Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen beschwerde Zeitarbeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du musst beachten - es gibt gerade mal bundesweit ganze 50 Mitarbeiter, die sich mit Missbrauchsfällen in der Zeitarbeit beschäftigen. Zwar sind die Regionaldirektionen die Anlaufstelle für sowas, doch hackt die eine Krähe der anderen kein Auge aus.

2011 gab es 16.700 Beschwerden bundesweit, davon wurden gerade mal 8.000 auch wirklich verfolgt und nicht einmal 20.000€ Bußgeld verhängt (Quelle BA).

Das was jetzt akut dein Problem ist, ist eher auch Sache für ein Arbeitsgericht - das berührt die Regionaldirektion eher weniger - die sind dafür da, wenn Missbrauch gegen das AÜG betrieben wird. Du kannst dich auch an das Hauptzollamt wenden als Aufsichtsbehörde für allgemeinverbindliche Tarifverträge - doch in deinem Fall gilt hier das gleiche... setze deine Rechte mit einer Klage durch!

Du kannst auch den " kurzen " Dienstweg gehen, und dich mit der Rechtsabteilung der örtlichen AfA kurzschließen, die vergeben die Erlaubnis - und sollten die fachliche Eignung die dafür Voraussetzung ist malüberprüfen

Bei wem bist Du denn nun eingestellt? Bei der Regionaldirektion NRW oder bei einer Zeitarbeitsfirma?

Wenn bei einer Zeitarbeitsfirma dann zahlt diese Deinen Lohn. Da kannst Du Dich bei der Regionaldirektion beschwerden wie Du magst, die haben damit nicht wirklich was am Hut.

Die zahlen ihre Rechnung an die Zeitarbeitsfirma und diese zahlt dann Deinen Lohn (oder auch nicht oder auch verspätet)

Also, sprich mit Deinem Arbeitgeber, nicht mit dem Auftraggeber von Deinem Arbeitgeber.

Zeitarbeitsfirma war ich

0

Was mienst du mit dieser Direktion ? Die Hauptstelle deiner ZAF ?

Wenn sie nicht zahlen, geh zum Anwalt.

Was möchtest Du wissen?