Referat unterhaltsam?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey also am anfang fragst du die klasse was für vermutungen sie haben wie die kirche aktuell und in der vergangenheit mit menschenrechten umgegangen ist dann kannst du auf vergewaltigungen von kindern eingehen (in der gegenwart) und auf hexenverfolgung und ähnliches im mittelalter als grschichtlicher teil vorher einmal die definition der menschenrechte und generelle grunsätze der kirche und passagen aus dem altem testament wie zb wer andere götter hat wird gesteinigt raussuchen und vergleichen dann vlt noch das selbe mit dem neuem testament und aktuelle aussagen von dem jetztigem papst und homophobie mit den menschenrechten  vergleichen kanns ja die klasse auch noch einzelne fragen stellen was sie davon halten. Ich hoffe das hilft, ist jetzt zwar kein inhalt halt nur ideen und musst ne menge recherchieren abr 30 min kriegt man so gut hin 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Menschenrechten hatten die Katholiken noch nie viel am Hut.

Es hat immer großen gesellschaftlichen Druck gebraucht, dass sich was geändert hat.

Früher waren Monarchen von Gott gewollt und wurden von kirchlichen Würdenträgern ins Amt eingesetzt. Das ist ziemlich antidemokratisch und hätte die Kirche diese Position weiter behalten, wäre sie zwischenzeitlich wohl untergegangen. Ähnlich war es mit der Sklaverei, es gab ja genug Leibeigene und das wurde als gottgewollte Ordnung hin gestellt. Meinungsfreiheit wurde auch noch nie groß geschrieben, früher wurden Andersdenkende einfach als Ketzer umgebracht.

Das sind nur vier Beispiele, heute haben wir andere Themen, wie Gleichberechtigung, Verhütung, oder sexuelle Selbstbestimmung, mit denen sich die Katholiken äußerst schwer tun.

Interessant ist, dass sich die Kirche nie von den einst vertretenen Positionen distanziert. Es wird tot geschwiegen, aber nie zugegeben, dass man sich geirrt hat. Damit würde sich die Kirche auch ihr eigenes Grab schaufeln. Also einfach weitermachen und hoffen, dass keiner danach fragt, ob Sklaverei eigentlich noch in Ordnung ist, oder ob das damals ein Fehler war.

unterm Strich hat sich die katholische Kirche niean der Etablierung und Durchsetzung von Menschenrechten beteiligt, vielmehr hat sie genau das immer verzögert, weil sie auf veralteten Positionen beharrte, bis es nicht mehr ging. Genau da würde ich auch einsteigen, die Kirche als rückständige Organisation, die Menschenrechte bisher immer verhindert und ihre Machtposition ausnutzt, um das heute auch noch zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschenrechte haben den Ursprung in der Antike und der Zylinder von Kyros ist in der Einführung erwähnenswert.

Weiterhin die Grundzüge der christlichen Ethik, die Jesus in seinen Predigten vorstellte. Es war vor 2000 Jahren ein revolutionäre Gedanke das jeder Mensch vor Gott gleich sei und Jesus machte keinen Unterschied zwischen einem freien Menschen und einem Sklaven.

Später waren es wieder Theologen, die den Humanismus begründeten.

Die Menschenrechte haben also christliche Wurzeln. Und auch der der Satz in unserem GG, "die Menschenwürde ist unantastbar", geht auf eine christliche Prämisse zurück,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschenrechte kommen aus dem Humanismus. Das wiederum ist die Alternative, die sich aus der Zeit der französischen Revolution heraus entwickelt hat - weil sich Menschenrechte und katholische Kirche nicht so gut vertragen haben.

So in etwa würde ich den Bogen spannen: Entwicklung von der Geschichte bis heute.

Überleg mal ob es ein guter Einstiegspunkt wäre, wenn Du in dunkler Vergangenheit anfängst, die die Kirche am liebsten vertuschen würde: Kreuzzüge oder Folter/Scheiterhaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit einer Frage einsteigen, nachdem du das Thema genannt und wie bei einem Aufsatz einen Einleitungssatz gebracht hast, in dem du eine These aufstellst, die du innerhalb des Referats analysierst. Am Ende dann diese These wieder aufgreifen und fragen, ob sie beantwortet wurde bzw. ob die eingangs gemachte Aussage richtig ist.

Welche Frage du stellst hängt von deinem Schwerpunkt ab. Eine Idee: "Fördert die K.K. die Umsetzung von Menschenrechten, oder wirkt sie ihnen sogar entgegen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?