Reduziert eine Sondertilgung die monatlichen Zinsbelastung?

8 Antworten

Durch die Sondertilgung wird der Darlehnsbetrag reduziert. Dies führt dazu, dass der monatliche Zinsanteil der Annuität geringer wird. Die Differenz erhöht wiederum den Tilgungsanteil. Das Ergebnis ist. Die monatliche Annuität bleibt gleich. Die Restschuld am Ende der Darlehenslaufzeit ist geringer. Insgesamt werden auch weniger Zinsen bezahlt, da für den Betrag der Sondertilgung keine Zinsen zu bezahlen sind.

Statt Sondertilgung, kann man auch das Geld anlegen. Dies lohnt sich aber nur, wenn die Rendite der Anlage höher als der Darlehenszins ist. Dann erzielt man einen Zinsgewinn. Dieses angelegte Kapital kann dann zu Tilgung nach der Darlehenslaufzeit eingesetzt werden. Ein weitere Voraussetzung für diese Lösung ist eine ausreichend lange Laufzeit.

Bei gleichbleibender Rückzahlungssumme würde die Zinsbelastung niedriger werden, und der Tilgungsbetrag steigen.

Bei einem Annuitätendarlehen bleibt die Rate auch nach geleisteter Sondertilgung gleich. Die Tilgung innerhalb der Rate geht jedoch nach oben, so dass das Darlehen schneller getilgt wird. Bei einem Bauspardarlehen gibt es Varianten, bei denen man auch die Rate anpassen kann. Die Laufzeit bleibt dann gleich.

Kennt jemand die Firma automobil group beteiligungs gmbh?

Hier werden sehr günstige Fahrzeuge für ein Jahr angeboten, d.h. anstelle des normalen Leasing oder Finanzierungspreises pro Monat entstehen für ein Auto mit z.B. 60000,- € nur eine Nutzungsgebühr von 100,- . Dies funktioniert über einen sog. Werbekostenzuschuss, der die monatliche Belastung reduziert? Das ganze ist auch über Steuerberater nachgeprüft. Dies ist einerseits sehr verlockend, aber ich sorge mich ob hier auch unkalkulierbare Risiken bestehen. Eine Ähnliche Firma ist autogünstig24.de (mit Internetauftritt). Wäre toll wenn hier jemand mit fachkompetentem Wissen etwas helfen kann :-)

...zur Frage

Sondertilgung? Wie genau?

hallo, habe bei der Sparkasse ein Angebot für eine Eigentumswohnung eingeholt. Summe 130tsd. Euro Zinsen 2.2% effektiv Tilgung 4% Zinsfestschreibung über 10 Jahre. Sondertilgungen bis 5000€ pro Jahr möglich. Monatliche Rate beträgt ca. 660€.

Jetzt zur Frage: Wenn ich mit Sondertilgungen aus Urlaubsgeld Und Weihnachtsgeld beisteuere, wird dann die Monatliche Rate niedriger, oder die Restschuld am Ende der 10 Jahre niedriger? Letzteres wäre mir nämlich lieber.. Oder ist das individuell in jedem Vertrag??

p.s. zahle noch monatlich 100€ und was sonst so übrig bleibt in einen Bausparer ein.

...zur Frage

Flexible Rente / Private Altersvorsorge lohnenswert?

Hallo liebe Leute,

ich habe mich von einem Versicherungsberater beraten lassen über eine private Altersvorsorge. Da ich noch Student bin wollte ich mit dem möglichst kleinsten Zahlungsbetrag anfangen. In meinem Fall sind das 30 Euro pro Monat.

Es handelt sich um eine flexible Altersvorsorge. Der Berater hatte mir vorgeschlagen mehr Risiko einzugehen und hat mir den "Basket Globald Trends" empfohlen, die meisten Fonds gehören der Kategorie E an. Der Vertrag ist dynamisch, d.h. es besteht eine Option jedes Jahr den Beitrag entsprechend zu erhöhen.

Da es flexibel ist kann ich zwischen einer Einmalzahlung oder einer monatlichen Rente auswählen. Die monatliche Rente würde bei meinem monatlichen Beitrag sehr gering ausfallen circa 200 Euro. Bei der Einmalzahlung könnten 60.000 Euro rauskommen.

Meine erste Frage ist, lohnt sich diese Art von Altersvorsorge? Da es sich um risikoreiche Fonds handelt will ich auch nicht mit leeren Händen ausgehen am Ende meines Vertrages. Der Vertrag läuft 40 Jahre. Bin jetzt 25 und der Vertrag endet mit meinem 65. Lebensjahr. Einmalzahlung oder monatliche Rente?

Ich bin dankbar für jede Information

LG

Nino

...zur Frage

Kombi Finanzierung für Baufinanzierung (Kredit + Ansparung Bausparvertrag)?

