Reha nach Rentenbescheid?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo harzbear,

aus Ihrem Schreiben und aus Ihrer Fragestellung geht hervor, daß Sie total verunsichert sind.

Das ist bei der Kompliziertheit der Materie gar kein Wunder und damit sind Sie nicht alleine.

Da Sie einerseits offensichtlich eine Erwerbsminderungsrente (vermutlich auf Zeit, da befristet bis September 2010) bekommen, andererseits aber eine Einladung zu einer REHA-Maßnahme, bestehen da doch erhebliche Zweifel, ob hier nicht eventuell Überschneidungen vorliegen.

Eine Erwerbsminderungsrente wird Ihnen schließlich nur dann bewilligt, wenn Ihre Leistungsfähigkeit voraussichtlich über einen längeren Zeitraum nicht verbessert werden kann.

Es wäre von uns Allen hier etwas viel verlangt und erwartet,
wenn Sie glasklare Antworten in diesem Umfeld wünschen.

Rechtsverbindliche Auskünfte sind in diesem Rahmen schon gar nicht möglich.

Dazu ist jeder Einzelfall viel zu individuell und zu kompliziert.

Aber:

Der allerbeste Rat ist, wenn Sie von Angang an Rechtssicherheit schaffen wollen???

Wenn nicht schon bereits geschehen, umgehend einen kompetenten Rechtsbeistand hinzuziehen!!!

Ein kompetenter Rechtsbeistand kennt die gesamte Materie aus dem "FF" und kann Ihnen nach Sichtung Ihrer gesamten Akten am Besten darlegen, wo Sie stehen und was Sache ist.

Eine sehr gute Empfehlung ist immer die Mitgliedschaft im VDK, dort erhalten Sie gegen einen Mitgliedsbeitrag von 5 Euro monatlich kompetenten und umfassenden Rechtsbeistand in allen Fragen der Sozialversicherung und werden begleitet bis zu den Sozialgerichten.

Außerdem bietet der VDK eine unabhängige Patientenberatung!

Natürlich gibt es außer dem VDK noch weitere Sozialverbände wie z.B. die Gewerkschaften, welche Ihren zahlenden Mitgliedern ebenfalls einen Rechtsbeistand anbieten.

Fazit:

Wenn Sie keine REHA-Maßnahme beantragt haben, ist der Vorgang so nicht nachvollziehbar.

Vermutlich liegt hier eine Überschneidung oder ein Mißverständnis vor.

Da Ihre Erwerbsminderungsrente zeitlich befristet ist, müßen Sie zwangsläufig bereits rechtzeitig vor Ablauf Ihrer Rente auf Zeit wiederum eine Verlängerung Ihrer Erwerbsminderungsrente beantragen.

Ungefähr 3 Monate vor Ablauf erhalten Sie hierzu von Ihrer Rentenversicherung eine Nachricht und entsprechende Hinweise.

Während der Bearbeitungsphase müßen Sie, um keinerelei Nachteile zu kassieren, rechtzeitig vorher bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen.

Hierzu ist meist persönliches Erscheinen bei der Agentur für Arbeit Pflicht!

Wichtiger Hinweis in diesem Zusammenhang:

Die Agentur für Arbeit agiert und reagiert knallhart, wenn irgendwelche Fristen versäumt werden, bis zur harten Leistungsverweigerung.

Die Renten-Rechtlichen Rahmenbedingungen ändern sich teils schneller als der eigene Schutzengel fliegt.

Das was heute noch gilt, ist Ende 2012 eventuell schon wieder Vergangenheit.

Es ist heutzutage schon so etwas wie russisches Roulette, ohne einen kompetenten Rechtsbeistand gegen unsere Gesetzesbürokratie vorzugehen und auf "Verständnis und Menschlichkeit" zu hoffen.

