Referendariat verweigert

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er hätte eine Vorabbescheinigung der Universität fordern müssen, so die Begründung für die Ablehnung.

So viel Ahnung von Amtsschimmeldressur sollte der zukünftige Herr Jurareferendar schon mitbringen.

Voraussetzung für den Antritt des Referendariats ist die bestandene erste Staatsprüfung. Die muss irgendwie nachgewiesen werden. Zur Not eben durch eine vorläufige Bescheinigung statt des Zeugnisses. An der Uni hätte man ihm da bestimmt helfen können - die machen das nicht zum ersten Mal.

Der Freund soll sich mal an einen Rechtsanwalt, der sich auf sowas spezialisiert hat, wenden und abklären, ob eine Klage gegen die Ablehnung möglich ist und wie die Chancen stehen.

Vielleicht mal einen Juristen fragen...

Habe ich ein Recht von meinen ehemaligen Ausbildungsbetrieb mein IHK Zeugnis zu verlangen?

Liebe Community, ich habe kürzlich meine Ausbildung beendet und nun wurde das IHK-Zeugnis an meinen Ausbildungsbetrieb geschickt. Ich bin nicht übernommen worden nach meiner Ausbildung und wollte das Zeugnis deswegen heute dort abholen.

Mir wurde aber verweigert mein Zeugnis zu bekommen. Begründung: die zuständige Person zur Prüfung des Zeugnisses sei heute nicht im Haus. Habe ich nicht ein Recht darauf mein Zeugnis zu bekommen? Es ist schließlich mein Zeugnis und ich brauche es für meine Bewerbungen.

...zur Frage

Resturlaub nach Kündigung verweigert?

Also wie schon beschrieben habe ich meinem Chef Anfang Juli mitgeteilt, dass ich kündige. Nun habe ich noch 6Tage Resturlaub und er will die mir nächste und übernächste Woche nicht geben. Begründung es gäbe zu viel zu tun. 1.) es ist niemand krank 2.) niemand ist im Urlaub und es liegen keine dringende betriebliche Gründe vor. Ich fühle mich veräppelt, es sind sogar noch zwei neue Praktikanten da, die Arbeit abfangen. Was würdet ihr jetzt tun? Sich die echt auszahlen lassen? Find ich echt nicht fair. Andererseits habe ich auch Angst wegen meinem Zeugnis. Er sucht jeden Tag noch mehr Kram, den ich angeblich noch machen soll.

...zur Frage

DOPPELSTUDIUM Jus?

Hallo :)

Für mich steht fest, dass ich auf alle Fälle ein Doppelstudium machen werde. Hat jemand Erfahrungen mit einem Doppelstudium? Wie ist es so?

Ich hätte eventuell vor, Jus zu studieren (ich schwanke noch). Immerhin ist Jus ein sehr aufwändiges Studium, wie realistisch ist ein Doppelstudium? Ich bin wirklich sehr ehrgeizig und lerne gerne :)

Als Zweitstudium hätte ich gerne Sprachwissenschaften.

Ist diese Kombination vom Aufwand her realistisch? Bitte bedenkt, dass ich nicht unbedingt als Linguistin arbeiten möchte bzw. dass ich weiß, dass Sprachwissenschaften und Jus am Arbeitsmarkt nicht ideal zu kombinieren sind. Linguistik ist für mich eine Art Hobby :)

Danke im Voraus für eure Hilfe!

...zur Frage

(Urteils)verfassungsbeschwerde?

Hey Leute,

woran erkenne ich, ob es sich um eine Verfassungsbeschwerde oder Urteilsverfassungsbeschwerde handelt?

Danke schon mal.

...zur Frage

Wie lange dauert ein Studium zum Volljuristen?

Im Internet lese ich verschiedenen antworten  7 Jahre, oder auch nur 4,5Jahre
Was stimmt den jetzt?
Wann ist man ein Volljurist?  

...zur Frage

Elterngeld 2013 - Einkommensnachweis bei Selbstständigen wenn Steuerbescheid noch nicht vorliegt

Ich bin im März 2013 Mutter geworden. Das komplette Jahr 2012 habe ich selbstständig gearbeitet. Ich habe Elterngeld beantragt. Da mein Einkommenssteuerbescheid für 2012 noch nicht da ist, habe ich eine Gewinn- und Verlustberechnung meiner Steuerberaterin als Einkommensnachweis beigefügt. Die Elterngeldstelle wollte diese nicht akzeptieren. Begründung: Ab Geburten in 2013 ist bei Selbstständigen AUSSCHLIEßLICH der letzte Steuerbescheid für die Elterngeldberechnung maßgeblich. Der letzte Steuerbescheid ist von 2011. Auf die Frage hin, ob das Elterngeld dann vorläufig berechnet würde und ich 2012 nachreichen kann, kam die Antwort, dass dies nicht mehr möglich sei. Die vorläufige Berechnung die §8 BEEG eröffnet bezieht sich nur auf den Fall, dass während des Elterngeldbezuges gearbeitet wird und das EInkommen noch nicht endgültig abgeschätzt werden kann. Nur dann kann Elterngeld vorläufig ausgezahlt werden. Die Argumentationskette der Sachbearbeiterin würde zur Folge haben, dass jeder Selbstständige, der in der ersten Jahreshälfte sein Kind kriegt immer nur den Steuerbescheid vom vorletzten Jahr einreichen kann, weil erfahrungsgemäß keine Steuerbescheide vor Mai/Juni vorliegen.

Frage: Kann ab 2013 bei Selbstständigen keine vorläufige Zahlung aufgrund einer Gewinn- und Verlustberechnung mehr erfolgen, und der Steuerbescheid des letzten Jahres zur endgültigen Berechnung nachgereicht werden?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?