Redewendungen/ Bedeutung und Herkunft

4 Antworten

WOHIN man auf einem stumpfen messer "reiten" kann, ist doch ziemlich wurscht: es geht hierbei (bei dieser redewendung) NUR darum, zu verdeutlichen, dass die stumpfe schneide NIEMALS dazu geeignet ist, irgendwas erfolgreich zu ZERTEILEN.

beim "um gottes willen" denk ich mal das es aus dem mittelalter kam, wo man noch dachte das alles gottes wille war und deshalb nicht schlecht!? vielleicht als schönredung? ist ne vermutung

Was möchtest Du wissen?