Ein guter und kompetenter Rechtsbeistand kann zwar keine Wunder vollbringen, aber er kann Ihnen unter Berücksichtigung Ihrer speziellen und persönlichen Situation die bestmögliche, rechtliche Beachtung Ihrer Interessen sicherstellen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung, machen Sie keine halben Sachen, sichern Sie sich auf Dauer einen guten und kompetenten Rechtsbeistand, gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Hausarzt und stellen Sie die Nachweise sicher.

Eine sehr gute Lektüre zum gesamten Thema finden Sie in dem kleinen und sehr informativen Büchlein:

"Früher in Rente", Walhalla Verlag entweder als E-Bock oder als Taschenbuch in jeder Bücherei oder bei Amazon.

Dieses Büchlein gehört unter das Kopfkissen eines "Jeden", der Beiträge in unser Sozialversicherungssystem bezahlt und wissen will, was auf Ihn zukommt.

So haben Sie eigentlich die besten Karten.

Beste Grüße, viel Erfolg und gute Besserung

Konrad

Vielen Dank für die Antwort.Eine 100%ige hatte ich nicht erwartet. Im Vdk bin ich schon seit einiger Zeit Mitglied,leider gibt es in meiner Nähe keine Anlaufstelle und ,wie schon in der Frage formuliert,bekam ich die Post Samstag.Vielen Dank nochmals,Ihre Antwort fand ich sehr hilfreich.

0
@harzbear

Hallo harzbear,

freut mich, wenn Ihnen meine Antwort etwas helfen konnte.

Zunächst einmal ist es schon ein großer Vorteil, daß Sie bereits Mitglied beim VDK sind.

Glückwunsch, denn damit sind Sie schon einen sehr großen Schritt weiter als viele Leidensgenossinnen und Leidensgenossen, welche ohne Rechtsbeistand gegen die Sozialversicherung agieren.

Da Ihre Rente zeitlich befristet ist und Sie noch sehr jung sind, werden Sie wohl bei Verlängerungsanträgen gut daran tun, die künftigen Verlängerungsanträge zusammen mit dem VDK zu stellen und zu begründen.

Damit befinden Sie sich in einer relativ komfortablen Situation!

Wenn keine Anlaufstelle des VDK in Ihrer Nähe ist, lohnt es sich in Ihrem Fall trotzdem, mit der nächstgelegenen Niederlassung telefonisch oder schriftlich in Kontakt zu treten und Ihr Anliegen/Problem vorzutragen.

Im Anschluß daran könnten Sie ja eine Kopie des Vorganges/Rentenversicherung an Ihren VDK-Gesprächspartner senden (per Fax, E-Mail-Anhang oder per Post) und dann kann der VDK Ihnen bei Ihrem Anliegen auch ohne persönliche Vorsprache gezielt weiterhelfen.

Um Zeit gegenüber der Rentenversicherung zu gewinnen und keine Fehler zu machen, empfiehlt sich eine schriftliche Nachricht an Ihre Rentenversicherung.

Beispiel/Vorschlag:

Ihre Absenderadresse mit Telefon, E-Mailadresse, Versicherungsnummer

An die Deutsche Rentenversicherung (Adresse aus Ihrem Bescheid)

Betrifft:

Ihr Schreiben vom....., wegen REHA...........

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe laut Ihrem Bescheid vom ... von Ihnen eine Rente auf Zeit wegen Erwerbsminderung. Befristet bis..........

Nun habe ich Ihr Schreiben vom ..... erhalten, wo Sie mir die Teilnahme an einer REHA-Maßnahme nahelegen.

Dadurch bin ich total verunsichert, denn ich habe bei Ihnen keinen Antrag auf eine REHA-Maßnahme eingereicht.

Um den Sachverhalt zu klären, möchte ich den Vorgang von meinem Rechtsbeistand (Dem VDK-Ort) überprüfen lassen.

Dies wird gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

Sobald mir vom VDK eine klare Aussage vorliegt, erhalten Sie entweder von mir direkt oder vom VDK Nachricht.

