Regelmäßigere Tage durch Homöopathie?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Homöopathische nicht. Homöopathie besteht aus Zuckerkügelchen, die helfen manchmal ganz gut, wenn man kräftig dran glaubt, aber nicht bei unregelmäßigen Blutungen.

Es gibt aber naturheilkundliche/pflanzliche Behandlungen für unregelmäßige Blutungen, z.B. mit einer Pflanze namens Agnus castus ("Keuschlamm"). 

Sprich einfach mal mit deiner Frauenärztin darüber.

Der Placebo-Effekt wirkt natürlich. Aber um den zu erreichen, dazu kann man auch Lutschbonbons schlucken. Da kann man dann sogar noch Geschmack und Farbe aussuchen.

3
@BurkeUndCo

Ich bezweifle allerdings, dass Placebos bei Zyklusstörungen helfen.

3

Vielen Dank für das Sternchen!

2

Hallo Sonja1198,

wie Du schon selbst sagst, ist es normal, wenn in Deinem Alter die Tage noch nicht ganz regelmäßig kommen. Das pendelt sich erst "so langsam ein".

Und ja, klar wäre es toll, wenn es da ein Wundermittel gäbe, das nebenwirkungsfrei Dein Problem löst.

Nur, mei, Werbeversprechen funktionieren halt nur in der Werbung. ;-)

Richtig ist: Homöopathie wird in der Werbung gerne als Naturheilverfahren dargestellt. Das ist sie aber nicht.

Die Homöopathie ist ein 200 Jahre altes, auf damaligen Naturvorstellungen besierendes Verfahren, dessen Annahmen und Prinzipien heite im expliziten Widerspruch zum gesicherten Wissen der Naturwissenschaften stehen.

Zum Beispiel behauptet die Homöopathie eine gezielte Wirkung von Stoffen in deren kompletter Abwesenheit: homöopathische Mittelchen enthalten oft keinerlei(!) Wirkstoff und sind schlicht nichts anderes als Zucker. Saubere Studien finden prompt auch keine Überlegenheit gegen Placebos (Scheinmedikamente). Placeboeffekte können homöopathische Zuckerkügelchen natürlich hervorrufen.

Da sie oft zur Selbstmedikation bei harmlosen Beschwerden, die von selbst ausheilen eingesetzt werden (Schnupfen, Kopfschmerz, Magenverstimmung...) erleben viele Menschen irgendwann nach der Einnahme tatsächlich Besserungen. Natürlich heilen Bagatellen auch dann einfach von selbst aus, wenn man Palcebos nimmt. Diese Besserungen nach der Einnahme werden nur allzu leicht als eine "Wirkung" der Globuli gedeutet. Deswegen hört man viele Erfolgsgeschichten. Auch bei Deiner Freundin dürfte das so sein: Vermutlich ist sie in einem ähnlichen Alter wie Du, also in einer Phase, in der sich die Tage langsam einpendeln. 

Natürlich kannst Du es mit einem Placebo probieren. Eine gezielte Wirkung ist aber nicht zu erwarten - und Dein Problem ist keines, bei dem Placebos Linderung schaffen können. Sehr vielversprechend ist der Ansatz daher nicht.

An Deiner Stelle würde ich mit Deiner Frauenärztin über das Problem sprechen. Es gibt sehr niedrig dosierte Pillen. Und der natürlichste, nebenwirkungsfreieste Weg ist halt abwarten. Es sollte eigentlich nicht mehr allzu lange dauern, bis die Tage zumindest einigermaßen regelmäßig kommen.

Zum Weiterlesen:

.konsumentenbund.de/themenseite-hom%C3%B6opathie.html

(bitte in neues Browserfenster kopieren mit www davor)

Grüße

Nimm die Pille bitte erst dann, wenn Du verhüten möchtest. Es ist ein Eingriff auf das Hormonsystem im Körper. Bedenke, dass sie oft Nebenwirkungen hat (Kopfschmerzen, Gewichtszunahme u A ) und bespreche all dies mit deiner Frauenärztin. Es gibt Naturpräparate, die dich unterstützen können. Trinke regelmäßig einen Tee aus Frauenmantel oder Schafgarbe. Du kannst das auch mischen. 

Homöopathie kann viel, aber für dein Problem völlig ungeeignet. Die Pille kann hier helfen.

Mit 16 bist du tatsächlich noch in dem Alter, wo die Periode häufig unregelmässig ist und mit der Zeit immer regelmässiger wird. Wenn du keine andern Beschwerden hast, empfehle ich dir, Geduld zu haben. Hormonell würde ich nicht eingreifen, wenn sonst alles gut ist bei dir. Homöopathische Möglichkeiten gibt es, aber nicht übers Internet, sondern indem du zu einer Fachperson gehst und dir das für dich individuell passendste Mittel geben lässt, nur so funktioniert Homöopathie.

Mit Pille bekommst du gar keine Periode mehr. Warst du mit dem "Problem" schon beim Arzt?

Was möchtest Du wissen?