Reha Arbeitsfähig auf eigenen Wunsch, trotz Probleme - sollte ich vielleicht kündigen, wenn es nicht besser werden sollte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo.      

Meine ganz persönliche Meinung..., Eine Krankschreibung ist immer nur eine ärztliche Empfehlung und keine Vorschreibung. 

Du solltest alles tun, um deine Mobilität wieder herzustellen bzw. zu erhalten und deshalb jeglichen ärztlichen Rat in Betracht ziehen. Das du dich in der Lage siehst, nur weniger Stunden arbeiten zu können, sollte in einem Gespräch mit deinem Arzt einfließen, hier kann dir ggf. eine Arbeitsplatzveränderte Maßnahme empfohlen werden wie zb. spezielle Stühle auf der Arbeit usw., das halte ich für wichtig bevor du kündigst, probiere erstmal sämtliche Optionen aus und bespreche dich auch mit deinem Arbeitgeber. Wichtig denke ich ist, das du dich erstmal auf eine Stabilisierung konzentrierst damit du möglichst barrierefrei zum beruflichen Alltag zurückkehren kannst. Alles Weitere wird sich dann ergeben und dann entscheiden lassen.      

Gute Besserung und liebe Grüße, FlyingDog 

Das solltest du am besten mit deinem Arzt besprechen und ich würde dir empfehlen eine 2. Meinung einzuholen. Lg

Wollte nur vorab schon wissen, ob das eventuell möglich ist.

0

Ich befürchte eher, dass sie dich mit dem Bandscheibenvorfall erst gar nicht bei der Bundeswehr nehmen.

Bei der Musterung war ich, die hätten mich auch gleich mit T6 genommen, sollte keine Verbesserung auftreten.

0

Was möchtest Du wissen?