Regal im Supermarkt umgefallen, Kind muss genäht werden,was muss ich Rechtlich machen?

...komplette Frage anzeigen So sah die Hand aus bevor sie genäht wurde,  - (Recht, Supermarkt, DM)

10 Antworten

Ich würde sofort auf der Stelle einen Rechtsanwalt (Fachanwalt für Schadenersatzrecht) aufsuchen und NICHT selbst mit DM Kontakt aufnehmen. Der Anwalt kann am besten beurteilen, was man da macht und wie man es macht. Gerade wenn es um Schmerzensgeldforderungen geht, kann man eine Menge falsch machen. Und die Summe, die da am Ende rauspringt ist aller Voraussicht deutlich höher als das, was der Anwalt an Kosten verursachen wird. (Zumal die Kosten vermutlich am Ende eh von DM übernommen werden). Und es ist euer gutes Recht, euch sofort eines Rechtsanwalts zu bedienen, ohne selbst mit DM Kontakt aufgenommen zu haben.

Die Krankenkasse wird beim einem "Unfall" schon nach dem Verursacher fragen, und das ist dann wohl ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Supermarktes. 

Möglicherweise kann man auch ein Schmerzensgeld zugesprochen bekommen. Viel gibt es bei sowas wohl kaum, wenn es ohne bleibende Schäden mit ein paar Stichen und einer Wundversorgung getan war. 

Ich könnte mir denken, dass die Versicherung da gleich etwas anbietet, um einen Prozess zu vermeiden wegen Peanuts. (Ganz anders ist das, wenn Versicherungen grössere Summen zahlen müssen)

Du solltest dir auf jeden Fall einen rechtlichen Beistand suchen, da dies sicherlich kein einfacher Fall sein wird, da es (meiner Ansicht nach), deinen angaben nach schwierig sein wird hier die Schuldfrage zu kären.

Sicherlich sind die jeweiligen Betrieber und Mitarbeiter eines Marktes dafür verantwortlich Gefahrenquellen möglichst zu minimieren. Ausschließen kann man sie jedoch nie, denn ein Geschäft ist kein Spielplatz oder Wellnessbetrieb (auch wenn es manche Kunden anders sehen), sondern es ist ein Ort wo andere Menschen arbeiten. Und dort wo andere Menschen arbeiten lauern auch überall Gefahrenquellen.
Deshalb ist auch ein Stück weit jeder selbst für sich verantwortlich und muss halt auch selbst aufpassen. Denn wer durch Unachtsamkeit eine Unfall heraufprovoziert, obwohl er hätte verhindert werden können, der trägt auch immer eine Mitschuld. Bei Kindern tragen die Eltern die Verantwortung.

Es hat sicher kein Mitarbeiter absichtlich dieses Teil in den Verkaufraum gestellt, wenn er gewusst hätte, dass davon eine akute Gefahr ausgeht. Allerdings spielt das versicherungstechnisch eher eine untergeordnete Rolle, da er im Normalfall trotzdem haftet.

Nun ist es auf der anderen Seite aber auch so, dass das Teil wahrscheinlich noch heute dort problemlos stehen würde, wenn dort niemand rangegenagen wäre der dort nichts dran zu suchen hat. Es ist ja nicht ganz unverhofft von ganz alleine umgefallen. Man kann nicht für jedes Missgeschickt den Markt verantwortlich machen, denn gerade in Drogeriemärkten gilt eine ganz besondere Sorgfaltspflicht für Eltern, da hier im kompletten Laden Gefahren für Kinder lauern in Form von teils hochgiftigen Produkten aller Art.

Und Kinderabteilung bedeutet nicht "Abteilung in der sicher Kinder austoben dürfen", sondern lediglich "Abteilung in der es Produkte für Kinder" gibt. Es sind dennoch die Eltern die hier als Zielgruppe angesprochen werden, da Kleinkinder ohnehin nichts kaufen können.

masumi1215 02.07.2017, 20:19

Mir ist klar das dass kein Spielplatz ist, ich stand einpaar meter neben ihr, sie ist nicht drauf geklettert oder hat da dran gezogen. Sie hat sich eine Brille rausgenommen. Die Mitarbeiter waren auch super nett und haben uns sofort geholfen. Ich habe ehrlich gesagt auch nicht vor jemanden zu verklagen, es ist nun mal nicht mit Absicht gemacht worden. Bloß wenn die Regale so unstabil sind und mit Leichtigkeit umfallen,ist damit meiner Meinung nach nicht so leicht zu nehmen.
Ich danke ihnen trotzdem für die info und Antwort.

