reha mal vergessen zwischen März und Oktober, sie brauchen ihn auf Baustelle. Wenn dann solle er Überstundenfrei oder Urlaub nehmen. Dann kriegt er zu seinem kaputten Rücken noch Lungenentzündung (wir brauchen dich), danach Rippenfellentzündung (wir brauchen dich) und DANN hats ihm gereicht, er redete mit Doc- und ist jetzt in Reha. NIx verrechnung Urlaun oder Überstunden.

Ich finds super, dass er das so durchgezogen hat.

Immer toll, wenn eienm schon bei ner AU gesagt wird, man "hatte ja frei". Erst recht bei ner Reha, verd., man ist KRANK!

Arbeitgeber verlangt von mir das ich für meine Rehabilitationsmaßnahme Urlaub nehme. Das ist 1. In der Regelung zwecks Reha. Ansprüchen nichtig ebenso 2. Im Absatz Erholungsurlaub im SgB.

Natürlich muss man für eine Reha keinen Urlaub nehmen.

Wie kann ich vorgehen, wo kann ich mir jetzt hilfe holen?

Anwalt für Arbeitsrecht, Eventeuell kann der Kostenträger der Reha mal mit Deinem Chef ein Wörtchen reden.

Ich habe nun erstmal Urlaub beantragt…

Musstest Du nicht und Deine Urlaubstage bleiben erhalten, da Du in einer Rehamaßnahme sein wirst.

Er regt sich sowieso auf, das ich einen Monat habe um mich „zu erholen“ (Reha) und bezeichnet es ganze Zeit als Urlaub. Ich hab daher auch keinen Urlaub zur Weihnachtszeit. Reha wurde vom Arzt beantragt und ich habe zugestimmt. Vesicherung übernimmt die Kosten.

Es muss schon betreibliche Gründe geben, wenn er den Urlaub nicht geben will. Das er meint, eine Reha sei ja schon Urlaub wird da nicht ausreichen.

Ich klärs nun mit dem Immigeationsamt da Rechtsanwälte zu viel wollen. ..

Darf das Jobcenter Unterhalt der nicht betitelt ist willkürlich festlegen und vollstrecken?

§ 33 SGB Übergang von Ansprüchen sagt "der Übergang ist ausgeschlossen, soweit der Unterhaltsanspruch durch laufende Zahlungen erfüllt wird" - so hierzu habe ich eine Frage - ich habe bis einschl. Nov. 2016 die Miete meines Sohnes bezahlt, also laufende Zahlungen geleistet. Das Amt verlangt Unterhalt ab November 2016. Hieße das der Übergang ist ausgeschlossen ? Und wenn ja habe ich jetzt die Einspruchsfrist verpasst oder ist, weil nicht rechtskonform, der Übergang nichtig ?

...zur Frage

Stationäre Reha beantragt, ambulante Reha bekommen?

Ich bin 60 Jahre alt, Schichtarbeiter und habe erstmals eine stationäre Reha beantragt. Die Zusage habe ich als ambulante Reha bekommen, weil ich nicht so weit von einer Reha-Einrichtung wohne. Ich will aber vor und nach der Behandlung meine Ruhe haben. Auch zwischen den Behandlungen in einem Warteraum warten will ich nicht. Ich brauche neben den Behandlungen auch mal Entspannung. Einfach abschalten vom Job und von zu Hause. Muss ich das so hinnehmen?

...zur Frage

rentenversicherung will REHA bei unheilbarer Epilepsie?

Hi ihr Lieben,

ich habe eine therapieresistente (nicht heilbare) Epilepsie mit vielen Anfällen im Monat.

Habe letztes Jahr bei der Rentenversicherung Erwerbsminderungsrente beantragt.

Nun nach all der Bürokratie und Gutachten "steht immer noch nicht fest ob ich wirklich Anspruch habe auf diese Rente." (letztes schreiben)

Was passiert bei so einer Rehabilitationsmaßnahme denn?

