Referat/Hilfee?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

-Schau an die dir gegenüberliegende Wand des Klassenzimmers, dann kannst du dich besser konzentrieren, da kein Blickkontakt zu Mitschülern/ Lehrer dich ablenkt, aber du musst nicht an Decke/ Boden starren.
-Zwing dich langsam zu sprechen
- Übe das Referat viel, aber nicht auswendig, sonst lässt du unterbewusst Dinge weg, die für dich selbstverständlich sind, da du dich bereits gut mit dem Thema auseinandergesetzt has, die anderen brauchen aber die Erklätung!
- Benutze nur Stichworte und Karteikarten
- stell dir vor du hälst das Referat vor einem einzigen Mitschüler, egal welcher, der alleine macht dir bestimmt keine Angst, oder? Warum sind also alle gleichzeitig schlimm für dich?
- Was ist der worst case? Du verhaspelt dich? Mehrmals? Alle wissen wie es ist vor einer Gruppe zu reden, niemand nimmt dir einen Stotterer übel! Versuch cool zu beleiben und atme durch, dann sagst du es einfach nochmal - klar, laut, deutlich!
- du musst das Referat halten, egal ob du locker bist, oder mit Angst rein gehst! Also versuch einfach so positiv wie möglich zu denken!

Du schaffst das schon, ich hoffe der ein oder andere Tipp hilft dir weiter, Liebe Grüße😘

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

langfristig gesehen, sind autogenes Training(lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Den Referatstext z. B. nicht auswendig lernen. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Den Text trotzdem schriftlich ausformulieren, anhand des
ausformulierten Textes Stichwortzettel erstellen und das Referat in der
Schule anhand des Stichwortzettels vortragen.

- Den Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren,
deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. üben. Letztere können dann
auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit,
Länge usw. geben

- Wenn man vor der Klasse steht, sich einen Punkt weit im Raum suchen,
auf den man sich während des Vortrages konzentriert. Nicht auf
Mitschüler schauen, die Faxen machen können, die helfen einem nicht. Hat
man einen Freund in der Klasse, kann man sich auch auf ihn
konzentrieren und er kann einem gegebenenfalls aufmunternde oder vorher
abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS besuchen.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Viel Glück und Erfolg!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gestalte es lustig, für Dich und auch für die Anderen.

Sage doch einfach am Anfang, dass es Dir unangenehm ist vor so vielen zu reden und Du bestimmt zu stottern anfängst, doch irgendso ein Couch Dir in einem YouTube-Video empfohlen hätte, dass Du Dir Alle anderen im Raum nackt vorstellen sollst. Du wärest nun peinlich wegen der fehlenden Unterwäsche berührt und man solle Dir Dein Stottern bitte verzeihen, doch die Gedanken werden Dich nun ewig verfolgen und Dir wäre ein wenig heiß bei dem ein oder anderen Anblick.

Dann ist die Stimmung gelockert undn Du kannst loslegen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?