Recklinghausen Krankheit und Tumor am Rücken und keine Indikation für Opiode?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

ich habe auch Morbus Recklinghausen. Ist denn bei dir erwiesen, dass du einen Tumor am Rücken hast? Ich habe entlang der Wirbelsäule auch Fibrome, die mich manchmal sehr plagen. Wenn du mit der Behandlung nicht einverstanden bist, gehe doch zu einem anderen Arzt. Du hast das Recht auf eine Zweitmeinung. Hast du dich schon belesen in Bezug auf NF?

Bundesverband für Neurofibromatose: Startseite bv-nf.de

Ich war dieses Jahr beim Genetiker. Wäre das für dich eine Option?

Alles Gute

Grüssle

Hallo,

ich habe die Krankheit durch einen Neurochirurgien mit Gen Test bestätigt bekommen. In der letzten Zeit bekomme ich vermehrt überal am Körper am Bauch, Leber Lipome?? Langsam habe ich schon Angst ob das nicht bösartig sein kann..

Am Rücken habe ich einen größeren Turmor u.a gegen die Schmerzmittel starke Schmerzmittel bekommen...Und jetzt in der Klinik keine Indikation?:):) nicht normal..

Mein Hauptproblem sei der Rücken und wenn ich das operieren lasse sind doch keine Schmerzen da.Ich ja, aber ich bin momenten psychisch nicht in der Lage:):)

Schrecklich die Schmerzambulanz hier in Bochum:):)

0
@patrickbochum

ich verstehe. Ich könnte mir aber vorstellen, dass sich deine psychische Verfassung ändert, wenn du nicht ständig Schmerzen hast. Du weißt, dass NF auch Einfluss auf die Psyche hat. Ich kann da ein langes Lied davon singen. Du hast immer die Wahl eine andere Klinik, Schmerzambulanz oder Arzt aufzusuchen.

ich kann auch verstehen, dass du Angst hast, dass sich bösartige Tumore bilden. Das kann natürlich sein, aber du kannst nicht dein restliches Leben damit verbringen alles genau zu beobachten. Das macht dich irgendwann total fertig. ICh bin 2-fach an Krebs erkrankt und schaue natürlich auf Dinge, die sich verändern und handele dann. Ich horche aber nicht permanent in mich rein. Ich bin psychisch krank und das würde mich noch fertiger machen.

0

Ich würde diesbzgl ein Schmerzzentrum / eine Schmerzambulanz aufsuchen und eine exakte Schmerzanalyse erstellen lassen, aufgrund derer ein Schmerzmediziner eine adäquate und sinnvolle Schmerzbehandlung / -skombination verordnen kann.

Dort war ich auch:):) und Neurologin sagt das neurologisch keine Indikation gegeben ist und rät dem Anastesit zum Entzug an:):)

Obwohl ich durch eine ambulante Schmerztherapie auf solche Medikamente eingestellt bin. Und jetzt in der Klinik keine Indikation:):) ? komisch...

Nebenwirkungen wie aktuell seit längerem Übelkeit kann auch nichts aufgeschrieben werden weil Diagnostik und nach Erhalt der MRT CD wird entschieden...

Meiner Meinung nach Absurd!

0

Was möchtest Du wissen?