Reduzierter Preis ist teurer als der Reguläre

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja, du hast Schuhe gekauft, eine Macke vor dem Kauf entdeckt und sie trotzdem genommen. Wem magst du dafür Schuld zuweisen?

Bist du ganz sicher, dass der darunter befindliche Preis der reguläre war, wenn ja, woher?

Später schreibst du, dass du auch mehr bezahlt hättest für diese Schuhe. Geh' doch einfach davon aus, dass du für dich mit Preis und Ware zufrieden bist, sich jetzt noch zu ärgern, bringt doch nur dir selbst nervliche Belastung. Andere wird das nicht groß jucken, vor allem nicht die Verkäufer.

Dass die Läden Geld verdienen wollen, sollte jedem Kunden vorher klar sein, dass sie möglichst viel verdienen wollen, ist deren Geschäftszweck.

Wenn du noch was erreichen möchtest und dir genug dran liegt, könntest du nach dem Chef oder Geschäftsführer fragen und dort deinen Ärger erklären. Sag klar dazu, dass du vielleicht kein Anrecht auf seriöse Behandlung hast, aber deine Erfahrung weiter geben wirst, den Laden in Zukunft ignorierst und anderen abraten wirst, dort zu kaufen. Trittst du dabei höflich aber selbstsicher auf, könnte vielleicht noch was gehen, ansonsten solltest du dir den Stress einfach sparen und zufrieden mit deinen neuen Schuhen sein.

Es ist doch eine bekannte Tatsache dass solche Reduzierungsaktionen sehr oft nur Verarsche sind. Wer heutzutag noch so blauäugig zum Einkaufen geht und glaubt dass alles wo 'reduziert' draufsteht auch wirklich reduziert (in Verhältnis zum normalen Preis) ist, der wird sich oft getäuscht sehen. Eine beliebte Praxis ist es, erst mal den Preis um 30% zu erhöhen um ihn dann um 10% zu senken und zu sagen: "Der Preis ist reduziert". Ist er ja auch - im Verhältnis zum Preis des Vortages - aber nicht im Verhältnis zu dem Preis den das Produkt vor z.B. zwei Wochen hatte. So lange reicht nämlich das Gedächtnis des Verbrauchers oft nicht. Naja, wer kümmert sich denn auch schon um Preise für ein Produkt das er erst im ein paar Wochen kaufen will. ;-)
Ich will damit jetzt nicht sagen dass das ständig und überall so gehandhabt wird. Aber wenn man dem Kunden so ein rotes Schild mit 'Rabatt' oder 'reduziert' unter die Nase hält, dann setzt bei vielen einfach das Schnäppchenfieber ein.
Manche Geschäfte machen es halt so und andere reduzieren zwar einen Teil ihrer Ware reell, verteuern aber gleichzeitig einen anderen Teil, den der Kunde oft noch mitnimmt, weil er ja gerade im Geschäft ist. ;-)
Selbst bei Schlussverkäufen kann man nicht unbedingt sicher sein auch wirklich ein Schnäppchen gemacht zu haben. ;-P

Lila1312 22.03.2012, 08:44

meine Intention war nicht ein Schnäppchen zu machen ... ich hätte diese Schuhe auch für einen weit höheren Preis gekauft

ich finde es nur eine Dreistigkeit mir keinen Nachlass auf einen Materialfehler zu erlassen weil die Ware ja bereits "reduziert" ist - obwohl sie es eben NICHT ist ...

0
Wenne 22.03.2012, 09:15
@Lila1312

Nun, du hättest die Schuhe ja nicht nehmen müssen. Du bist den Kaufvertrag mit dem Händler zu seinem Preis eingegangen obwohl du von der Macke wusstest.
Du hast da an der Kasse zwei Möglichkeiten:
1) Du akzeptierst Preis und Macke und nimmst die Ware mit
2) Du lehnst den Kauf wegen ab, weil von dir, trotz der Macke, der auf der Ware ausgezeichnete Preis verlangt wurde.
Du hast dich für 1) entschieden, musst also damit Leben.
Welchen Preis die selbe Ware zu einem anderen Zeitpunkt hatte spielt beim Kauf überhaupt keine Rolle.

0

Es ist nicht erlaubt, das ist Täuschung. Dir wurde vorgespielt dass die Schuhe reduziert seien, was aber nachweislich nicht der Fall ist. Also erstmal zum Geschäft damit und wenn die nichts machen wollen (was ich bezweifle) kannst du immer noch über weitere Schritte nachdenken ;)

Wenne 22.03.2012, 09:20

Wieso nachweislich nicht der Fall? Wegen eines alten Preisetiketts? Diese Etikett 24,95 kann schon älter sein. Dann wurde der Preis z.B. auf 34,95 hoch gehoben um die Ware dann auf 29,95 zu reduzieren. ;-)
Wie schon beschrieben, eine ganz gängige Praxis. ;-P

0
derMedialist 22.03.2012, 09:24
@Wenne

Wäre der Preis angehoben worden, hätte er ja auch irgendwo sein müssen ;)

0
Wenne 22.03.2012, 09:29
@derMedialist

Nein, hätte er nicht zwingend. Das Etikett hätte ja woanders gewesen sein können und/oder hat sich gelöst.
Es kann ja auch sein dass die Ware vorher nur falsch ausgezeichnet war und die Korrektur einfach darüber geklebt wurde. Geht ja schneller als erst das alte Etikett herunter pfriemeln. ;-)
Es gibt also mehrere Möglichkeiten wie dieses Etikett dort hin kam. ;-)

0
derMedialist 22.03.2012, 09:33
@Wenne

Ist natürlich möglich, nur meiner Ansicht nach unwahrscheinlich. Habe so etwas jedenfalls noch nicht erlebt^^

0

Dann geh zu dem Geschäft und leg die Tatsachen auf den Tisch.

Das ist doch heutzutage die Regel...

Ich würde hingehen und fragen was das soll...Ist ein Fall für unsere hinterhältige Presse....Du solltest die 5€ mehr zurück bekommen und auch Garantie haben...

fs112 22.03.2012, 07:53

was hat denn eine Garantie mit dem reduzierten, oder nicht reduzierten Preis zu tun?

0
paula2005 22.03.2012, 08:05
@fs112

"Reduzierte" Ware ist vom Umtausch ausgeschlossen...

0
fs112 22.03.2012, 08:29
@paula2005

ja ja, vom freiwilligen Umtausch ausgeschlossen, und was war nun mit der Garantie? Versteh ich nicht, aber würde dich ja gern mal verstehen wollen^^

0
Wenne 22.03.2012, 09:26
@paula2005

Reduzierte Ware ist vom freiwilligen Umtausch ausgeschlossen. Was aber die Garantie einer Ware angeht, bleibt diese davon umangetastet.
Nur hat in obigen Falle die Kundin von dem Fehler schon beim Kauf gewusst und hat die Ware trotzdem genommen. Sie hat die Macke also mitgekauft und somit zu ihrem Problem gemacht. Wenn der Verkäufer nicht bereit ist den Preis trotz Macke weiter zu reduzieren, dann ist das sein Problem, bis eben jemand das Preisangebot mit Macke akzeptiert. Das ist ja hier geschehen.
Das hat aber nichts mit der Garantie zu tun!

0

Was möchtest Du wissen?