Reduzierende Zucker Kestose?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ketosen (!) sind Zucker, die statt der Aldehydgruppe eine Ketogruppe (meist am C2) tragen. Fructose zum Beispiel. Sie sind nicht reduzierend, da man die sekundäre Carbonylgruppe nicht weiter oxidieren kann.

Deine Begründung ist leider Käse (sorry!), da es sich um ein Monosaccharid handelt.

Doch natürlich wirkt Fructose reduzierend, hast du schon einmal von der Ketoendioltautomarie gehört? wenn nein, google es mal, sie findet in in alkalischem milieu statt, deshalb ist auch die fehlingprobe positiv, da sich fructose in glucose umwandelt. Zu kestose(genauso hat er es in der arbeit genannt): ist ein trisaccharid aus einer glucose und 2 fructosemolekülen, deshalb auf keinen fall ein monosaccharid...wenn du mir helfen wolltest, erkundige dich lieber selbst vorher über die stoffe...deine antwort war 1. falsch und 2. kein bisschen hilfreich....Tut mir leid, wenn ich grob war, aber ich hasse es, wenn laien ohne korrekte begründung rummeckern..

0
@Lilredcherry

Natürlich kenne ich die Keto-Endioltautomerie. Der Laie ist Chemie- und Biologielehrer (steht auch im Profil) und weiß, dass nicht Ketose reduzierend wirkt, sondern die Glucose, zu der sie tatsächlich isomerisiert.

Von Kestose habe ich noch nie gehört, das gebe ich zu. Aber offensichtlich kennst Du sie, da Du weißt, dass sie keine freien Aldehydgruppen hat. Wie soll sie dann reduzieren?

0
@botanicus

Genau das habe ich doch geschrieben,oder? Trotzdem kann man nicht schreiben, dass Fructose nicht reduzierend wirkt, außer man fügt hinzu: in nicht alkalischem milieu, sonst wandelt sie sich in glucose um, was reduzierend wirkt. Genau das war meine Frage! Ich weiß , dass die alpha-glucose mit der beta-fructose (1-2) verbunden ist und deshalb dieser teil, die saccharose, nicht reduzierend wirken kann, bin mir jedoch bei der nächsten verbindung von den beta-fructosen nicht sicher (sind 5-1) verbunden, tendiere aber zu der meinung, dass auch der dritte zucker keine freie aldehydgruppe mehr hat, wobei ich mir da nicht sicher war und expertenmeinung einholen wollte, da unser chemielehrer sehr anspruchsvoll ist (ich bin in der elften klasse eines gymnasiums) und sehr trickreiche und knifflige fragen in der arbeit stellt, die wir im unterricht nicht besprochen haben.

0
@Lilredcherry

Dann wird meine Versicherung, dass Kestose NICHT reduzierend ist, sicher auch gleich gekontert, dass sie NATÜRLICH unheimlich reduzierend wirkt, weil man sie ja im entsprechenden Milieu hydrolysieren kann und die Monomere offene Aldehydenden haben, und dass ich offenbar völlig hirnlos und unreflektiert arme ratsuchende Schüler aufs Glatteis führe ...

Trotzdem stehe ich dazu: Fructose ist nicht reduzierend. Wenn sie isomerisiert ist, ist es keine Fructose mehr.

0
@botanicus

Tut mir leid, wenn du dich angegriffen fühlst, aber du hast mir kein stück weitergeholfen und klugscheißern kann man nur, wenn man alles im detail weiß. Du beharrst auf deiner fructose und ignorierst meine frage zu der KESTOSE. Als Chemielehrer solltest du wissen, dass Zucker, die mit ihren jeweiligen Aldehydgruppen verbunden sind, sich nicht mehr in kettenform umwandeln können, außer mit der angesprochenen hydrolyse, die ich aber von anfang an ausgeschlossen habe, wie du bemerkt haben solltest... Das mit der Fructose kann man so oder so sehen, das war aber nicht einmal meine frage, also hat es wenig sinn, darüber zu streiten. Genauso wenig, wie beleidigt in der ecke zu schmollen, wenn man nicht die erwartete reaktion bekommt! Um zu meiner Frage zu kommen: Du meintest, du hättest noch nie von kestose gehört, also hast du sie inzwischen nachgeschlagen oder gibst du mir diese antwort nur um des trotzes willen? Ich will einfach nur wissen, ob sie reduzierend wirkt oder nicht, am besten mit einer guten begründung, da ich mir überhaupt nicht sicher bin.

0
@Lilredcherry

Du beharrst auf deiner fructose

Weil es einfach richtig ist.

und ignorierst meine frage zu der KESTOSE.