Bitte haben Sie also noch etwas Geduld.

Mit freundlichen Grüßen

............................

So wären Sie auf der rechtlich sicheren Seite und hätten die Gewähr, keine Fehler zu machen und haben Ihren Rechtsbeistand mit im Boot!

In diesem Sinne beste Grüße, viel Erfolg und gute Besserung all Ihrer Beschwerden

Konrad

P.S.: Lassen Sie es doch an dieser Stelle wissen, wie die Sache schließlich ausgegangen ist. Denn daraus können andere Leute mit ähnlichen Problemen nur lernen!

0

Hallo guten morgen, Es kann schon sein, dass du wieder zur Reha sollst. Auch wenn du erst bei der Reha warst. Wegen welcher Diagnose warst du denn zur Reha? Es kann sein, dass sie dich jetzt wegen einer anderen Diagnose in eine andere Rehaklinik schicken wollen. Denn wenn du Erwerbsminderungsrente bekommst, versuchen sie es schon, dich wieder so schnell wie möglich in die Arbeit zu schicken. Es heißt ja: Reha vor Rente. Wenn du den Bescheid bekommst und es steht irgend etwas von Reisefähigkeit drin, dann ist das ein Reha-Antrag. Sprich am besten mit deinem Arzt darüber, ob er es für sinnvoll hält! Viel Glück und LG

Hallo und vielen Dank für die Antwort.Na Morgen werd ich wohl Genaueres erfahren ...Ich war wegen Rheuma zur Reha und ich bekomm keine Erwerbsminderungs- sondern Erwerbsunfähigkeitsrente auf Zeit. Stimmt es heißt"Reha vor Rente" aber Reha nach Rentenbescheid ?! Naja ich werde es hören,ruf da morgen an. Lg und vielen Dank

0
@harzbear

Ja, auch Reha nach Rentenbescheid. Bei mir war das jedenfalls so. Ich bekomme volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit. Als sie das letzte Mal auslief bekam ich 1/2 Jahr vorher Unterlagen (Antrag auf Weiterzahlung .....). Dabei war auch ein Formular, sollte vom Arzt ausgefüllt werden. Meine Ärztin sagte mir: das ist ein Reha-Antrag, da sie wissen wollten, wie es mit der Reisefähigkeit aussieht. Sie hat diesen Antrag nicht ausgefüllt, sondern ein Attest geschrieben, dass es mir (Psyche) nicht gut tuen würde. Ich brauchte nicht zur Reha!! Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass alles klar geht. LG

0

Ich denke nicht, daß Du wieder zur Reha mußt. So eine Maßnahme kann nur alle 4 Jahre bewilligt werden. - Ich selber muß jetzt auch noch 3,5 Jahre warten, obwohl ich gerne wieder zur Reha, bzw. Kur fahren würde...

Soweit ich weiß kann ich als chronisch Kranke alle zwei Jahre zur Reha.Weiß nur nicht ob das auch zählt wenn man berentet ist.Versteh trotzdem nicht was das Schreiben dann überhaupt soll...Erst Rentenbescheid dann Reha ?! Vielen Dank trotzdem

0
@harzbear

Vielen Dank nochmal für die Antworten.Also,nach dem Telefonat mit der RV bin ich etwas schlauer...Da ich, nachdem mein Krankengeld auslief, meinen Restanspruch beim A-Amt geltend machen sollte haben die,nachdem sie mich für arbeitsunfähig eingestuft haben,eine Empfehlung für eine Reha an die RV geschickt.Da es dort ja zig Abteilungen gibt,hat sich das also überschnitten.Also Fazit:"Erstmal keine Reha" !!!

0

Hallo, 

was ist denn mit der Maßnamennummer 02A4 herausgekommen?

Ich habe heute auch ein Schreiben mit der Nummer 02A4 bekommen und bin natürlich neugierig.

Gruß 

Dirk

Was möchtest Du wissen?