Red Nose Boxer Mischling nach Deutschland für 4 Wachen Urlaub einführen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist eine gute Frage und wahrscheinlich wird es niemand hier 100%tig beantworten können, da es auch auf das Bundesland ankommt.

Pit´s und auch Pit-Mixe stehen bei uns auf der Liste, d. h. die Hunde haben bestimmte Auflagen zur Haltung und bei der normalen Einfuhr haben sie ebenfalls Auflagen. Wie das nun für einen Urlaub ist, wird keiner wissen - außer das Ordnungsamt in der Stadt wo Ihr lebt. Fragt am besten dort nach.

Allerdings ist es fraglich, ob der Flug, die Umstellung etc. für den Hund wirklich so toll sind und das dann für nur 4 Wochen. Ich finde es nicht gut. Besser wäre eine Unterbringung in Kanada.

Je nachdem wo Ihr wohnt, kann es auch zu Problemen draussen führen, denn Pit´s sind leider in vielen Bundesländern nicht gut angesehen. Es kann also gut sein, dass Ihr Anzeigen bekommt, die Nachbarn Theater machen etc. .

Und Maulkorb- sowie Leinenpflicht wird der auf jeden Fall für die 4 Wochen haben.

Bringt es das wirklich ? Für den Hund ist das mit Sicherheit nicht toll - vor allem, wenn er Maulkorb nicht gewohnt sein sollte.

Dein Sohn sollte versuchen, den Hund in Kanada unter zu bringen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser wäre es wohl, wenn er den Hund in Kanada lässt, mit vorhergehendem Training gegen seine Trennungsangst. Unabhängig davon, dass es gerade vom Amerikanischen Kontinent recht kompliziert mit den Formalitäten werden dürfte, ist es aus meiner Sicht echt mega Horror für den Hund 12 Stunden alleine im Frachtraum verbringen zu müssen. Ich würde dieses Risiko nicht eingehen, wer weiß, welche Schäden daraus entstehen. Und Handaufzucht schön und gut, aber bei einem Vogel könnte ich das jetzt noch verstehen, aber bei einem Hund wäre es wohl besser, ihm ein ein bisschen Selbständigkeit zu trainieren. Das hilft ihm in vielen Situationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde jetzt mal sagen nein,weil diese hunde nicht eingeführt werden dürfen,nicht mal in die bundesländer auf denen sie nicht auf der liste stehen. ich würde auch sagen,frag mal bei eurem ordnungsamt nach,obwohl viele beim ordnungsamt keine ahnung haben(das weiss ich aus eigener erfahrung)was dieses thema angeht und es am ende(im schlimmsten fall) sein kann,dass der hund nicht einreisen darf.

euer sohn sollte ,am besten, gucken,dass der hund so lange in kanada bleibt...ich hoffe,da gibt es nicht so viele idiotengesetze,was bestimmte rassen angeht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

SandanSensei 16.10.2012, 14:15

OK, danke für die schnelle Antwort, es ist halt nur so, das er den Hund nicht einfach so unterbringen kann, außerdem leidet das arme Tier bei einer längeren Trennung extrem, da es eine Handaufzucht war.

Trotzdem danke :)

0
makazesca 16.10.2012, 15:29
@SandanSensei

er wird wesentlich mehr leiden , wenn er im frachtraum des fliegers 10 std verbringen muß--ohne deinen sohn und womöglich mit übelkeit kämpfend bzw. im erbrochenem liegen müssend, dazu noch die wartezeiten vor dem flug und nachher das auschecken. und das 2 x innerhalb von 4 wochen . das tier muß sich ja auch umgewöhnen sowohl hin als auch her. dein sohn soll mal nach einer betreuung suchen möglichst im privaten bereich -- das müßte er ja auch bei einem krankenhausaufenthalt, den man immer mit bedenken muß . wären es mindestens sechs oder auch 8 wochen hier der aufenthalt , dann säh ich darin einen sinn, aber nicht bei nur 4 wochen.zumal dann auch noch die hiesigen schwiegigkeiten dazu kommen würden !

1

Was möchtest Du wissen?