Rechtswidriger Sanktionsbescheid vom Jobcenter, was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1 Mache ein Widerspruch mit der Begründung das du eine Termin bei deiner Sachbearbeiterin wahrgenommen hast den du schriftlich vereinbart hattest.

2 Teile auch mit das du keine Einladung von Person x bekommen Hattest und die auch nicht zuständig ist da die Zuständigkeit nach Wohnort  dort geregelt ist.

3 Erwähne auch das ein  Echter verpaßter Termin das Jobcenter auch nach Auslegung des Sozislgerichts bzw Verwaltungsgericht das Jobcneter nicht Berechtigt dir Leistungen zu streichen  das ist erst ab dem 4ten möglich!Mache  dein Widerspruch schriftlich und lass ihn dir auch im Amt bestätigen.

4 Lass dich nicht darauf ein das du erst einen Termin machen sollst die haben den fehler gemacht und vordere sonst den vorgesetzten der Person und rede zb mit deiner Sachbearbeiterin Aber verlange etwas schriftliches wen dir gesagt wird das das erledigt ist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir der Bescheid nicht passt, kannst du Widerspruch einlegen. Dass da ein Mitarbeiter drauf steht, den du nicht kennst, hat aber keine Bedeutung. Das Bestehen eines Sanktionsgrundes ist aber zu prüfen. Wenn sich der Sperrzeit- oder Kürzungsbescheid lediglich auf die fehlende Mitwirkung an einem bestimmten Termin bezieht, der gar nicht angesetzt war, wird der Widerspruch gute Aussichten auf Erfolg haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh am Montag direkt ins JC.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Ich wäre zum Termin nicht erschienen. Glücklicherweise war ich mit jemandem dort, der meine Anwesenheit bezeugen konnte.

Seitdem habe ich mir immer auf die Einladung Stempel und Unterschrift geben lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

menschen machen fehler. auch die mitarbeiter vom jobcenter saind menschen. ruf am besten am montag direkt mal deine sachbearbeiterin an und versuch das ganze zu klären. wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du eine Anhörung bekommen, um zu erklären, dass du keine Einladung erhalten hast? Wenn nicht ist der Sanktionsbescheid schon rechtswidrig.

Falls nein, geh am Montag sofort hin und erkläre die Sachlage und nimm deinen Widerspruch gleich mit. Ein Widerspruch kann bis zu 3 Monate dauern, ehe er entschieden ist. Schon deshalb ist es wichtig, dass du dort am Besten mit Beistand aufkreuzt.

Ich habe schon zu oft solche Dinger gehabt und warte heute noch auf eine Entscheidung der Widersprüche. Ich lass das nun lieber von unserer Anwältin machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?