redewendung sprichwort

3 Antworten

Wer rastet, der rostet...fordert der Volksmund uns auf, zur Tat zu schreiten: Wer sich nicht bewegt, wird mit der Zeit unbeweglich, lautet - verstärkt durch die nahezu gleichlautenden Wörter »rasten« und »rosten« - die klare Anweisung für unsere Lebensführung. Symbolisiert durch den Pflug, der einzig durch den stetigen Gebrauch scharf- und blankgeschliffen wurde, erfahren wir, daß ein Mensch, der Körper und Geist nicht genügend fordert, »einrostet«, verkümmert. Schon der italienische Maler, Bildhauer und Universalgelehrte Leonardo da Vinci (1452-1519) wusste dereinst: »So wie das Eisen außer Gebrauch rostet und das stillstehende Wasser verdirbt oder bei Kälte gefriert, so verkommt der Geist ohne Übung«.

http://etymologie.tantalosz.de/w.php

hab da schon geschaut, da steht aber nichts konkretes über die herkunft..trotzdem danke :)

1
@daaniii

Ja deswegen --alles ist nicht immer erklärbar , welchen Ursprung ein Sprichwort hat,

darum steht auch manchmal da : z.B. Volksmund.

pw (-:

0

Was möchtest Du wissen?