Rede ich mir eine Depression nur ein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey :)

Hast du deine Therapeutin schon mal direkt damit konfrontiert, dass du dich von ihr nicht richtig ernst genommen fühlst? Wieviel weiss sie denn schon von deiner Lebensgeschichte?

Wenn du drei Sitzungen bei ihr hattest, dann kann man ja davon ausgehen, dass ihr noch immer in der Kennenlernphase seid. Normalerweise hat man bis zu 5 "Probesitzungen" und dann kann man sich quasi entscheiden, ob das alles passt und dann wird der Antrag bei der Krankenkasse eingereicht. Dann gehts erst richtig ins "Eingemachte".

Ich denke, dass du offen sein solltest deiner Therapeutin gegenüber und alles sagen solltest, was dich so bewegt.

Du schreibst, dass du dich hinter einer Fassade versteckst und das ist auf Dauer seeeeehr anstrengend. Gerade auch dann, wenn man einem Studium nachgeht. Vielleicht ist das auch mit ein Grund, warum du dich gerade nicht so gut fühlst.

Versteckst du dich auch hinter dieser Fassade, wenn du mit deiner Therapeutin sprichst und kommst da nicht so gut aus dir heraus? Dann nämlich kann man ihre aktuelle Einschätzung auch nachvollziehen. Sie kann nur mit dem arbeiten, was du ihr erzählst.

Versuche mal bei der nächsten Sitzung offen zu sein und erzähle ihr, dass du dich nicht ernst genommen fühslt und aktuell sehr durcheinander bist. Dann kann sie dich auch viel besser einschätzen und viel besser mit dir "arbeiten".

Und persönlich gesehen glaube ich nicht, dass du dir da was einredest. Das, was du von dir geschrieben hast klingt schon sehr hart und dann ist es sehr nachvollziehbar, dass du einige Probleme im Leben hast.

Versuche dagegen an zu kämpfen und geb nicht auf und vor allem: lasse dir von deiner Therapeutin helfen. Lasse es zu und öffne dich ihr gegenüber und geb der Therapie eine Chance. Und: sag ihr direkt, dass du ein aussagekräftiges Statement forderst bzgl deiner Symptomatik und dass sie das nicht einfach immer ausklammern soll.

Ihr beide müsst euch erst beschnuppern und richtig kennenlernen und das wird auch nach einiger Zeit :)

Solltest du dann noch immer unzufrieden sein und dich bei ihr nicht gut fühlen, dann kannst du dir immernoch eine Alternative suchen.

Alles Gute und bleib tapfer und viel Erfolg in deinem Studium :)

LG

Vindrago

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh doch mal zum Arzt und lasse Deine Schilddrüse checken.

Auch die Ernährung und der Zustand des Darms kann Einfluss auf die Gemütslage haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komische Therapeutin. Vielleicht solltest du über einen Wechsel nachdenken. Ich finde das klingt schon depressiv. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir eine zweite Meinung von einem anderen Therapeuten einholen oder von einem Psychiater. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mach dich auf die Suche nach einer anderen.

Rede bestenfalls auch nochmal mit deinem Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?