Recyclix Auszahlumgshöhe?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da muss man eigentlich wirklich nur ein wenig Ahnung von Mathematik haben.

Wenn Du mit 20 Euro anfängst (vermutlich der Bonus bei der Registrierung) sind entspricht das nach 5 Wochen Wochen 60 Euro. ALLERDINGS liegt der Eigenanteil am Zuverdienst bei 25 %. Das heißt, dass man von 60 Euro abzüglich 20 Euro Anfangseinsatz, also von 40 Euro 25 % bekommt (das kann man aber noch durch Kauf an Einheiten von Maschinen auf bis zu 50 % steigern).

Am Anfang, also bei 25%, erhält man also 20 Euro plus 10 Euro beim Verkauf des Granulats. Bei einem Gewinnanteil von 50 % erhält man statt dessen 20 Euro plus 20 Euro, kann sich also alle 5 Wochen verdoppeln, bis man an das Limit der Kapazität gelangt, welche ebenfalls beim Kauf von Maschineneinheiten steigt. 

Diese Kapazität liegt anfangs bei 5000 kg, also umgerechnet 1000 Euro und beim Maximum (wenn man irgendwann insgesamt 71450 in die Maschineneinheiten investiert hat) bei 27000 Euro (also 135000 kg). Das heißt, man würde dann jeweils 135000 kg alle 5 Wochen nachkaufen können und dabei, sofern man am Limit ist, alle 5 Wochen zusätzlich 27000 Euro auszahlbar haben, weil man ohnehin am Limit ist.

Bei der Anfangskapazität und daher auch den Anfangsprozenten von 25% Gewinnbeteiligung liegt man stattdessen bei einem maximalen Verdienst von 500 Euro nach 5 Wochen, sofern man am Limit der Kapazität von 5000 kg (1000 Euro) bleiben will.

Kompliziert wird das ganze dadurch - und das hat mich auch gewundert, als ich Recyclix automatisch habe laufen lassen, dass nach 3 Wochen, wenn also das Nachschleifen beginnt (oder so ähnlich, denn momentan kann ich nicht nachschauen, weil meine Textphase gestern geendet hat), dass dort bereits Gewinne aufgetreten sind, die dank automatischer Reinvestition gleich wieder zum Neukauf geführt hatten. Vorteil daran ist, dass man schneller voran kommt, Nachteil daran ist, dass es mit der Berechnung der Profite mit fortschreitender Entwicklung immer komplizierter wird und man es am besten einfach nur von der Entwicklung her beobachtet. 

Da schlussendlich vermutlich wochenweise verschobene Käufe und Verkäufe nach mehreren Monaten auftreten (vermutlich etwa einem Vierteljahr oder so, etwa nach folgendem Muster: 3 Woche, 5 Woche, 6 Woche, 8 Woche, 9 Woche, 10 Woche, 11 Woche, und dann so weiter in jeder Woche, aber entsprechend der jeweils laufenden Kilo- und Wertangaben), beschleunigt das die Entwicklung eigentlich noch wesentlich mehr, sodass man vermutlich sogar innerhalb eines Monats schlussendlich auf etwa 27000 Euro oder mehr kommen kann (womit das gekaufte Maximum an Maschineneinheiten vorausgesetzt wird).

Wenn man mit 20 Euro beginnt, dauert es vermutlich längstens etwa 50 Wochen, bis man an die Kapazität von 5000 kg angekommen ist. Da aber das im letzten Absatz angedeutete Muster ab der dritten Woche beginnt, ist es eher wahrscheinlich, dass man an dieses Volumen bereits früher, vermutlich um die 45. Woche herankommt. Allerspätestens dann sollte man, wenn man sich weiter steigern möchte, in Maschineneinheiten investieren. Je früher man allerdings in diese Maschineneinheiten mit zu investieren beginnt, je früher kann man auch seine Prozente steigern.

Was möchtest Du wissen?