Referat-Biologie-Kaninchen-Vergiftung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hoffe, die Bücher, die Du genutzt hast, sind nicht älter als 2 Jahre, allerdings wird auch jetzt noch viel Mist erzählt, was artgerechte Haltung und Ernährung von Kaninchen betrifft. Wichtig ist meiner Meinung nach, was man selbst bemerken kann. Hast Du Kaninchen? Dann weißt Du, dass ein Käfig aus dem Zoohandel - so groß und teuer dieser auch sein mag - niemals groß genug sein kann, um den Tieren auch nur stundenweise gerecht zu werden. Nach diesem Prinzip sollten die Infos zu der Arbeit gesammelt werden. Ich hoffe, diebrain und sweetrabbits kommen zumindest inhaltmäßig auch drin vor. :-)

Zum Futter:

ungesund ist alles, was Getreide, Zucker, Honig und Milchprodukte enthält. Getreide zB kann den pH-Wert im Magen/Darm nachhaltig schädlich beeinflussen. Viele sagen "mein Kaninchen ist mit Trockenfutter aber 10 Jahre alt geworden" - Ja prima, das macht es aber nicht besser. Trockenfutter ist somit nicht giftig, aber für eine Kaninchenernährung absolut ungeeignet, ich kenne viele Fälle, wo die Tiere dadurch nachhaltige Verdauungsprobleme hatten. http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html

Bezüglich Giftpflanzen suche ich immer in der Giftpflanzendatenbank der "vetpharm Uni Zürich". Verschiedene Auswirkungen können verschiedene Pflanzen haben.

Das Wichtigste: Kaninchen können nicht erbrechen, daher muss man zunächst abwarten, ob sich Symptome zeigen.

Es gibt viele verschiedene giftige Pflanzen auf der Wiese , die ein Kaninchen fressen könnte. Darüber gibt es im Internet viel zu finden. Vorallem sind viele Pflanzen dann im getrockneten Zustand nicht mehr giftig - wäre gut zu erwähnen im Referat. Dann gibt es noch verschimmeltes Brot oder nasses Futter was schädlich ist, wenn es verfüttert wird.

Was möchtest Du wissen?