0
Cokedose 02.07.2017, 20:41
@masumi1215

Nain, das ist richtig, leicht nehmen sollte man das nicht. Und es ist auch Aufgabe der Mitarbeiter darauf zu achten, nicht fahrlässig weitere Gefahrenquellen zu schaffen.
Aber wie gesagt, den Vorfall kann man von diesem Standpunkt aus nicht wirklich einschätzen, weil man einfach nicht dabei und die Details nicht kennt.

Aber ich sage mal so. Wenn dieser Unfall für dein Kind keine weiteren Folgen, dann würde ich auch nicht klagen. Denn man muss bedenken, dass sowas auch sehr viel Zeit und Nerven kostet und der Ausgang oftmals noch nicht einmal sicher ist. Am Ende hat man mehr Stress als Nutzen. Aber es ist natürlich das Recht eines jeden einzelnen es dennoch zu tun und manchmal sogar notwendig.

Was du aber auf jeden Fall machen solltest, ist, zumindest die Unternehmenszentrale über diesen Vorfall zu informieren. Ggf. kommt man dann ganz von selbst auf dich zu, da die Unternehmen ja gegen sowas versichert sind. Bzw. das sollte dann ein Anwalt für euch erledigen.

0

Du kannst gar nichts machen. Das war einfach ein - wenn auch schmerzhafter - Unfall.

Ich glaube nicht, dass die Mitarbeiter das kaputte Regal absichtlich da hin gestellt haben.

Aber: Warum bewegt Dein Kind das Regal? Auf so eine Idee bin ja noch nicht mal ich als Erwachsener gekommen.

Gute Besserung für Dein Tochter.

skyfly71 02.07.2017, 19:09

Das sehe ich deutlich anders. Ein Supermarkt hat eine Verkehrssicherungspflicht und muß schlicht ausschließen, dass Regale auf kleine Kinder fallen können. Das geht echt GAR nicht!

0
beangato 02.07.2017, 19:20
@skyfly71

Nochmal: Das war einfach ein UNFALL. Das passiert eben. Unfälle kann man nicht verhindern.

Mir ist mein Kind mal gegen eine stählerne Türzarge gestürzt, ich war einen Schritt dahinter und konnte nichts machen. Hätte ich mich da selbst anklagen sollen?

Im Übrigen müssen 5jährige nicht auf Regale klettern.

Wenn sich das Rad gerade eben gelockert hat, kann das Unternehmen nichts dafür. Vlt. hat es sich auch während des Kippens gelockert.

0
skyfly71 02.07.2017, 19:32
@beangato

Sorry, aber wenn mein Kind in meiner Wohnung unter einem Möbelstück begraben wird - sei es nun 1, 5 oder 10 Jahre alt - dann hätte ich was fasch gemacht und das würde ich mir auch vorwerfen. Das nennt sich Verkehrssicherungspflicht und ein gewerblicher Betreiber einer Verkaufsfläche, der damit RECHNEN muss, das Kinder sowas machen, muss dafür sorgen, dass solche Vorfälle ausgeschlossen sind. Ganz gleich, ob es ein doofer Zufall oder totale Nachlässigkeit war - es darf einfach nicht passieren. Ich bin selten so klar in meiner Meinung, aber an diesem Punkt bin ich es.

0
beangato 02.07.2017, 22:16
@skyfly71

Du kannst doch Deine Meinung haben.

Ich sehe das trotzdem als Unfall an und würde die Füße schön stillhalten, weil ich in dem Moment nicht verhindert habe, dass mein Kind auf ein Regal klettert.

0
masumi1215 02.07.2017, 20:12

Sie ist nicht auf das Regal geklettert, es ist ein ca 50 kg Regal.
Meine Tochter wiegt gerade mal 15 kg.
Es sollte nicht einfach auf sie stürzen.
Es sind Kinder, die fassen nun mal viele Sachen an. Ich meine nur es sollte etwas gesicherter sein.
Dort ist eine kleine spielecke und es ist klar das da mal ein Kind in ein Regal fasst.