Wer lesen kann, ist im Vorteil.

Als Chemielehrer solltest du wissen, dass Zucker, die mit ihren jeweiligen Aldehydgruppen verbunden sind, sich nicht mehr in kettenform umwandeln können,

Wo habe ich das geleugnet? Liest Du überhaupt, was ich schreibe? Weißt Du was? Am besten suchst Du Dir andere Dumme, die sich beleidigen lassen. Ende der Legende.

0
@botanicus

wtf , am besten suchts du dir jemanden deines alters der genau so b....... Fragen beantworten kann und außerdem für dumme es heißt ENDE GELENDE !

0
@Dungeonhunter

ENDE GELENDE

rofl ... falsch, außerdem falsch geschrieben. Ich lach mich schlapp!

0
@botanicus

Wouw, du hast es wirklich geschafft...Ich hatte immer Respekt vor Lehrern, weil sie neutral blieben und wenn sie einen Fehler machten oder etwas nicht wussten, es auch zugegeben haben, statt anfangen zu beleidigen und in der Ecke zu schmollen...Außerdem haben sie sich nie auf dieses Niveau, dass du gerade zeigst, herabbegeben..Und habe ich dich beleidigt? Nein, ich war nur etwas grob, aber eine Beleidigung sieht anders aus, mein Lieber....Über Fructose will ich , wie schon mehrfach geschrieben, nicht streiten, da das nicht meine Frage beantworten würde, aber du kannst das Thema nicht ruhen lassen...Liegt es an verletztem Stolz? Egal.. Nun zu Kestose: *** Dann wird meine Versicherung, dass Kestose NICHT reduzierend ist, sicher auch gleich gekontert, dass sie NATÜRLICH unheimlich reduzierend wirkt, weil man sie ja im entsprechenden Milieu hydrolysieren kann und die Monomere offene Aldehydenden haben, und dass ich offenbar völlig hirnlos und unreflektiert arme ratsuchende Schüler aufs Glatteis führe ...* Als Chemielehrer solltest du wissen, dass Zucker, die mit ihren jeweiligen Aldehydgruppen verbunden sind, sich nicht mehr in kettenform umwandeln können,

*Wo habe ich das geleugnet? Liest Du überhaupt, was ich schreibe? Weißt Du was? Am besten suchst Du Dir andere Dumme, die sich beleidigen lassen. Ende der Legende.** * Du selbst hast angedeutet, dass ich so argumentieren würde....Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Und hast meine Frage immer noch nicht beantwortet..Ich habe inzwischen die Hoffnung aufgegeben, dass du die Antwort weißt und werde lieber einen kompetenten Lehrer suchen, der mir hilft, anstatt dich weiter mit meinen gerechtfertigten Verbesserungen "zu beleidigen".

0
@botanicus

Natürlich, wie schon gesagt, es ergibt für mich keinen Sinn zu streiten, da du sowieso die Antwort nicht weißt und dich auf ein solches Niveau herabbegeben hast, auf das ich dir nicht folgen will....Wie dachtest du, werde ich reagieren? Merkst du denn selbst nicht, wie sehr du dich blamierst? Hör lieber jetzt auf...

0
@Lilredcherry

"Dann wird meine Versicherung, dass Kestose NICHT reduzierend ist,..."

Wie oft soll ich noch darauf verweisen, dass ich es längst geschrieben habe? Du hast beschlossen, dass ein studierter Lehrer und Chemiker die Frage nicht beantworten kann. Sicher hast Du schon jemanden besseren gefunden :-)

0
@botanicus

Was ich hiermit beantwortet habe:

Um zu meiner Frage zu kommen: Du meintest, du hättest noch nie von kestose gehört, also hast du sie inzwischen nachgeschlagen oder gibst du mir diese antwort nur um des trotzes willen? Ich will einfach nur wissen, ob sie reduzierend wirkt oder nicht, am besten mit einer guten begründung, da ich mir überhaupt nicht sicher bin.

Also? Bei dir weiß ich nicht mehr, ob du es ernst meinst oder einfach so beleidigt bist, dass du mir falsche Infos gibst, also habe ich nichts beschlossen,wie du behauptest...Auf welcher Schule unterrichtest du überhaupt? Realschule?

0
@Lilredcherry

Irgendwie hat dieser Dialog etwas Skurriles ...

Nein, ich hatte noch nie von Kestose gehört. Das hatte ich einen halben Kilometer weiter oben schon zugegeben. Das finde ich auch nicht schlimm, es handelt sich schließlich um ein eher exotisches Trisaccharid unter unzähligen anderen. Natürlich habe ich mich schlau gemacht, sonst hätte ich ja nicht die Antwort geben könne, dass sie nicht reduzierend ist.

