Reduziert "Premium-Heizöl" wirklich spürbar den Verbrauch bzw. verlängert es die Lebensdauer der Heizung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Den Heizölgeruch nehmen die Bewohner in mit Heizöl beheizten Häusern kaum noch war, weil sie sich an den Geruch gewöhnt haben.Wie die einzelenen Heizölqualitäten sich zusammen setzen kann man hier lesen:https://de.wikipedia.org/wiki/Heiz%C3%B6l .

Das HEL Standard wird in Deutschland gar nicht mehr produziert und ist auch für moderen Brennwertkessel nicht geeignet. Das heute angebotene übliche HEL schwefelarm ist an die modernen Brenner und Kessel angepasst und man benötigt dieses Premiumöl nicht zwingend. Ob es die versprochenen Einsparungen bringt, ist genauso fraglich, wie es bei den Premiumspritsoren ist. Wenn ich bedenke, daß der Preis des  Premiumdiesel um mehr als 10% höher als der normal Dieselpreis liegt und dagegen eine maximal 5%ige Einsparung dagegen steht, dann rechnet es sich nicht! Genau so wird es sich beim Premium Heizöl gestalten. Ob man eine längere Lagerstabilität benötigt, muß jeder selbst entscheiden. Das Einzige was mich zu dem Kauf verleiten würde ist die thermisch höhere Stabilität, die aber nur bei einigen Brennern zum Tragen kommen würde. Aber ob das wirklich den finanziellen Mehraufwand rechtfertigt, wage ich stark zu bezweifeln! Am Schwefelgehalt wird ja nichts geändert, sondern der Unterschied zwischen Normal und Premium wird nur beim Abfüllen in den Öltank durch das Beimischen von Additiven erreicht. Ich weiß, daß ich jetzt einige Leute verärgere, aber was solls. Wer sagt denn, oder garantiert, daß beim Betanken des Öltanks im Haus auch das Additiv so beigemischt wird, wie man es bezahlt? Das nur mal so als ketzerische Frage gedacht. Die Lebensdauer der Brenner und Kessel wird das Premiumheizöl nicht wesentlich verändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
25.02.2016, 13:57

Ich sehe das ähnlich wie du, wobei das mit dem Heizölgeruch bei mir wirklich nicht extrem ist. Der Öltank ist bei mir in einem nahezu hermetisch abgeschlossenen, nach allen Seiten hin gemauerten Raum mit nur einer kleinen Stahltüre, die nicht zum Wohnbereich hin öffnet. Und stärker nach Heizöl riecht es auch wirklich nur in diesem Raum und sonst nirgends im Haus. Wenn ich an den Geruch schon so gewöhnt wäre, dann würde ich ihn ja auch in anderen Häusern nicht wahrnehmen, wo es teilweise viel stärker nach Heizöl riecht (v.a. in älteren Gebäuden), da die Öltanks dort teilweise viel offener herumstehen.

Das mit der Additivbeimischung beim Abtanken war mir so nicht ganz klar. Ich dachte, der Tanker hat zwei verschiedene Tanks mit unterschiedlichen Qualitäten. Denn dieses praktisch geruchlose Heizöl kann doch nicht durch eine Additivzugabe beim Abtanken so schnell entstehen, oder?

Die längere Lagerfähigkeit ist für mich auch uninteressant, denn drei Jahre sind nie ein Problem und länger reicht mein Vorrat sowieso nicht.

Was genau würde die bessere thermische Stabilität deiner Meinung nach bringen?

Die Qualität hat sich in den letzten 10 Jahren jedenfalls ohnehin deutlich verbessert und der Schwefelgehalt wurde wegen der Brennwerttechnik deutlich reduziert.

Somit macht Premium-Heizöl für mich auch keinen Sinn.

0

Wer glaubt an derartiges Werbegedös, welches ausschließlich die Kassen der Verkäufer füllt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei einem 20 jahre alten kessel ist es fraglich ob da eingespart wird,bei einem neuen mit jährlicher Wartung was sol das bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du einen Gelb- oder einen Blaubrenner?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
25.02.2016, 09:05

Gute Frage, woran erkenne ich das und welchen Unterschied macht es?

Ist damit die Farbe der Flamme gemeint?

Also ich hab einen Brennwertkessel von De Dietrich, Baujahr 2006, wenn dir das weiterhilft.

Und wenn man beim Guckloch reinschaut, dann brennt die Flamme gelb.


0

Was möchtest Du wissen?