0
beangato 02.07.2017, 22:21
@masumi1215

Von Spielecke war bisher keine Rede. Es hieß  immer "Windelecke".

0

Was willst du erreichen ?

Dass die Mitarbeiter dort Ärger bekommen ?

Dann solltest du Anzeige gegen unbekannt wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.

Willst du die Arztkosten und Schmerzensgeld ?

Dann fordere es von der Firma und klage es, so sie nicht freiwillig zahlen, vor einem Zivilgericht ein.

wenn ihr  auf schmerzensgeld aus seid müsst ihr euch einen anwalt nehmen. ich würde aber erstmal mit dem filialleiter in aller ruhe sprechen und ihm das mit dem wackelregal sagen und zeigen - alles andere ergibt sich........

masumi1215 02.07.2017, 16:46

Dankeschön, das werde ich erstmal machen.

0

Und deine Frage ist jetzt ?

masumi1215 02.07.2017, 16:37

Was ich Rechtlich machen kann? Und wie ich handeln soll.

0
chanfan 02.07.2017, 16:41
@masumi1215

Das wird dir ein Anwalt sagen können.

Im Moment hältst du dich hier mit wichtigen Angaben zurück. Das würde viel zu viel Spielraum für wilde Spekulierungen lassen.

Z.B.

Haben die DM Mitarbeiter etwas davon mitbekommen.

Wieso konnte sich dein Kind an dem Regal verletzen. (ist die darauf rumgeklettert, hat daran gezogen usw.)

Wo warst du in der Zeit und warum knotest du es nicht verhindern?

Wir gesagt, das kannst du alles ggf. mit einem Rechtsbeistand abklären.

0
masumi1215 02.07.2017, 16:53

Sie wollte sich eine Brille nehmen. Ich stand nun einpaar meter von ihr. 
Es ist die Ecke in Dm, wo man Kinderwickeln kann und wo die ganzen kinderklamotten sind. 
Es war echt ein Schweres Regal( oder eher Ständer, ich hab das etwas falsch beschrieben). 
Kinder sind Kinder, aber muss man nicht genau bei solchen Abteilungen, schauen ob alles sicher ist? Es geht ja nicht das Riesen Ständer, von minimalen Bewegungen umfallen. 
Schmerz will ich nicht, nur das nicht nochmehr Kinder verletzt werden. 
Es war eine sehr tiefe Wunde bei ihr, es musste genäht werden und davor die Blutung gestoppt.
Ps. Danke für die antwort

0
skyfly71 02.07.2017, 19:11
@masumi1215

aber muss man nicht genau bei solchen Abteilungen, schauen ob alles sicher ist?

Ja, genau das muss man. Deshalb ist anwaltliche Beratung hier mit Sicherheit sehr hilfreich.

0

In Hameln ist damals eine Indianderstatur vor einem Restaurant umgekippt und hat einen dreijährigen Jungen getötet.

Sag denen gefälligst deine Meinung!

Unfälle passieren. Und zum Glück geht's der kleinen soweit gut. Hat sie denn an dem Regal eingespielt oder ist es von alleine umgefallen?

masumi1215 02.07.2017, 16:51

Sie wollte sich eine Brille nehmen. Ich stand nun einpaar meter von ihr.
Es ist die Ecke in Dm, wo man Kinderwickeln kann und wo die ganzen kinderklamotten sind.
Es war echt ein Schweres Regal( oder eher Ständer, ich hab das etwas falsch beschrieben).
Kinder sind Kinder, aber muss man nicht genau bei solchen Abteilungen, schauen ob alles sicher ist? Es geht ja nicht das Riesen Ständer, von minimalen Bewegungen umfallen.
Schmerz will ich nicht, nur das nicht nochmehr Kinder verletzt werden.
Es war eine sehr tiefe Wunde bei ihr, es musste genäht werden und davor die Blutung gestoppt.

0
thezymo 02.07.2017, 16:56
@masumi1215

Muss erst mal geklärt werden warum das Teil umgekippt ist. Wenn eine 5 jährige die doch schon was wiegt da rum hantiert und irgendwie an dem Regal Ständer zerrt oder sich da abstützt, dann kann man dem Unternehmen keine großen Vorwürfe machen. Ich könnte ja auch sagen dass du als Mutter deine Aufsichts und Sorgfaltspflicht missachtet hast. 

2

Was möchtest Du wissen?