Reguläre Ausdrücke unter Linux?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hättest du die „man page“ gelesen ... oder einfach das Kommando, gefolgt von:

„--help“ oder „-h“ oder „-?“

wären die Optionen klar!

Auch unter Windows kann man sich (in der Konsole) eine Hilfe zum Kommando auf ähnliche Weise beschaffen.

In deinem konkreten Fall:

grep -ic "Wort oder Satz" Datei

Dazu braucht es keine besonderen speziellen Parameter-Konstukte!

Weiterer Hinweis (gültig in meinem Ubuntu, aber wohl auch in anderen Distributionen):

egrep    entspricht "grep -E"
fgrep     entspricht "grep -F"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Kann ich mit dem grep kommando feststellen in WIE VIEL Zeilen z.b das Wort UNIX vorgekommen ist (Unabhängig von Groß- oder Kleinschreibung)?

Ja klar geht das, ist eines der einfachsten Dinge:

grep -Ei "unix" zu_durchsuchende_datei.txt | wc -l

GREP filter die entsprechenden Zeilen heraus und WC zählt diese.

soweit ich weiß sucht man damit nach bestimmten Strings und gibt diese auf dem Shell aus

Wohin die Ausgabe geht bestimmst Du über den Aufruf selbst. Im obigen Beispiel geht die Ausgabe von GREP über die Pipe als Eingabe an WC

Aber wen Dich das interessiert, dann solltest Du Dir die Manpages ansehen. In Kurzform sieht das (mit meinem Filterscipt) so aus:

-V, --version
-E, --extended-regexp
-F, --fixed-strings
-G, --basic-regexp
-P, --perl-regexp
-e PATTERN, --regexp=PATTERN
-f FILE, --file=FILE
-i, --ignore-case
-v, --invert-match
-w, --word-regexp
-x, --line-regexp
-y Obsolete synonym for -i.
-c, --count
-L, --files-without-match
-l, --files-with-matches
-m NUM, --max-count=NUM
-o, --only-matching
-q, --quiet, --silent
-s, --no-messages
-b, --byte-offset
-H, --with-filename
-h, --no-filename
-n, --line-number
-T, --initial-tab
-u, --unix-byte-offsets
-Z, --null
-A NUM, --after-context=NUM
-B NUM, --before-context=NUM
-C NUM, -NUM, --context=NUM
-a, --text
-D ACTION, --devices=ACTION
-d ACTION, --directories=ACTION
-I Process a binary file as if it did not contain matching data; this is equivalent to the --binary-files=without-match option.
-r, --recursive
-R, --dereference-recursive
-U, --binary
-U overrules this guesswork, causing all files to be read and passed to the matching mechanism verbatim; if the file is a text file with CR/LF pairs at the end of each
-z, --null-data

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RTFM!

man grep

oder wenn du's gerne als Webseite haben willst:

https://wiki.ubuntuusers.de/grep/

Der Parameter ist -c oder auch --count

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JamesOffice
09.07.2016, 23:39

Oh je ich habe es vorhin gelesen... Ich brauch n Kaffe glaub ich:) Danke für n Hinweis 

0

Parameter -c

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JamesOffice
09.07.2016, 23:40

Great! Thank you!

0

Was möchtest Du wissen?