Referendar will was von meiner Freundin?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Jede Wette, der Typ war besoffen & wusste nicht mehr so ganz, was er macht bzw. stand neben sich. Normalerweise macht ein angehender Lehrer so etwas nicht, weil er dadurch unter Umständen seine Stellung riskiert und das auch hinlänglich bekannt ist. 

Nur aus Blicken oder dem Antanzen eines vllt. betrunkenen oder zumindest "angeheiterten" und von der Partystimmung überlisteten jungen Mannes, der vllt. emotional noch ein halbes Kind ist - der müsste so Anfang-Mitte 20 sein und nicht jeder ist da schon halbwegs reif - würde ich mir wenig machen, das Ganze nicht überbewerten & auch nicht als Anstoß für i.welche Eifersüchteleien nehmen, sondern abwarten,w as noch passiert und dann schauen, was es für Handlungsmöglichkeiten gibt.

Es ist natürlich grenzwertig und für den Ruf des Referendars nur wenig zuträglich. Deswegen sollte der junge Mann sich auf jeden Fall noch gedulden, bis deine Freundin in spätestens 2-3 Wochen ihr Abiturzeugnis in der Hand hält.

Wenn es vor Gericht ginge, könnte ich mir aber nur schwerlich vorstellen, dass man ihm daraus etwas drehen könnte, weil Referendare gar kein Abitur korrigieren dürfen und das 4. Semester deiner Freundin ja mit Sicherheit schon lange gelaufen ist. Das heißt, faktisch gibt es in diesem Moment gar kein Abhängigkeitsverhältnis mehr, weil der Referendar auf das Abi-Zeugnis deiner Freundin gar keinen Einfluss hat / hätte nehmen können. Ganz sicher bin ich mir in dieser Argumentationskette aber nicht.

Dir kann ich nur raten / bitten, da keine Pferde scheu zu machen und nichts weiterzutratschen. Damit könntest du ganz schnell den Ruf des Referendars (zu Unrecht) ruinieren, wenn der an dem besagten Abend nur tüchig über den Durst getrunken hat und nicht mehr ganz bei sich war. Das soll ja mit Anfang / Mitte 20 bisweilen mal vorkommen. Wirst du auch noch kennenlernen. :)

LG
MCX


Francescolg 10.06.2017, 16:17

Ein Lehrer, der auf Abiturientinnen abfährt, ist m.E. immer sehr, sehr grenzwertig. Diese Grenzen sind oft sehr schwammig, auch weil man das Alter nicht immer einschätzen kann und er sich hier leichter "ein Opfer mit Problemen" raussuchen^kann (also z.B. eine junge Schülerin mit Problemen zu Hause, oder mit psych. Problemen, oder einfach nur eine, die auf ältere Männer steht..). Mann sollte also, wenn man weiß, dass man auf 18jährige steht, nicht diesen Beruf anstreben, da es immer wieder zum "Konflikt" kommen würde.. So sehe ich das.

In den meisten anderen Berufen, ist das kein Thema: Azubine + Chef ist schonmal vorgekommen, oder Kassiererin + Marktleiter, oder Model + Fotograf, usw. Das ist immer juristisch gesehen naja.., aber die Beteiligten stört es nicht. Noch schwammiger wird es dann an der Universität bei Studentin + Prof, aber auch das geht :)

0
Miraculix84 10.06.2017, 19:52
@Francescolg

Ein Lehrer, der auf Abiturientinnen abfährt, ist m.E. immer sehr, sehr grenzwertig.

Auf jeden Fall.

_____________________________________________________

Mann sollte also, wenn man weiß, dass man auf 18jährige steht, nicht
diesen Beruf anstreben, da es immer wieder zum "Konflikt" kommen würde..

Auf jeden Fall. Stimme ich dir voll zu, zumindest wenn man über einen Lehrer meines Alters - also Mitte 30 - spräche. Ich müsste aber zur Ehrenrettung des besagten Referendaren einwenden, dass man das als 18-jähriger Studienanfänger wohl noch nicht absehen kann und außerdem ist man als junger Referendar 24/25 Jahre alt. Da ist man alterstechnisch und von der persönlichen Reife noch nicht sonderlich weit von den Abiturienten weg. 

LG
MCX

1

Vielleicht solltet Ihr beiden mal mit dem Referendar reden.

