Regelbesteuertes Unternehmen Buchhaltung / UST - VA US

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich bin kein Steuerexperte.

Es müsste aber so aussehen:

  • der Arbeitgeber zahlt weiterhin wie bisher Lohnsteuern an das Finanzamt (nach den vorliegenden Daten der Steuerbescheinigung: Steuerklasse, Kinderzahl, Freibeträge etc.)

  • nach Ende des Kalenderjahres macht man als Selbständiger eine Steuererklärung mit allen Einkünften. Die bereits gezahlte Lohnsteuer wird als "Abschlag" auf die Einkommensteuer gewertet. Bei geringen Beträgen zahlt man die fehlende Einkommensteuer jährlich nach. Häufiger sind aber im Laufe des Kalenderjahres quartalsweise Abschläge (ggf. auch monatlich).

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0
@Quasar12

Tipp: am besten vorher von der Krankenkasse prüfen lassen, ob die Selbständigkeit haupt- oder nebenberuflich ist. Die Krankenkassenbeiträge ändern sich durch diese Entscheidung gravierend.

0

Was die Lohnsteuer betrifft hat RHWWW schon richtig geantwortet. Wahrscheinlich wird das Finanzamt vierteljährliche Einkommensteuer-Vorauszahlungen festsetzen. Außerdem musst Du die Umsatzsteuer-Voranmeldungen die ersten beiden Kalenderjahre monatlich abgeben und die Steuer bezahlen.

Was möchtest Du wissen?