Reha geförderte Ausbildung aus gesundheitlichen Gründen unterbrochen & welche Leistungen stehen mir zu ( Arbeitslosengeld 2 Antrag )?

2 Antworten

Google eine Sozialberatungsstelle in deiner Nähe (Diakonie, Awo, Caritas usw.). Dort sitzen Menschen, die sich mit solchen Geschichten auskennen und dich ausführlich beraten können. Kostet üblicherweise 5-10€, das sollte dir die Sache wert sein!

PS: Achte darauf, schnellstmöglich einen (ggf. auch formlosen) Antrag zu stellen und dir den Empfang quittieren zu lassen - auch wenn dir noch zahlreiche Unterlagen fehlen. Leistungen erhältst du nämlich erst ab Antragseingang, nie rückwirkend!

Würde auch zu einer Sozialstelle gehen und beraten lassen! Krankheit ist halt so und eine Berufsreha wenn nach 5 Wochen krank wird automatisch abgebrochen, ganz normal!

Ich habe sie auf eigenen Wunsch unterbrochen das hätte ich vielleicht deutlicher schreiben müssen. Sie ist ja nicht abgebrochen und eine Kündigung habe ich auch nicht bekommen. Ich setze die Ausbildung ja im September wieder fort und wiederhole das 2.Lehrjahr. Ich musste selbst einsehen das ich die erforderte Leistung so wie es mir im Moment psychisch geht, nicht ordnungsgemäß absolvieren kann. Einen Sozialdienst habe ich schon finden können und bin für diesen Rat sehr sehr dankbar. Ich wusste garnicht das es sowas überhaupt gibt.

0

Ich bin 25 und habe grade meine Ausbildung beendet. Und bin jetzt arbeitslos! Was steht mir zu?

Außer Arbeitslosengeld, und Hartz 4? Evtl. Wohngeld?

...zur Frage

Was passiert mit Menschen die aus gesundheitlichen Gründen niemals Vollzeit arbeiten können und keine Ausbildung machen können?

Mit gesundheitlichen Gründen meine ich keine körperlichen Beschwerden, sondern eher Angststörungen, Psychosen und depressive Störungen.

Am Anfang ist das Arbeitsamt noch zuständig, aber dann wird sich irgendwann rausstellen, dass die Betroffenen in Maßnahmen und vielleicht in einer Ausbildung scheitern. Danach wird das Arbeitsamt einen Gutachter anfordern, der feststellt, dass die Betroffenen eine verminderte Erwerbsfähigkeit haben oder gar voll erwerbsunfähig sind.

Danach wird eine Reha angeordnet und allein das bedeutet schon, dass betroffene höchstwahrscheinlich nie wieder am 1. Arbeitsmarkt einsetzbar sind und in speziellen Einrichtungen arbeiten müssen. Was passiert, wenn durch die Reha nichts erreicht wird oder wenn es nicht möglich ist eine Reha zu machen? Was ist in dem Fall wenn eine Reha abgebrochen wurde?

Wie geht dann das Leben weiter?

...zur Frage

Der Stress mit den Ämtern...Keine Krankenkasse - was tun??

Ich schildere mal kurz, ist etwas kompliziert

Ich war stinknormal gesetzlich bei der AOK versichert. Ich bin 21 und mache jetzt meine Ausbildung. Aus der Familienversicherung bin ich raus, da meine Eltern privat versichert sind haben wir mich deshalb aus Kostengründen nachdem ich arbeit hatte und auch kurz darauf ausgezogen bin normal versichert, also bei der AOK. Das ging erstmal alles gut. Seit letztem Jahr mache ich eine schulische vollzeit Ausbildung, deshalb beziehe ich BaföG.

Wegen meiner Ausbildung habe ich mit dem Arbeiten aufgehört und mir sozusagen "im Sommer nochmal Urlaub gönnen wollen" bevors losgeht und zum Juli gekündigt und Hartz4 beantragt (ALG1 stand mir nicht zu) So. beim Hartz gabs dann das Problem das es mir nicht genehmigt wurde solang ich keinen BaföG bescheid hab. D.h. außer den 184€ Kindergeld für mich hatte ich kein Geld für Essen und Miete, Krankenkasse hat ebenfals Niemand bezahlt. Bafög hab ich sofort beantragt aber das Amt hat sich Zeit gelassen. Irgendwabb war Bafög durch und Hartz4 musst ich dann noch zur Aufstockung beantragen.