RUHIG und SACHLICH und vorallem von den anderen unbemerkt.

Dann könnt Ihr sehen, was er in NÜCHTERNEM Zustand zu der ganzen Sache zu sagen hat.

Also ich muss wohl auf einem sehr "freizügigen" Gymnasium - was überhaupt nicht der Fall gewesen sein kann - unterrichtet haben (bis über die offizielle Pensionierung hinaus), wohingegen die meisten der hier Antwortenden offensichtlich eine KLOSTERschule (als Lehrer oder Schüler) besuchen......

Der Flirt zwischen Refi und Schülerin ist doch - Gott sei's geklagt ! - etwas fast Normales.

Um jetzt einen Sturm der Entrüstung auszulösen, gehe ich noch einen Schritt weiter: Ich denke an Lehrer, die ihre Flirt-Gelüste (besonders auf Klassenfahrten) ziemlich ungeniert offenbaren......

pk

Als Referendar ist es anders, als bei einem Lehrer. Oft sind es sehr junge Studenten, die nur etwas über 20.Jahre alt sind und Beziehungen zwichen 17-jährigen und 20- bis 30-jährigen kommen nunmal auch im richtigen Leben vor. Wenn sich zwei blitzartig-verlieben, denken die selben über sowas nach (beides sind sehr junge Menschen).

So ein Referendariat geht höchstens 1 Semester (oder nur ein paar Wochen). Sollen sie doch warten, bis das Referendariat zu Ende geht.. Es ist nichts Außergewöhnliches, da Referendare selbst sehr jung sind.

Der Typ riskiert vielleicht, dass ihm die Schule kündigt. Aber wie genau das ist, das müsste er eigentlich wissen.. (google doch mal, zum Thema gibt es sicherlich auch Zeitungsartikel..)

Gugu77 10.06.2017, 15:33


"So ein Referendariat geht höchstens 1 Semester"

Nope. Je nach Bl sind es 18-24 Monate

Man müsste schon bescheurt sein, um seine berufliche Zukunft so zu risikieren. Vergessen wir aber mal nicht die subjektive Sichtweise von Minderjährigen ;-)

0
Francescolg 10.06.2017, 15:41
@Gugu77

Stimmt nicht! In Hessen war das Referendariat z.B. bis vor wenigen Jahren noch 2x 5 Wochen lang (Vor- und Nachbereitungskurse/-semester zähle ich nicht dazu). Danach wurde es auf ein Semester angepasst. In BaWü war es vor Jahren dagegen tatsächlich ein ganzes Semester.

Eben deshalb ist das Referendariat auch eine Bewährungsprobe, die genau für solche Fälle gilt. Wäre er vernünftig, würde er also sein Studienfach wechseln. Deswegen ist es im moralischen Sinn auch nicht schlecht, wenn es rauskäme! 

0
Francescolg 10.06.2017, 15:47
@Francescolg

Bei Interesse bitte googeln, diese Fälle kommen sehr häufig vor / Es gibt sehr viel Material und auch Filme dazu, gerade im ÖRF ;)  

Ich wollte nur betonen, wie sehr, sehr jung Referandare sind und es durchaus menschlich sein kann für so sehr, sehr junge Referandare, sich auch zu verlieben.. So war's gemeint.

0

Ganz klar Nein

Wenn er nicht Referendar an eurer Schule wär, wäre nichts gegen  eine Beziehung einzuwenden.

Ist doch jetzt nicht die Welt und nicht dein Problem, wenn er das Risiko eingehen will, dann lass ihn doch und wenn sie eh bald entlassen wird ist es doch sowieso egal.

Heute neu angemeldet um so eine Geschichte zu schreiben. Das klingt nach Fake News und entspricht wohl nicht den Tatsachen. Ein Referendar würde so etwas nie machen, klingt eher nach einer blühenden Phantasie.

zockerpaul123 12.06.2017, 12:21

Klar, hab nix anderes zu tun. Vielleicht hab ich mich ja auch angemeldet, um genau diese Frage zu stellen, Watson?

0

Ich würde sagen NEIN! Das geht eindeutig zu weit... Meiner Meinung nach könnte man den Vorfall sogar melden, wenn er es wirklich penetrant gemacht hat und sie es nicht wollte...

Was möchtest Du wissen?