Regeneriert sich ein Herzmuskel nach einem Herzinfarkt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo AriZona04,

leider kann sich ein Herzmuskel danach nur insofern wieder 'erholen', dass er an dieser Stelle vernarbt. Es gibt sogar so leichte Herzinfarkte mit so geringen Beschwerben, dass man nur im Nachhinein bei einer Untersuchung sieht, ups, da war mal ein Infarkt.

Eine Regenerationsphase nach einem Herzinfarkt hängt von der Schwere und Lokalisation des Infarktes sowie der möglichen Therapien (z. B. Stent/Bypass) ab und lässt sich daher nicht pauschal beantworten. Generell gilt die Formel: je leichter der Infarkt und je weniger betroffene Stellen ums schneller erholt sich ein Mensch davon.

Ob man danach, wie Du es formulierst, je wieder 'der Alte' wird, kann man genauso wenig pauschal beantworten. Es ist ja schon eine Art 'Warnschuss' und viele Menschen erreichen zwar wieder eine gute körperliche Verfassung, aber auch die psychischen Entwicklungen, die mit einem Herzinfarkt zusammenhängen (können), sind nicht zu unterschätzen.

LG

Nein, das Herzmuskelgewebe wird bei einem Herzinfarkt dauerhaft geschädigt, da der vom Infarkt betroffene Teil des Gewebes nicht mehr durchblutet wird und somit auch nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wird, das führt letztendlich dazu, das der betroffene Herzmuskelteil abstirbt. Deswegen ist es bei einem Herzinfarkt auch so wichtig, dass das verschlossene Blutgefäß so schnell wie möglich wieder geöffnet wird und somit der Herzmuskelteil wieder durchblutet und mit Sauerstoff versorgt wird. 

Danke für die - traurige - Nachricht. Ich hatte noch ein Fünkchen Hoffnung. Nungut, dann werde ich mich an den Gedanken gewöhnen. Danke!

0

Was meinst du genau mit regenerieren? Bei einem Herzinfarkt wird ein Teil des Gewebes nicht mehr durchblutet und stirbt quasi ab. Dieser Teil des Gewebes bzw. Herzmuskels kann sich dann nat. nicht mehr regenerieren. Es bleibt daher eine gewisse Herz- bzw. Leistungsschwäche vorhanden. Wenn du allg. meinst, ob sich das Herz als Ganzes wieder regenerieren kann, dann ja, aber auch nur bedingt, sofern die Engstelle beseitigt wurde, z.B. durch einen Bypass oder Stent. So ganz wie früher wird es aber nicht mehr werden, der Körper gewöhnt sich aber an die neuen Gegebenheiten und nach einiger Zeit wird es einem dann auch wieder besser gehen. Das kann, je nach Alter und Schwere des Infarkts, so 6-12 Monate dauern.

Ich meinte das Muskelgewebe, das beschädigt wurde. Das mit den Stents wusste ich schon, aber das konntest Du nicht wissen. Tja, schechte Nachrichten, aber ich werde damit leben können/müssen.

0
@AriZona04

So schlecht sind die Nachrichten auch wieder nicht. Wenn der betroffene Teil des Muskelgewebes nicht so groß war, dann kann der noch gesunde Anteil des übrigen Muskelgewebes das auch teilweise kompensieren. Also nur nicht entmutigen lassen.

1

das ist wie wenn du dir das knie aufschürfst: das gibt eine narbe. an der narbe kann es zu störungen der erregungsleitung kommen. damit ist das herz nicht so leistungsfähig wie vorher.

Der Herzmuskel regeneriert sich nicht wieder

Das hatte ich befürchtet. (lass den Kopf hängen).

0

Was möchtest Du wissen?