Dann kam die Frage wer zahlt jetzt die Versicherung, Bafög Amt oder Jobcenter? Ich hab zwar Gelder nachgezahlt bekommen aber auch etliche Mietschulden gemacht die ich zahlen musste, Schulden bei Freunden und Eon. Die hab ich bezahlt. Ich lag zwischenzeitlich im Krankenhaus und habe deshalb durch eine RTW und KH Rechnung 2 Monate später erfahren dass ich vom Jobcenter bei der AOK abgemeldet wurde, dass Bafög Amt aber gar nicht meine Krankenvetsicherung kennt und mich deshalb nicht wiedet angemeldet hat. Gemeldet hatte dich nienand, weder AOK, Bafög oder Jobcenter.

Hab dem B- Amt meine Daten gegeben und es hieß mir wird das Geld überwiesen damit ich es an die AOK weiterleite. Ich bekam somit jeden Monat ca. 80€ mehr (Beitragshöhe für Auszubildene) Nachgezahlt bekam ich aber nur die letzten 3 Monate, somit waren immernoch 7(!) Monatsbeiträge Mahnkosten offen. Ich hatte einen Ratenantrag gestellt und wollte mir das Geld dann bom Amt wieder holen, aber es kam keine Antwort.

Als ich dann 2015 das 1. Mal zum Arzt wollte hieß es da sie meine Karte nichtmehr annehmen können da auf der kein Foto drauf ist, also es ist halt noch die Alte. Damit ich die Rechnung bich nach Hause kriege sollte ich einen aktuellen, formlosen Nachweis meiner Krankenkasse vorzeigen das ich dort vetsichert bin. Auf Anfrage habe ich diesen nicht erhalten, genau so wenig wie ma auf den Antrag meiner neuen Karte antworte. Stattdessen kam ein Brief in dem stand dass das Ausbildungsjahr endet und ich nachweisen muss das ich das Jahr bestanden habe damit man mich weiter versichert.

"Ihre Kranken- und Pflegeversicherung vei det AOK Nordost endete am 15.07.2015. Damit sie weiterhin Krankenversichert sind, empfehle ich Ihnen eine freiwillige Versicherung. Die erhalten Informationsmaterial und einen Antrag ....."

..... Kleinen Moment, der Text ist zu lang, ich habe keine Zeichen mehr und schreib als ein Kommentar weiter ...

...zur Frage

Arbeitslosengeld bei 1 Monat Pause nach der Ausbildung?

Hallo, Ich werde Ende Juli mit der Ausbildung fertig. Ich möchte jedoch einen Monat Pause machen bevor ich im gleichen Betrieb weiter arbeiten werde, was mir auch genehmigt wurde. Mein Vertrag beginnt also am 1. September. In diesem Monat möchte ich gerne 1-2 Wochen durch Europa reisen. Jetzt meine Frage: Wie sieht es in diesem Monat mit Arbeitslosengeld aus bzw. mit Krankenversicherung, usw?

...zur Frage

Berufliche Reha - gibt es Übergangsgeld in jedem Fall?

Hi, kann mir jemand weiterhelfen? Ich bin zur Zeit im Referendariat, also Beamtin auf Widerruf. Ich war lange Zeit krank und möchte jetzt eine berufliche Reha machen. Die würde ich zu dem Zeitpunkt machen, wo ich aus gesundheitlichen Gründen aus meinem Dienstverhältnis entlassen wäre.

Nun ist meine Frage, wie es dann finanziell für mich aussieht? Ich habe viel übers Übergangsgeld gelesen, finde aber doch keine passende Antwort für meine Situation. Als Beamtin auf Widerruf bin ich NICHT sozialversichert. Ich hätte also keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld I.

Steht mir während der beruflichen Reha ein Übergangsgeld zu? Und wenn ja, von wem erhalte ich es?

Falls nein: wovon soll ich in dieser Zeit leben?

Danke schonmal für alle hilfreichen Hinweise,

Fee

...zur Frage

Arbeitslosengeld + Krankengeld kann man beides gleichzeitig beziehen?

Hallo

meine frage bin in der Ausbildung, mein ausbildungsbetrieb hat jetzt bis september die ausbildung unterbrochen da ich wegen depression krank bin.

meine frage, dass ich mit meiner freundin um die runden komme.

ich wohne mit meiner freundin in einer wohung. sie ist ausgelernte Industriekauffrau.

krankengeld wurde mir gesagt bekomme ich, bekomme ich auch arbeitslosengeld?

und wohngeld, etc?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?