Referat über Organspende schreiben (Schule)?

6 Antworten

Welche Organe können durch Organspenden ersetzt werden? Welche Organe werden am häufigsten ausgetauscht? Wie groß ist die Überlebenschance bzw. das Risiko? Nach welchen Kriterien werden Organempfänger ausgewählt? Wo gibt es Organdatenbanken? Wie groß ist die Chance auf ein Spenderorgan bei den einzelnen Organen? Wie lang ist die Wartezeit auf ein Spenderorgan für verschiedene Organe in verschiedenen Ländern? Organhandel: in welchen Ländern wird hauptsächlich Organhandel betrieben? Was kostet ein Spenderorgan? Wie wird man zum Organspender (Ausweis, automatisch per Gesetz - unterschiedluche Rechtslage in verschiedenen Ländern)? Wie bekämpft man als Organempfänger Abstoßungsreaktionen, muss man ein Leben lang Medikamente nehmen? Welches Risiko besteht, ein krankes Organ zu bekommen? Muss der Organspender bei der Organentnahme schon tot sein? Wieviel Zeit darf zwischen der Organ-Entnahme und -Verpflanzung verstreichen? Wie kommen die Organe von den Spendern zu den Empfängern? Wie werden die Spenderorgane transportiert? Gibt es einen Transplantationstourismus?

Erstmal danke für die Ansätze :)

0

Krimineller Organhandel: werden Menschen verstümmelt oder ermordet, um an ihre Organe als Spenserorgane zu kommen (Augen, Herz, Nieren, Leber, Lungen,...)

1
@Herb3472

Ok, also die werden ermordet, beim Organhandel

Naja, das erklärt zu einiges, aber gruselig ist es schon

0

Und was meinst du mit was kostet ein Spenderorgan ?

Gibt es allenernstes Menschen, die sich für Geld abmurksen lassen ?

0

Zumindest gibt es Menschrn, die bereit sind, für ein Spenderorgan viel Geld zu bezahlen. Und es gibt Kriminelle, die bereit sind, für entsprechendes Geld das benötigte Organ zu beschaffen. Außerdem gibt es (sehr arme) Menschen, die bereit sind, gegen Geld eine Niere, ein Auge etc. zu spenden. Daran müssen sie ja nicht sterben.

1
@Herb3472

Man kann die Niere rausnehmen und überlebt das ?

Aber womit pinkelt man dann ?

0
@Xboyunknown

Man hat 2 Nieren und kann auch mit einer überleben - Man pinkelt immer noch mit Blase und Harnröhre :)

1
@chog77

Echt ?

Das man 2 Nieren hat wusse ich ja, aber Ich dachte man brauch jedes einzenle Teil von seinem Körper, weil sonst wären sie ja nicht da.

Und das die Niere nur das Pipi macht war mir auch klar. War vielleicht etwas schlecht ausgedrückt

1

Bei Organen, die doppelt vorhanden sind (Lunge mit 2 Lungenflügeln, 2 Nieren) genügt ein Organ zum Überleben.

0

Hier nochmal eine Antwort, da - wie bei diesem Thema in der Regel vorauszusehen - einiges aus dem Ruder läuft... 

Konkret würde ich in der Einleitung sagen, dass das Thema Organspende vor allem in der letzten Zeit zunehmend sehr kontrovers diskutiert wird und die Spendenbereitschaft zurückgeht, auch aufgrund einiger Skandale...

 Neben dem normalen Organspendeausweis gibt es den sog. "Nichtspendeausweis", auf dem man vermerken kann, dass man Fremdorgane ablehnt und auch nicht spenden wird.

Ihr könntet über die verschiedenen Regelungen zur Organentnahme in bestimmten Ländern (BRD, Bulgarien, Österreich) sprechen, z. B. bzgl. der sog. Widerspruchsregelung).

Weiterhin über das Alter, ab wann man selbst entscheiden darf usw...



In den PRO- Argumenten könntet ihr z. B. einbringen, wie hoch die ungefähre Zahl der Menschen ist, die auf ein Spendenorgan warten.

Die Warteliste ist lang und die Fäden laufen im Zentrum "Eurotransplant" in den Niederlanden zusammen. Dort sitzt quasi die Zentrale, die alles steuert und plant.

Die Gesundheits- und Transplantationslobby wirbt stark in allen Bereichen um Organe und verspricht den Transplantierten ein neues, lebenswertes Leben und den Angehörigen der Spender Trost durch die Gewissheit, dass ihr Angehöriger etwas Gutes getan hat und quasi in anderen Menschen weiterlebt.


 

Nachweisliche CONTRA-Argumente sind z. B. die Kritik an der Diagnose "Hirntod". Der Hirntod wurde nach der ersten Herzverpflanzung überhaupt durch den Herzchirurgen Dr. Barnard in Südafrika definiert, um die Transplanteure vor rechtlichen Folgen zu schützen, wenn sie noch lebenden Menschen Organe entnehmen und diese dadurch versterben.

Organe von Leichen kann man nicht transplantieren - sie würden den Empfänger in kürzester Zeit vergiften.

Das Leben mit Spenderorganen macht die lebenslange Einnahme sog. Antisuppressiva notwendig, um Abstoßungsprozesse zu verhindern, weil der Körper niemals fremde Organe einfach so annehmen würde - aus gutem Grund. Diese Medikamente fahren das Immunsystem auf ein extrem niedriges Level herunter, so dass eine simple Erkältung das Todesurteil bedeuten kann. Darüberhinaus schädigen diese Medikamente die restlichen Organe - Pilzerkrankungen und diverse Folgekrankheiten können entstehen...