Was heißt "um des Trotzes willen"? Abgesehen davon, dass ich Trotz nicht nötig habe – was hätte ich davon, falsche Antworten zu verbreiten? Hältst Du mich allen Ernstes für so kindisch? Naja, wahrscheinlich schon, nach alldem, was ich mir schon so angehört habe.

Also Klartext: Nein, ich gebe nie trotzige Antworten. Natürlich meine ich ernst, was ich sage. Und wenn ich mal mit einer Antwort daneben liege, was meines Wissens bisher hier sehr selten war, habe ich keine Probleme damit, es zuzugeben.

Was bezweckt die Frage nach dem Schultyp? Realschullehrer haben ebenfalls ein fachwissenschaftliches Studium der Chemie. Was mich betrifft: Ich unterrichte seit 15 Jahren am Gymnasium. Falls die nächste Frage nach unserer Qualifikation kommt: Dazu ist ein ausgiebiges Hochschulstudium erforderlich, ein Vordiplom als Chemiker habe ich nebenbei außerdem.

Was Du mir vorwerfen kannst, ist meine Zähigkeit, solche Dialoge wie diesen hier auszufechten, einfach aus Spaß. Vielleicht ist es eine professionelle Macke, dass ich nur ungerne auf das letzte Wort verzichte ;-)

Vielleicht ist das kindisch.

0
@botanicus

Danke erstmal für die Antwort! Und ja, nach dem, was du von dir gegeben hast (diverse beleidigungen, dann sätze, die darauf schließen ließen, dass du beleidigt bist) war ich mir eben nicht sicher, ob du einfach aus trotz die falsche antwort gibst. Eine Frage: Stimmt meine Begründung (zu Kestose) oder nicht?

0
@Lilredcherry

Ja, das gilt ganz allgemein. Reduzieren kann nur ein Saccharid, dessen anomeres C-Atom unverknüpft ist und sich zu einer Aldehydgruppe öffnen kann.

Du könntest nebenbei mal diesen Megathread durchlesen und Dich kritisch fragen, womit ich Dich explizit beleidigt haben soll und was den nachfolgenden Shitstorm ausgelöst hat.

0
@botanicus

Wenn man zwischen den Zeilen liest, findet sich jede Menge.....Und ich denke mal, es war die Tatsache, dass du mir meine Frage nicht sofort beantwortet hast und zu anderen Themen abgeschweift bist, die zur Beantwortung der Frage nichts beigetragen haben, was mich, ganz ehrlich gesagt, genervt hat (soll jetzt nicht beleidigend klingen).

0
@Lilredcherry

Beantwortet habe ich sie sofort im dritten Posting, sobald ich wusste, was Kestose ist und dass nicht Ketose gemeint war.

Abgeschweift? Ich habe zu dem Stellung genommen, was Du geschrieben hast.

Was liest Du zwischen den Zeilen? Liest Du auch zwischen Deinen Zeilen?

0
@botanicus

Doch aufgrund deiner vorhergehenden Kommentare war ich mir nicht sicher, ob du es ernst meinst und habe nachgefragt, doch statt mir zu antworten, hast du lieber über deine geliebte fructose diskutiert.

Ich habe extra erwähnt, dass es keinen sinn hat, über fructose zu streiten, doch du hast das ignoriert und bist weiter abgeschweift, statt mir meine frage zu beantworten.

0
@Lilredcherry

Hätte ich also Deine (!) Behauptung, Fructose sei redzierend, unkommentiert lassen sollen? Wer hat das Thema denn weiterverfolgt?

Und noch im selben (!) Posting habe ich Deine Frage beantwortet. Zunächst mit einer rhetorischen Frage, das gebe ich zu.

0
@botanicus

** Das mit der Fructose kann man so oder so sehen, das war aber nicht einmal meine frage, also hat es wenig sinn, darüber zu streiten.** **

Tja, ich wollte nur eine Antwort zu meiner Frage und habe schon da gesagt, dass ich darüber nicht weiter diskutieren will, da es stimmt, dass fructose an sich nicht reduzierend ist, es im alkalischen milieu aber doch tut, also kann man es so oder so sehen, da die fehling.pobe ja positiv ist, auch wenn es sich zu glucose umwandelt, war es trotzdem eine fructose, aber wie gesagt, ich habe keine lust, weiter zu diskutierne und es wegen deiner beharrlichkeit jetzt doch getan -.-

Ja genau und meine Frage, ob du es ernst meinst oder nicht, hast du erst einmal völlig ignoriert!

0

Was möchtest Du wissen?