Regel oder Differenzbesteuerung

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die USt aus 2000 Brutto ist nicht 380 Brutto, sondern die USt wird aus 2.000 mit 19/119 ermittelt.

Der "Vorteil" der Differenzbesteuerung ist doch nur die Gerechtigkeit.

Stell Dir vor Du kaufst ein Pkw vom Privatmann für 15.000 EUR

Riesige Margen sind da ja nicht drin. Also bekommst Du den Wagen vielleicht mit 15.500 verkauft.Wenn jetzt aus dem Gesamtbruttobetrag 19% USt rausrechnest hast Du eine USt an das FA in Höhe von 2.474,79 EUR... Also obwohl Du 500 EUR teurer verkauft hast würde das FA ja noch viel mehr bekommen. Deswegen zahlt man hier die USt aus 500 EUR Brutto = 79,83 EUR

Effektiver Gewinn nach Begleichung der USt Schuld hier 420,17 EUR diese wird nur noch der ESt unterworfen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarafini
21.05.2010, 22:53

Wau, vielen vielen Dank!!! Das ist eine super Erklärung!!!

0

Du hast alles richtig geschildert, aber es ist schon ein Unterschied ob man 380 € oder 2850 € zahle. Außerdem hast du bei der Regelbesteuerung den vollen Vorsteuerabzug, was bei der Differenzbesteuerung nicht ist. Und zur letzten Frage, die 15000€ sind Einnahmen und erhöhen deinen Gewinn, der widerum der Einkommensteuer unterworfen wird, jedoch nach Abzug deiner Kosten. Alles klar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarafini
21.05.2010, 18:55

Super, dann bin ich schon etwas beruhigter... Eine Frage habe ich noch, wenn du du nochmal kurz zeit hast.. Ein anwalt hier irgendwo im internet hat geschrieben, dass es keinen unterschied macht, ob du die regel-oder differenzbesteuerung anwendet. Am schluss kommt fast dasselbe raus. für was gibt es dann die differenzbesteuerung? danke nochmal.

0

Was möchtest Du wissen?