Regressanspruch der Gebäudeversicherung?

2 Antworten

Da ich das Gästebad nicht fachmännisch rückgebaut habe, ist nun meine Frage, ob ich Regress von der Gebäudeversicherung genommen werden kann.

Diese Möglichkeit besteht.

Jedoch ist dies kein Beinbruch, denn dann solltest du den Schaden deiner Privathaftpflichtversicherung melden.

Da es sich hier nur um Fahrlässigkeit, bzw. Grobe Fahrlässigkeit handeln kann, würde diese dann den Schaden am Gemeinschaftseigentum übernehmen.

Bei Wasser und Feuerschäden bis 2500€ (korrigiert) verzichten die deutschen Gebäudeversicherer auf Regressforderungen gegenüber dem verursachenden Mieter bzw. dessen Haftpflichtversicherung. Ich bin der Meinung das sollte auch bei Wohneigentum gelten, bin mir da aber nicht 100%ig sicher.

Wenn doch eine Forderung kommen sollte, leg sie deiner Haftpflicht vor, die kümmert sich dann darum.


Klospülung kaputt? Es läuft kein Wasser mehr in den Kasten...

Mein Spülkasten ist leer, es wird nach dem Spülen kein neues Wasser mehr hinein gepumpt. Dass die Leitung eingefroren ist kann ich ausschließen. Woran kann es noch liegen. Kann das Pumpding einfach so kaputt gehen? So was wie einen Schwimmer kann ich in dem Kasten auch gar nicht finden, ich bin ratlos!

...zur Frage

Spülkasten: Verbindung Schwimmer - Drücker abgebrochen

Hallo,

habe einen ganz "normalen" außen befestigten Spülkasten. Hier ist die Verbindung vom Schwimmer zum Drücker abgebrochen (glaube ich). Das heißt, wenn ich die Spültaste drücke, geht dieser Arm alleine nach oben und heb tdas eine Teil nicht hoch, damit das Wasser in die Toilette abfließen kann. Habe temporär die Verbindung mit einem Faden fixiert. Klappt, aber ist natürlich keine Dauerlösung.

Was tun? Kann man so ein Teil nachkaufen?

Danke!

...zur Frage

Schwimmer im Spülkasten drückt nicht fest genug gegen das Rohrventil - was kann ich machen?

Ich habe ein Problem mit der Spülung der Toilette. Der Schwimmer im Spülkasten geht zwar bei einer Spülung langsam wieder nach oben, damit das Rohrventil das Wasser stoppt, aber das Wasser läuft trotzdem weiter und gelangt in das Klobecken ohne Ende. Was kann ich selber daran machen?

...zur Frage

Alter Mieter will Kaution wegen Wasserschaden nicht zurückzahlen, der erst nach Beendigung des Mietverhältnisses gesichtet wurde?

Hallo,

Und zwar hatten wir am 15.9. die Schlüsselübergabe unserer alten Wohnung mit Übergabeprotokoll und Zeugen (neue Vermieter). Alles war in Ordnung und er hat nur paar Farbkleckser vom weißeln am Boden bemängelt und in das Protokoll vermerkt. Nun haben wir vor etwa zwei Wochen durch Zufall von der neuen Nachmieterin erfahren, dass es einen Wasserschaden im Bad gab. Zur Verständnis: die Wohnung geht über zwei Etagen (EG und UG). Das Bad befindet sich im EG und der Wasserschaden wurde unten im Kellerraum, der sich in der Wohnung befindet entdeckt. Wir hatten etwa vor einem Jahr Probleme mit dem Spülkasten. Dieser floss ohne Unterbrechungen in das WC durch. Nach mehrmaligen erfolglosen Kontaktversuchen zu unserem Vermieter, hatte er es nun doch mal geschafft vorbeizuschauen. Er brachte uns nur Entkalker für den Unterputzspülkasten mit, mit dem Hinweis es doch regelmäßig reinzuwerfen. Als dies nichts half und wir wieder mehrmals ihn drauf Ansprachen, schickte er einen Installateur. Dieser wechselte NUR den Schwimmer. Es lief immer nach ein wenig Wasser ins WC. Die Aussage vom Monteur war dann, dass dies nicht ganz zu verhindern sei und so in Ordnung wäre.
Ich muss vielleicht noch erwähnen, dass das Ganze wohnobjekt ein reiner pfuschbau ist. Die dieses Objekt gebaut haben sind sogar im Gefängnis, weil sie so viel Mist bei dem Bau gemacht hatten. Es wurden sämtlich großflächige Reparaturen an dem Haus unternommen bzw sind für nächstes Jahr avisiert. Dazu zählen, undichtes Dach, isolierung im Erdreich nicht richtig installiert, Wasserschutzisolierung an den Balkonen wurde garnicht installiert, außenfassade fängt (nach acht Jahren!) zu schimmeln an und wird komplett nächstes Jahr entfernt und und und. Unsere Wohnung ist nicht die erste Wohnung mit Wasserschaden. Das passierte regelmäßig bei unseren Nachbarn.

Nun hat er uns eine E-Mail geschrieben, weil ich wissen wollte, wann wir mit der Kaution (2000€ zzgl. Zinsen) rechnen können. Darin steht folgendes: „die Kaution wird innerhalb von drei Monaten nach Beendigung des Mietvertrages abgerechnet. Ich warte immer noch auf Handwerkerrechnungen und Gutachten zu den Schadensbildern. Dennoch werde ich heute Abend schon einmal vorab eine Anzahlung auf die Rückzahlung überweisen.“
Ich bin im 5. Monat schwanger und dieser Stress und die Angst was uns (vllt sogar gerichtlich) bevorsteht macht mir Angst!

Hat er da wirklich Chancen uns was anzukreiden?

Ich danke euch für eure Antworten!
Ganz liebe Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?