Redox-Gleichungen Chemie

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In diesem Fall soll dein Lehrer sagen, was er haben bzw. wie di eoffizielle Version im Abi sein wird.

Im Studium geben sich die Profs i.A. mit H+ zufrieden, ist dein Chemielehrer aber besonders "korrekt" kann er auf H3O+ bestehen, wobei ich da eigentlich wenig Probleme drin sehe, da man dann eben einfach noch mit H2O ausgleichen darf...

Es gibt da so superkorrekte Lehrer, die meinen beim Aufmalen eines Galvanischen Elements ist es unheimlich wichtig, die Anode links und die Kathode rechts zu zeichnen und ziehen Punkte ab, wenn es nicht so ist, auch wenn die Vorgänge an sich völlig korrekt beschrieben wurden... darum lieber nachfragen oder auf deine Frage hin bezogen, gleich H3O+ hinmalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nektarine1337
06.12.2013, 17:23

Nachfragen geht halt nicht mehr, ich schreibe schon am Montag. Aber danke für Deine Antwort, ich mach' das dann einfach mit H3O+.

0
Kommentar von KHLange
07.12.2013, 12:48

Na ja, ich kenne sie auch, diese superkorrekten Lehrer, die dann keineswegs so korrekt argumentieren. Mit H3O+ ist das nämlich so eine Sache.

Nimmt man das H3O+ nämlich isoliert, so sollte es Verbindungen wie H3OClO4 (also Perchlorsäure-Monhohydrat, was in Wirklichkeit eine Oxoniumperchlorat ist) oder H3OHSO4 bzw. (H3O)2SO4 (also die Mono- bzw... Dihydrate der Schwefelsäure, (in Wirklichkeit Oxoniumhydrogensulfat, bzw. Oxoniumsulfat) vorbehalten bleiben, das isolierte Oxonium-Ion ist nämlich nur in Gegenwart extrem starker Brönsted-Säuren beständig.

Leider kommen sich viele Lehrer besonders korrekt vor, und folgen leider auch vielen oberflächlichen Lehrbüchern, wenn sie H3O+ schreiben und dann das Hydronium-Ion meinen. Dieses lässt sich meines Erachtens aber korrekt nur als protonisierten H2O-Cluster, also [H(H2O)n]+ darstellen, wobei n temperaturabhängig zwischen 1 und 8 mit einem Maximum bei 4°C liegen kann. H3O+ ist also genauso eine Vereinfachung (n=1), wie H+, wobei man dann verkürzend auch wohl H+ . aq sagen kann.

Insofern kann man für das hydratisierte Proton genause korrekt oder unkorrekt H+ wie H3O+ sagen.

0

H❺ sollte eigentlich reichen. Das H₃O❺ Ion gibt es zwar, doch es ist kaum darstellbar. Es gibt von ihm z.B. keine Salze, im Gegensatz etwa zum NH₃❺ Ion. Natürlich umgibt sich jedes geladene Teilchen im Wasser mit einer Hydrathülle, und das einfachste Gebilde ist dabei ein H₃O❺ Ion. Das Hydroxidion wird entsprechend ein H₃O₂❻ bilden...etc..Am besten richtest du dich nach den Wünschen des Lehrers. Wenn er dir aber das H❺ als Fehler ankreidet, würde ich mir das nicht gefallen lassen. Es könnte ja auch H₅O₂❺ sein. (Was jetzt diese hochgestellte + Zeichen macht, ist mir ein Rätsel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?