Rechtwinkliges Dreieck mit 55°?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zeichne die 8 cm lange Strecke (Hypotenuse). Bei 4 cm (oder der Hälfte der Strecke, die man mittels einer Zirkelkonstruktion finden kann) machst du einen Punkt, nenne ihn irgendwie, z.B. S. um den Punkt schlage einen Halbkreis, der durch die Endpunkte der 8 cm Strecke geht. Trage in einem der Endpunkte einen Winkel von 55° ein. Die Strecke c bildet dabei einen Schenkel. Der andere Schenkel des Winkels schneidet den Halbkreis irgendwo. Nenne den Punkt irgendwie, z.B. P. Verbinde P mit dem anderen Eckpunkt der Strecke c. Fertig ist das Dreieck. Der sich am anderen Ende von C ergebende WInkel muss natürlich 90°-55°=35°sein.

Ich gehe jetzt mal aus, dass ihr die Trigonometrischen Regeln noch nicht gelernt habt. (Also die Winkelfunktionen Sinus, Cosinus und Tangens)

Du zeichnest c auf, und dann machst du einfach mal an beiden Enden Geraden, die die Winkel 90° und 55° haben. Also eine senkrecht nach oben und die andere etwas steiler als 45°. Irgendwann kreuzen sich die beiden, dann hast du dein Dreieck. Du kannst dir natürlich auch einen Kreis mit 4 cm Radius (8/2) aufzeichnen und dann einfach die Winkel, doch das wäre ein wenig umständlich ;)

du zeichnest c machst einen thaleskreis gehst links oder rechts mit dem geodreieck hin und nimmst 55°, verbindest, schaust wo es mit dem halbkreis schneidest, verbindest mit beiden enden von c und fertig.

Summe der Winkel in einem Dreieck ist 180°.

Wenn ein Winkel rechtwinklig ist, 90° und einer 55°, dann ist der verbleibende Winkel 35°. Und wenn die Seitenlänge von 8 cm bekannt ist, dann ist doch alles klar, oder?

Luise 26.06.2014, 18:54

Hast Du kein Geodreieck? Dann schnellstens eines kaufen!

0

Was möchtest Du wissen?