Muss ich irgendwo hin und dann mit chronischer Epilepsie wieder gehen?

Ich verstehe das nicht. All meine Fachärzte und Hausärzte haben bestätigt dass ich arbeitsunfähig bin. Sogar meine Hausärztin.

Wenn meine Epilepsie chronisch ist und die RV das weiß, wieso Reha? Was bringt das?

Bin für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Reha/Kur mit Partner voll anerkannt?

Hallo,

meine Lebenspartnerin ist über Jahre hinweg sehr schwer krank gewesen und war auch einige Male stationär im Uniklinikum. In dieser Zeit war ihre Lage teilweise lebensbedrohlich für sie. Diese Zeit ist jetzt überstanden und sie soll eine Reha bekommen. Diese ist zur Zeit noch nicht beantragt. Das diese Zeit sowohl körperlich, als auch seelisch nicht spurlos an mir vorbei gegangen ist, dürfte da wohl klar sein. Kann ich diese Reha mit beantragen, sodass sie auch als richtige Reha anerkannt wird? Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Situation in Depressionen und Burnout-Syndrom gipfeln wird, - da auch noch andere private "Rückschläge" und zu viel Stress auf der Arbeit hinzukommen - wenn man mir eine solche Maßnahme verweigert. Wenn ich überhaupt Anspruch auf diese Maßnahme habe, macht es dann Sinn, mit meiner Krankenkasse zu reden, bevor meine Partnerin die Reha beantragt? Ich gehe ja davon aus, dass ich, wie üblich, mit einem Vertrauensarzt der Krankenkasse reden muss, der bescheinigt, dass ich wirklich die Reha brauche und ein einfacher Urlaub nicht ausreicht. Als Zusatzinformation: Ich bin Ende 20, habe keine chronischen Erkrankungen und gehe im Normalfall nur 1 mal im Jahr zum Arzt, wenn ich mir eine Grippe eingefangen habe. Die Krankenkasse wäre die TK

Vielen Dank für jegliche Hilfe.

...zur Frage

Verlängerung einer Kur/Reha ablehnen?

Ich arbeite in einem Kleinbetrieb mit wenigen Mitarbeitern . Eine Kollegin hat nun ( nach vorheriger Absprache ) eine Kur / Reha über die DRV beantragt und genehmigt bekommen , 3 Wochen . Bandscheibenvorfall . Wie der Teufel es will , fällt die Reha in einen ungünstigen Zeitraum . Andere Kollegen haben Urlaub oder feste Termine wie z.B. die Hochzeit des Sohnes usw. Zudem verstarb eine Kollegin plötzlich und unerwartet :'-( . Wir schlängeln uns so durch . Gestern war meine Chefin jedoch ziemlich sauer weil besagte Kollegin aus der Kur anrief um ihr mitzuteilen das sie 2 Wochen Verlängerung bekommen hat und diese nicht ablehnen dürfe ! Stimmt das ? Natürlich steht die Gesundheit im Vordergrund , jedoch hätte die Kur früher beantragt und dadurch früher angetreten werden sollen , was die Kollegin jedoch hat schleifen lassen . Ich war selbst mal wegen Rückenproblemen zur Kur , musste damals allerdings meinen Sohn mitnehmen , für den es dort stinklangweilig war ( Keine Mutter/ Kind - Kur , keine anderen Kinder vor Ort ) . Damals habe ich die Verlängerung abgelehnt . Aber ist es ihr tatsächlich untersagt diese Verlängerung abzulehnen ?

...zur Frage

Brauche kleinen Rat wegen Arbeit und Reha?

Abend zusammen. Ich habe eine Reha beantragt. Ab 1.August beginne ich eine neue arbeitsstelle. Ich vermute mal das ich 6 Monate Probezeit haben werde. Wenn ich eine Zusage für die Reha bekomme, dann hab ich doch 4 Monate Zeit die Reha anzutreten. So, kann ich in der Probezeit in die Reha fahren? Oder kann meine Chefin mir das verbieten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?