Hallo liebe Experten,

wir werden ein Haus kaufen und sind nun auf der Kreditsuche. Von unserer Hausbank (Sparkasse) haben wir ein Angebot bekommen, auf das ich gleich eingehen möchte. Zuerst die Rahmendaten der Finazierung: - Kaufpreis 184000 - Maklerkosten 9700 - Notar-/Gericht 3700 - Grunderwerbssteuer 12000 - Renovierung / Modernisierung 30000 - EK 48000 = ungefährer Finanzierungsbedarf 190.000,-

Einkommen monatlich 4100 (Ehepaar zusammen, beide berufstätig) Neben laufender Bafög Rückzahlung keine Kredite, etc. / Schufa sauber

Zu dem Angebot von der Sparkasse haben wir ein Kombimodell vorgeschlagen bekommen, welches aus 2 Bausteinen besteht und auf 20 Jahre ausgerichtet ist:

  1. Provinzial Darlehen 75000 mit 2,43 % eff. Nach 20 Jahren besteht eine Restschuld von ca. 26500,- welche durch die möglichen 5% Sondertilgung jährlich auch gut reduziert werden können.

  2. s.g. Tilgungsersatzmittel mit einem Bausparvertrag (Zuhause Flex 5L) mit einem Betrag von 115000 Hierbei wird über 10 Jahre lang von dem Darlehensbetrag nur die Zinsen bezahlt und ein Betrag in den Bausparvertrag eingezahlt. Nach 10 Jahren wird der Bausparvertrag ausgezahlt und für die Tilgung heran gezogen. Ab da wird dann kontinuierlich die Tilgung und die Zinsen des Restbetrages bedient. Wir starten übrigens auch im negativen Bereich, da hier 1% (=1150,-) als Abschlussgebühr aufgeführt sind. Der eff. Jahreszins für das 10 Jahres Vorausdarlehen beträgt 1,87 % Die Gesamtlaufzeit mit Tilgung liegt bei dem Kombipaket ebenfalls bei 20 Jahren. Deshalb auch meine Hoffnung, nach 2 Jahren komplett durch zu sein. Bei dem Kombipaket ist es sicher, bei dem anderen Kredit muss ich halt noch über die Sondertilgung gehen. Angespart wird der BSV mit jährlich knapp 5000,-€, sodass nach 10 Jahren knapp 48.500,- € bestehen, die zur Ablösung der 115.000,- € heran gezogen werden.

Besonders attraktiv ist für uns, dass wir nach 20 Jahren (unter Nutzung der Sondertilgung des ersten Bestandteiles) komplett durch sein können. Finanziell sollte dies so passen.

Nur irgendwie nimmt der Bausparvertrag eine ordentliche Flexibilität, da Sondertilgungen nur bedingt Sinn ergeben. (Es ist ja ein durchgängig geplantes Konstrukt; d.h. wenn ich Sondertilgung durchführe, habe ich ja zuviel in den Bausparvertrag eingespart)

Gibt es hierzu Erfahrungen? Die Meinungen über diese Kombikredite gehen sehr weit aus einander...

Außerdem noch folgende Fragen: - Kann man mit der Sparkasse noch "handeln", oder haben die da keinen Spielraum? - Welche Banken kann man sonst noch anfragen? Alle Vor Ort, oder wie macht ihr das? Die SpardaBank hat heute leider abgewunken, weil wir durch die hohen Nebenkosten zu wenig EK mit einbringen

Ich freue mich auf Eure Antworten, liebe Grüße

...zur Frage

Sondertilgung / vorzeitige Rückzahlung

Hallo!

Man liest bei diversen Kreditangeboten immer wieder "kostenlose" Sondertilgung möglich. Mir ist bekannt, dass bei der vorzeitigen Rückzahlung eines Kredites u.U. eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird. Jetzt ist die Frage, bis wohin geht eine Sondertilgung, die laut Vertrag ja kostenlos ist? Eine entsprechende Höhe in % oder als Summe ist nicht gegeben. Als Beispiel: Man hat eine Gesamtumme von 20.000,- und zahlt ein Jahr lang 500,-. Bleibt nach einem Jahr ein Restschuld von 14.000,-. Jetzt sagt sich der Verbraucher, ich tätige jetzt eine Sondertilgung (kostenlos) von 13.500,- und habe somit im Folgemonat eine Schlussrate von 500,-. Kann mir das mal bitte jemand erklären? Also wie sich das verhält oder wird es dahingehend krümelkackrig?

MfG

...zur Frage

Bausparvertrag für Sondertilgung nutzen?

Hallo, da man derzeit ja leider kaum eine Möglichkeit hat sein Geld gewinnbringend anzulegen, habe ich eine Wohnung als Kapitalanlage erstanden. Die Bank hat mir ein relativ hohes Sondertilgungsrecht eingeräumt. Ziel ist nun den maximal möglichen Sondertilgungsbetrag jährlich zu leisten, damit die Bude nach 5 Jahren mir gehört.

Jetzt habe ich noch einen kleinen Bausparvertrag rumliegen, er ist auf 20.000€ abgeschlossen und wird bei 10.000€ zuteilungsreif. Aktuell liegt das Guthaben bei bisschen mehr als 4.000€. Ich möchte diesen Bausparvertrag grundsätzlich nicht mehr bedienen und würde ihn wahrscheinlich demnächst kündigen/auflösen, was natürlich Verluste bedeutet.

Frage: Kann ich einen Bausparvertrag auch ohne Verluste als Sondertilgung einsetzen am Ende vom Jahr?

Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?