Recon Freiburg

1 Antwort

Hallo realcleverle, ein Freund von mir hat schon öfters - aus Geldmangel - an solchen Studien teilgenommen, wobei er hier wesentlich mehr verdient hat, ABER er hatte teilweise auch mit heftigen Nebenwirkungen der zu erprobenden Medikamente zu leiden (wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Schwindelgefühle), er hat hier so meist 300 Euro im Monat verdient. Es wird wohl so sein, daß die Pharmafirmen mehr zahlen, je heftiger die Nebenwirkungen sind. Ein Riechstift bei Rückenschmerzen klingt nicht gefährlich, lies Dir aber trotzdem den Vertrag gut durch - und wenn es ok für Dich ist, dann verdien Dir die 50 Euro. Wichtig ist noch, daß Du natürlich volljährig sein mußt, um an einer Medikamentenstudie teilnehmen zu können.

Ernste Folgen nachdem ich mir den Kopf angeschlagen habe?

Hallo Leute, ich habe mir gestern Abend den Kopf geschlagen. Und zwar bin ich durch einen niedrige Torbogen gelaufen und habe mich zu früh wieder aufgerichtet und mir dann den Kopf mit recht viel Schwung angeschlagen. Ich habe mich nicht übergeben, habe seitdem aber leichte Kopfschmerzen und relativ starke Nackenschmerzen, die auch etwas nach unten in den Rücken ausstrahlen. Meine Frage ist nun, ob das was Ernstes sein kann, also ein Wirbelbruch etc. ? Sollte ich heute noch ins Krankenhaus bzw zum Notdienst? Oder ist es vermutlich nur gestaucht?

...zur Frage

Wo in Freiburg Ferienjob machen?

Wo/welche Firmen in Freiburg und Umgebung bieten Ferienjobs für Schüler an? Ich finde keine Firmen!

...zur Frage

Wegen Rückenschmerzen in den Rollstuhl?

Hallo liebe Leute! Ich habe schon seidt längerer Zeit, 1-2 Jahren häufig Rückenschmerzen, ich gehe damit auch öfters zur Heilprakrikantin. Die richtet nir das ganze immer grade. Da es in der letzten Woche so schlimm geworden ist, habe ich mich gefragt, ob Man wegen Rückenbeschwerden einen Rollstuhl bekommen kann.

...zur Frage

Entzündeter Nerv im unteren Rückenwirbel!

Hallo! Meine Mutter (41) hat seit ca. zwei Monaten Probleme mit ihrem Rücken. Anfangs war es noch einigermaßen okay, denn sie hat sich solche Wärmegürtel gekauft und sonst mit Wärmflaschen gewärmt. Seit drei Wochen jedoch ist es so weit, dass sie höllische Schmerzen im unteren Bereich des Rückens hat. Es ist ein pochender Schmerz, der sich gar nicht zu bessern scheint. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass sie rein gar nichts tun kann, laut einem Orthopäden. Der Nerv im Rückenwirbel sei entzündet und tun könne man nichts. Mir selbst tut es genauso weh, wenn ich meine Mutter so leiden sehe, sie kann nicht mehr schlafen, nur unter starken Schmerzen laufen und an sich ist dieser Schmerz allgegenwärtig. Meine Frage an euch ist also, ob ich nicht irgendwas tun kann. Medikamente bekommt sie, Diclofenac und ansonsten Voltarengel. Gibt es eine Möglichkeit diese Entzündung zu hemmen? Oder gibt es eine Position, die besonders gut für diese Art von Rückenproblemen ist? Ich bedanke mich im Vorraus schoneinmal rechtherzlich.. Ich bin wirklich ratlos!

...zur Frage

Gürtelrose besprechen lassen im Raum Freiburg im Breisgau?

Kennt jemand einen Besprecher im Raum Freiburg im Breisgau? Meine Großmutter hat eine schlimme Gürtelrose und ich möchte nicht aufgeben, bevor nicht alle Heilungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind. Danke im Vorraus!

...zur Frage

Verspannter Nacken und Knoten?

Hallo :)

Ich ( 16 ) habe seit einem unfall (vor fast 11 Monaten), bei dem ich von einer leiter gefallen bin starke verspannungen im nacken und schulter bereich. hatte auch noch einige monate nach dem unfall, bei dem ich eine gehirnerschütterung, teilweise neurologische probleme ( taub werdende arme) und starke zerrungen im nackenbereich, immer noch kopfschmerzen, die nun aber abgeklungen sind. hatte physiotherapie, die aber nichts gebracht hatte. Außerdem habe ich zwei bandscheiben von den oberen wirbeln ( ich glaube bei dem 3., 4., oder 5.) "angeknackst".

mit der zeit wurde alles besser... vorübergehend

Seit ca. 2 monaten habe ich wieder verstärkt im nacken und besonders in schulter und arm schmerzen, bei denen ich manchmal kaum noch meinen stift halten konnte. seit 4 tagen habe ich wirklich starke schmerzen am hals, nacken, schulter, rücken und kopf. Die kopfschmerzen hören einfach nicht auf, aüßerlich tut mir nur der hinterkopf weh.

Vor 3 tagen fiel mir auf, dass ich am hinterkopf, bzw hals ca 4-6 knoten habe, die sehr schmerzen. So langsam mache ich mir bedenken, dass sich daraus etwas ernsteres entwickeln könnte (haltungsschäden, usw.)

Kann mir jemand sagen, was diese knoten zu bedeuten haben? Und was ich am besten tun sollte? hat jemand erfahrungen dabei? Zum arzt gehe ich vermutlich sowieso...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?