Regelungstechnik: Stabilität aus Bode Diagramm

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ist zwar schon lange her (knapp 20 Jahre)

zu 1) Für eine Mitkopplung ist eine Phasenverschiebung von min. 180° bis max. 360° erforderlich. Je dichter Du an die die -180° kommst, desto eher neigt er zu einer gedämpfte Schwingung.

zu 2) muß ich mal in meinem Kolleg nachlesen..... Aber eine hohe Verstärkung heist nicht automatisch, das ein Regelkreis instabil ist, klar eine hohe Verstärkung führt oft für eine Schwingungsneigung. Schwingungsneigung heist ja nicht instabilität.

Der Trick ist der, im Bereich der hohen Verstärkung ist die Phasenlage so, dass eine Dämpfung stattfindet. Im Bereich der Mitkopplung ist die Verstärkung zu gering, dass die Schwinung gedämft wird. Und schon kann Stabilität erzielt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?