Es gibt immer wieder Patienten, die nach der Diagnose Hirntod - beseits als Spender vorgesehen - nur durch das Eingreifen von Pflegekräften oder Angehörigen weiterbehandelt wurden und z. T. völlig gesund geworden sind.


Dies alles sind nachweislich belegte Fakten, die nachdenklich stimmen und die Kritik berechtigen. Auch ich habe vor wenigen Jahren noch zugestimmt und hatte ein JA in meinem Ausweis angekreuzt.

Es gäbe noch vieles, das ich aufzählen könnte, aber ich denke, du hast bzw. ihr habt damit mal eine ungefähre Richtung, wo ihr ansetzen könntet...

Zu Einzelheiten lest - wie bereits empfohlen - in den bisherigen Fragen bzw. Antworten und Kommentaren zu diesem Thema und zum Schluss möchte ich noch anfügen, dass es mir fern liegt, hier Stimmung gegen Organspende bzw. die Bereitschaft dafür zu machen - was hätte ich davon ? Ich verbreite weder eine Verschwörungstheorie noch bin ich extrem - ich habe lediglich über den Tellerrand geschaut und vieles hinterfragt, auch, wenn ich dafür oftmals beleidigt und kritisiert wurde...

Bitte macht euch selbst ein Bild und schaut beide Seiten an, nicht nur das, was offensichtlich verbreitet wird...

Und ich möchte ergänzen, dass folgende Aussage völlig irrelevant ist, da hier keine Belege / Fakten / Zahlen genannt werden :

Es gibt immer wieder Patienten, die nach der Diagnose Hirntod - beseits
als Spender vorgesehen - nur durch das Eingreifen von Pflegekräften oder
Angehörigen weiterbehandelt wurden und z. T. völlig gesund geworden
sind.

@Empty, wie sollen sich Schüler ein Bild machen, wenn du keine Fakten für deine Behauptung lieferst !!  Und mit Fakten meine ich keine YellowPress-Nachricht wie:  " Jaqueline C. rettete Hirntoten vor der Organspende und pflegte ihn gesund"

0
@cyracus

Im 2. Satz des verlinkten Artikels steht es klipp und klar , was die noch folgenden Fallbeispiele angeht:

Für deren Wahrheitsgehalt kann ich nicht bürgen....

Ich werte diese Fallbeispiele als zusammengesuchte Netzfundstücke aus allen Herren Länder mit  verschiedenen Hirntod-Diagnosemethoden. Viele weitere Verlinkungen im Artikel  sind nicht mal mehr aufrufbar. Ein Fall ist von1975 und der deutsche Ärztebblatt-Artikel ist von 2006 mit Daten von 2003.

Mir ist das zu schwammig allgenein, zu veraltet.

0
@HontaYOYO

Ich glaube kaum, dass Du für den Wahrheitsgehalt eines verlinkten Artikels oder Videos bürgen könntest. - So eine Aussage ist also korrekt.

Dass es sich um eine "zusammengesuchte" Sammlung handelt, ist deutlich und wird auch nirgends geleugnet.

Habe mir die kleine Mühe gemacht und ALLE Links auf der Seite angeklickt. Die weit überwiegende Anzahl der Links funktionieren.

Deine Meinung, das sei Dir " zu schwammig allgenein, zu veraltet." kann ich Dir gerne lassen.

1
@cyracus

Du gibst eine Empfehlung und liest sie nicht einmal kompett?  Das ist sehr unprofessionell.

0
@HontaYOYO

Du gibst eine Empfehlung und liest sie nicht einmal kompett?  Das ist sehr unprofessionell.

Du wirst es nicht für möglich halten - die Seite kenne ich schon länger. Zu Beginn hatte ich sie sorgfältig gelesen. Dass ich bei Verweisung auf sie nicht jedesmal alle Links anklicke, ist ja wohl selbstredend.

Die dort gesammelten Infos habe ich zum großen Teil auch einzeln. Auch wenn ein paar wenige Links nicht mehr funktionieren (so wie Du merken das ja auch andere), finde ich diese Sammlung immer noch gut.

Muss Dir ja nicht gefallen.

1
@HontaYOYO

Lustig, Wick, dass gerade DU anderen "Unprofessionalität" vorwirfst - angesichts dessen, was du hier abziehst...  

2
@HontaYOYO

@Wick: Ich denke, DARÜBER solltest du dir keine Gedanken machen...:)

2

Deinem Bruder habe ich ausführlich geantwortet - die Antwort ist ja für Euch beide:

Organspender sein, wir (beide 14 Zwillinge)
sind verstört, was wir für uns darüber denken sollen, es macht uns
psychisch echt zu schaffen?

https://www.gutefrage.net/frage/organspender-sein-wir-beide-14-zwillinge-sind-verstoert-was-wir-fuer-uns-darueber-denken-sollen-es-macht-uns-psychisch-echt-zu-schaffen?foundIn=list-answers-by-user#answer-190498275

Euch beiden viel Erfolg fürs Referat.

Danke :-), wir sitzen gerade nebeneinander, hab das schon gelesen

2

Was möchtest Du wissen?