Regelmäßige Kontrollbesuche in WG?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Für mich stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar:

Da ist eine Wohnung mit 5 Zimmern. Jedes ist mit einem separaten Vertrag an eine konkrete Person (Student oder AZUBI, ist eigentlich nicht von Bedeutung, aber regelmäßig so üblich) vermietet. Darüber hinaus gibt es in dieser Wohnung eine Küche, ein Bad mit WC und einen Korridor. Die jeweiligen Mieter zahlen Miete für ihr Zimmer sowie anteilig für Bad, Küche und Korridor. Demzufolge sind sie tatsächlich Mieter aller Räume. Demzufolge hat der Vermieter m.E. keine Befugnis, die Mieträume regelmäßig ohne besonderen Anlass zu kontrollieren, einschließlich der gemeinsam genutzten Räume. Er mag und darf das im Treppenhaus tun, aber nicht in der abgeschlossenen Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ganz neue Art eines Mietvertrages, der wohl möglich im Punkt der Beschreibung der Mietsache unwirksam ist. Das einzelne Zimmer zu mieten ist sicher rechtens. Aber wie verhält es sich mit den "anteiligen Gemeinschaftsflächen" zur Miete?

Beispiel: Wohnung mit 80m² Wfl., davon 59m² für 3 Einzelzimmer mit je 20/20/19m², 3m² Flur, 6m² Bad und 12m² Küche. Jeder Mieter mietet nun 1m² des Flures, 2m² des Bades und 4m² der Küche. Die einzelnen Mietflächen können nicht eingefriedet oder abgegrenzt werden. Mieter 1 muss über Flächen des Mieters 2 oder 3 gehen und diese benutzen. Damit wird schon gegen die Verantwortlichkeit des Mieters für seine Mietsache verstoßen. Einer gerichtlichen Auseinandersetzung würde diese Aufteilung der Gemeinflächen nicht standhalten. Noch schwieriger ist die Situation der Differenzierung der Betriebskosten. 

Wenn der vorliegende Mietvertrag gerade diesem Beispiel folgt, dann müssten die Mietverträge geändert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann hat jeder von euch ein Zimmer gemietet und die Gemeinschaftsräume wurden zur Nutzung überlassen.  Wenn dem so ist, dann könnt ihr gar nichts dagegen tun, denn eure Mietsache ist nur euer Zimmer. Das darf der Vermieter nicht betreten. Die Gemeinschaftsräume dagegen jederzeit, denn sei gehören NICHT zu euer Mietsache.

. Das einzige, was hier nicht in Ordnung ist, ist die Anweisung wie etwas zu reinigen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


"Kann man dagegen was machen?"

Nein: Mietvertraglich sind euch die fraglichen Gemeinschaftsräume lediglich zur Nutzung überlassen, im Ggs. zu den jeweiligen Zimmer nicht vermietet :-O

Sein Eigentum darf der VM inspizieren wie er das will und auch Regeln über Sauberkeit und Pflege seiner Leihe aufstellen.

G imager761


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man dagegen was machen?

Nein., weil Gemeinschaftsräume nicht mitvermietet sind sondern nur die Nutzung erlaubt ist, darf der Vermieter diese Räume betreten.

Vor kurzem bekam jeder einen Zettel: "Übersicht der Kontrollbesuche" auf dem lediglich steht, dass diese Kontrollbesuche ab sofort alle 5 Wochen (kein genaues Datum, nur in welcher Kalenderwoche) stattfinden. Keine Begrüdung warum...

Das st ja nett von der Vermietung das anzukündigen, da könnt Ihr das nächste Mal vorher aufräumen.  :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
25.03.2016, 15:47

Daumen runter? LOL . 

Die Wahrheit gefällt anscheinend nicht Jedem.

1

Es gibt doch sicher Verträge mit dem Vermieter und den WG`s, jedenfalls muss jemand etwas unterschrieben haben. Gibt es einen Hauptmieter oder habt ihr einzelne Mietverträge, der Hauptmieter ist Ansprechpartner, wenn Ihr Untermieter seit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WG ist ein Begriff den das Mietrecht nicht kennt.

Was genau haben die "WGler" gemietet? 

Die komplette Wohnung oder lediglich Zimmer darin?

Kann es sein das das Haus ein Wohnheim ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja,wenn Sauberkeit und Ordnung für dich keine Bedeutung haben solltest du ausziehen.Solange nicht dein eigenes Zimmer ohne dein Beisein kontrolliert wird ist das berechtigt.Vermutlich sind beim Vermieter Klagen hinsichtlich der Sauberkeit eingegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das ein "wohnheim" oder wie ? oder wie muss ich mir das vorstellen  wie kommt den der Prüfer  überhaupt in die wohnung ? Wer ist den der eigentümer ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?