Reha-Antrag abgelehnt. wie formuliere ich einen Widerspruch?

9 Antworten

Hallo,

da mir die Gründe der Ablehnung (vielleicht auch wegen rentenrechtlichen Zeiten-dann macht das wegen der Schuppenflechte überhaupt keinen Sinn zu widersprechen, da erst diese Zeiten geklärt werden müssen) fehlen, kann ich schlecht was formulieren.

Du kannst einfach widersprechen ohne Angabe von Gründen und die Verwaltung muss erneut prüfen, und legt es dem Widerspruchsausschuß vor, wenn du den Widerspruch nicht zurück nimmst (da wirst du auch angefragt, inkl. Prüfungsergebnis).

Du kannst aber anhand deiner Erkrankung mit deinem Arzt prüfen, ob das von der DRV richtig bewertet worden ist, oder ob man noch was hinzufügen kann.

Das ist auf alle Fälle eine bessere Situation.

Beste Grüße

Dickie59

Es ist bekannt, daß solche Anträge gerne mal abgelehnt werden. Ich hatte vor Jahren das gleiche Problem. 2 x abgelehnt, Gutachter eingeschaltet usw.

Meist klappt es dann im 2. oder 3. Anlauf. Also nicht soviel nachdenken. Einfach Einspruch , mit der Begründung, daß schwerwiegende, psychische Folgen und Leiden durch die Ablehnung auftreten. Kurzer Kommentar vom Arzt sieht auch gut aus.

Wünsche Dir viel Glück dabei.

@ Polnishgirl123

Hast du wegen deiner Schuippenflechte neueste Arztberichte, evtl. vom Rheumatologen oder anderen Ärzten?

Dann würde ich mir davon eine Kopie machen und die gleich mitschicken, das erspart Zeit. Wenn du Einspruch gegen die Ablehnung der Reha einlegst, dann wird die Stelle des Rententrägers, der Rehaanträge überprüft, auch erst mal sich an die Ärzte wenden.

So ersparst du die Nachfrage und vergesse nicht, von jedem Schreiben das du wegschickst, dir von allem eine Kopie für deine Unterlagen zu machen.

Dass eine Reha im Normalfall erst mal abgelehnt wird ist heute schon üblich. Es kommt auch darauf an, ob du nur Schuppenflechte oder Vor-und Nebenerkrankungen hast.

Das n u r Schuppenflechte bitte nicht falsch verstehen, aber es gibt viele Menschen, die haben durch die Schuppenflechte noch Folgeerkrankungen. 

Ich kenne Leute, die gehen mit ihrer Schuppenflechte noch arbeiten und sind ständig beim Rheumatologen in Behandlung.

Einen Link wegen der Ablehnung hast du bereits bekommen und zusätzlich noch mit deinem Hausarzt darüber reden. Der sollte auch wissen, was man da schreibt. Du bist nicht der erste Patient, dem eine Reha abgelehnt wird.

War beim Gutachter und er hat ein Bescheid vom Labor von mir bekommen.

Vielen Dank für die Infos.

0

Was möchtest Du wissen?